Tara

Spektralklasse: M-II Riese

4 Planeten, 25 Monde
Entfernung zu Sol: 12.087 Lichtjahre
Entfernung zu Bedden: 2.138 Lichtjahre

Hauptwelt: Filchner

innerhalb der Ökosphäre (zu heiß) in der Ökosphäre (Leben möglich) außerhalb der Ökosphäre (zu kalt) Mond vernichtet oder verschwunden
Alle Zahlenangaben (Stunden, Jahre, Gravo usw.) in Terra-Norm. Farbbalken entsprechen Atmosphärenzusammensetzung.

1. Merkutara
Mittlerer Abstand zur Sonne:
1,346 Mrd. km
Äquator- durchmesser:
4.250 km
  Oberflächen- temperatur:
+300° C
Schwer- kraft:
0,32 g

Atmosphäre: Helium (dünn)
Oberfläche: Kraterlandschaft
techn. Anlagen: bis 1331 NGZ (4918) Forschungsstation der Terraner
[PR-Rollenspiel "Die Umgebung der BASIS"]
2. Filchner
Mittlerer Abstand zur Sonne:
2,842 Mrd. km
Äquator- durchmesser:
13.850 km
  Rotations- zeit:
49,9 h
  Mittl. Tages- temperatur:
+24,5° C
Schwer- kraft:
0,97 g

Atmosphäre: Sauerstoff-Stickstoff
Oberfläche: paradiesische Wasserwelt mit zwei Kontinenten (Chuuk, Vanuata), Landanteil beträgt 18%
Bewohner: Areks (zivilisatorisch zurückgefallene Lemurer-Abkömmlinge), Terra-Kolonisten (2388: 5 Einw., 1344 NGZ (4931): 115 Mio. Einwohner) – ab 2391 auch Maya-Traditionalisten (Pachacutique)
Hauptstadt: Rivertown
Regierung & Politik: im 14. Jahrhundert NGZ Hauptwelt der Republik Filchner (Regierungschef: Hochadministrator)
techn. Anlagen: seit 1335 NGZ (4922) sektorführende Positronikfabrik
Geschichte: Um 50.000 v.Chr. musste die ARIKA mit lemurischen Flüchtlingen auf dem Planeten notlanden. Im Laufe der Jahrhunderte in Isolation vergaßen die Nachkommen ihr technologisches Erbe und entwickelten sich zu einem primitiven Naturvolk, deren Mitglieder sich Areks nannte.
2386 n.Chr. erschienen die ersten terranischen Siedler. 2388 begaben sich Solarmarschall Julian Tifflor und der Roboter Meech Hannigan nach Filchner, der zur Zeit Terra-fernsten Kolonie des Solaren Imperiums, da sich ein seltsamer Mikronebel mit rasender Geschwindigkeit dem Planeten näherte. Kurz darauf entdeckten die Siedler und Tifflor winzig kleine Kügelchen, die sich in den Gehirnen der Areks festgesetzt hatten und diese geistig beeinflussten. Die wenigen Kolonisten konnten sich durch die Einnahme von Morphium der Beeinflussung entziehen. Mit einem gefundenen Feldprojektor fremder Bauart entdeckte der Solarmarschall ein verkleinertes Walzenschiff der Invasoren auf Filchner, die ihre Heimatwelt verließen, um getarnt in den Lebensraum der Menschen vorzustoßen. Tifflor eroberte das Schiff der Lookhs und machte ihnen klar, dass die Menschheit ihnen technisch überlegen war. Als später ein terranisches Flottenaufgebot unter Reginald Bull auftauchte, gaben die Invasoren ihre Eroberungspläne auf. Auch die nachfolgenden Lookh-Schiffe, die sich zu Millionen im Nebel versteckt hielten, drehten wieder ab, da sie sich dem Gegner nicht gewachsen sahen.
Im Zuge der Laren-Invasion wurde Filchner 3460 besetzt und zu einer Stützpunktwelt der Überschweren, die 3485 einen offenen Aufstand der Bevölkerung mit aller Härte niederschlugen. Nach dem Verschwinden der Okkupanten entstand im Juli 3585 die unabhängige Republik Filchner. Im Jahr 3 NGZ (3590) verhinderte die junge Pachacutique Ishweetamau, dass die Filchner Fruit Company sich das Land der Maya-Nachkommen zwecks Plantagenerweiterung aneignen konnte. Ihr zu Hilfe kam der Akone Heyran da Amnenar, der bei der Galaktischen Völkerwürde-Koalition (GAVÖK) Klage einreichte. Nachdem die Company klein beigab, knüpften die Pachacutique drei Jahre später Handelsbeziehungen mit Drorah und exportierte fortan Kakao und Schokolade ins Akonische Reich. Über die Zeit des Planeten während der Monos-Ära ist nichts bekannt – zumindest überdauerte die Republik bis ins 14. Jahrhundert NGZ. Nach der Erhöhung der Hyperimpedanz 1331 NGZ (4918) wurde Filchner Anlaufstelle vieler Raumschiffhavaristen, bevor bis 1334 NGZ (4921) mit Hilfe der Organisation Taxit regelmäßig verkehrende Flugverbindungen zum Casinoschiff BASIS bei Stiftermann III und zu anderen Welten in Betrieb gingen. 1339 NGZ (4926) setzte die Regierung den zunehmenden Kaperfahrten von Piraten in diesem Sektor ein Ende.
[PR-TB 29, PR-Rollenspiel "Die Umgebung der BASIS"]
Monde: 2
1. Lord-1
  Äquator- durchmesser:
1.425 km
 

Atmosphäre: keine
Oberfläche: Eiswelt (starke Reflektionskraft)
techn. Anlagen: Flottenhauptquartier der Republik Filchner mit Raumschiffswerft, Abwehrstationen und Ortung (militärisches Sperrgebiet)
2. Lord-2
  Äquator- durchmesser:
957 km
 

Atmosphäre: keine
Oberfläche: Kraterlandschaft
techn. Anlagen: Hochsicherheits- und Militärgefängnis, Quarantänestation
3. Wilmington
Mittlerer Abstand zur Sonne:
3,141 Mrd. km
Äquator- durchmesser:
14.850 km
  Schwer- kraft:
1,12 g

Atmosphäre: Sauerstoff-Stickstoff
Oberfläche: karge Normalwelt mit vereisten Polkappen (durch Terraforming bewohnbar, früher Ödwelt (?))
Bewohner: Arbeiter von Filchner
techn. Anlagen: Atomsonnen im Orbit
Wirtschaft: Schwerindustriezentrum der Republik Filchner, seit 957 NGZ (4544) Raumschiffsfriedhof mit Weiterverarbeitung der abgewrackten Schiffe
Geschichte: Anfang 1343 NGZ (4930) startete die Republik Filchner auf Wilmington ein neues Terraforming-Langzeitprojekt, um durch das kontrollierte Abschmelzen der Polkappen bessere Voraussetzungen für den Pflanzenwuchs zu ermöglichen.
[PR-Rollenspiel "Die Umgebung der BASIS"]
4. Rhiann
Mittlerer Abstand zur Sonne:
5,086 Mrd. km
Äquator- durchmesser:
185.000 km
 

Atmosphäre: Ammoniak-Helium-Methan-Wasserstoff
Oberfläche: gasförmig
Wirtschaft: Bergbau und Verhüttung von Silikaten und Helium-3 auf den zwei größten Monden
[PR-Rollenspiel "Die Umgebung der BASIS"]
Monde: 23

zur Sternenkarte

nach oben