Akon ("Blaues System")

Doppelstern (seit 1463 NGZ (5050))

Akon

Spektralklasse: A0-I Überriese, Durchmesser: 250 Mio. km

Yrsah

Spektralklasse: M Zwerg

12 Planeten (früher 18 Planeten)
Entfernung zu Sol: 45.000 Lichtjahre
Entfernung zu Arkon: 47.208 Lichtjahre

Ab 50.270 v.Chr. wurde das Sonnensystem von den Sonneningenieuren umgestaltet, indem sie die Planeten in einem schmalen Ring von zehn Milliarden Kilometern Breite neu platzierten und die Leuchtkraft von Akon künstlich anhoben. Alle Welten (bis auf Nr. 18) bewegten sich mit fortschreitender Entfernung zum Zentralgestirn schneller auf ihren Bahnen und besaßen auf diese Weise eine identische Umlaufzeit – d.h. wie die Speichen eines Rades veränderten sie ihre Positionen untereinander nicht. Das System war während der Angriffe der Bestien (Haluter) auf das lemurische Sternenreich um 50.000 v.Chr. von einem blauen Energieschirm eingehüllt ("Blaues System"), welcher die Heimat der Akonen schützte und isolierte. Auch danach blieb dieser Schutzschirm zur Vorsicht dauerhaft aktiviert. Gespeist wurde er von Sonnenzapfern, die in Raumstationen an der Innenseite des Schirms gruppiert waren, die wiederum ihre Energie von der Sonne Akon erhielten. Erst im Dezember 2102, im Zuge des bewaffneten Konflikts mit den Terranern und Arkoniden, brach der Schutzschirm zusammen, da alle Energiestationen für die Aufrechterhaltung von den gegnerischen Streitkräften zerstört worden waren.
Nach der Kabinettisierung der Hauptwelt Drorah im Jahr 1345 NGZ (4932) durch die Terminale Kolonne TRAITOR hatten sich die Akonen in der Milchstraße zerstreut und mieden das Heimatsystem aufgrund der erlittenen Schmach. Ferner war Akon durch die Aktionen TRAITORS instabil geworden und eine Entwicklung zur Nova absehbar, sodass der neue Regierende Rat Mitte des 15. Jahrhunderts NGZ einen Geheimplan entwickelte, um dieses verhängnisvolle Schicksal abzuwenden. Am 25. März 1463 NGZ (5050) lud Ma'tam bzw. Regierungschef Narvan tan Ra-Osar schließlich die wichtigsten Vertreter des Galaktikums ins Sonnensystem ein, um dieses Projekt durchzuführen und gleichzeitig eine neue Ära mit den Milchstraßen-Völkern einzuleiten. Mit dem so genannten Akon-Fanal sollte über Situationstransmitter der Planet Yrsah durch dosierte Masseanteile des Hauptsterns ergänzt werden, bis auf Yrsah die Fusionszündung einsetzte und somit der Gasriese in eine Zwergsonne verwandelt wurde, der Akon stabilisieren sollte. Die Terrororganisation Achati Uma sabotierte dieses Vorhaben, indem sie alle Riesenplaneten des Systems sowie deren Monde miteinander kollidieren ließ, um diese Materie anschließend nach Akon zu transferieren und so den endgültigen Novaprozess einzuleiten. Damit wollte sie die Akonen dauerhaft aus dem System vertreiben und zugleich alle hochrangigen galaktischen Zaungäste töten. Das akonische Energiekommando unter Reino tan Vitar und die Neue United Stars Organisation (USO) unter Ronald Tekener eroberten die Sternenarche ACHATI UMA, von der die Terroristen diesen Prozess über einen weiteren Transmitter lenkten. Der Smiler brachte deren Anführer Simul tan Harol zur Strecke, während Alaska Saedelaere die Programmierung des Situationstransmitters auf der Arche korrigierte und eine Kollision der Planetenmasse mit Akon verhinderte, sodass die Entstehung der Zwergsonne von den Wissenschaftlern wie geplant durchgeführt wurde. Diese galaktische Kooperation sollte für die Akonen später wegweisend sein. Seitdem umkreiste der Rote Zwerg das Zentralgestirn auf der ehemaligen Yrsah-Umlaufbahn (Entfernung: 47 Mrd. km).
Seit Anfang 1464 NGZ (5051) befand sich der Polyport-Hof ITHAFOR-6 (intergalaktisches Transportsystem) im Akon-System (Position nicht genauer ermittelt).
[PR 100 ff, 2531, 2708]

Hauptwelt: bis 1345 NGZ (4932) Drorah

innerhalb der Ökosphäre (zu heiß) in der Ökosphäre (Leben möglich) außerhalb der Ökosphäre (zu kalt) Mond vernichtet oder verschwunden
Alle Zahlenangaben (Stunden, Jahre, Gravo usw.) in Terra-Norm. Farbbalken entsprechen Atmosphärenzusammensetzung.

1. Aps-Zor
Mittlerer Abstand zur Sonne:
42 Mrd. km
  Umlaufzeit:
5.742,86 Jahre
 

Atmosphäre: nicht ermittelt
Oberfläche: heiße Glutwelt
2. Ako-Pa
Mittlerer Abstand zur Sonne:
42,6 Mrd. km
  Umlaufzeit:
5.742,86 Jahre
 

Atmosphäre: nicht ermittelt
Oberfläche: nicht ermittelt
techn. Anlagen: Einsatzzentrale des akonischen Energiekommandos, Festungen und Werften
3. Bosah
Mittlerer Abstand zur Sonne:
43,3 Mrd. km
Äquator- durchmesser:
ca. 19.900 km
Umlaufzeit:
5.742,86 Jahre
Rotations- zeit:
243 Tage
  Mittl. Tages- temperatur:
+740° C
Schwer- kraft:
1,4 g

Atmosphäre: Kohlendioxid, nur winzige Spuren von Sauerstoff-Stickstoff (giftig)
Oberfläche: heiße Lavawelt
techn. Anlagen: Flottenstützpunkte, Kuppelstädte, Stützpunkte des akonischen Energiekommandos, Festungen und Werften sowie Ferienzentren
4. Chresah
Mittlerer Abstand zur Sonne:
43,9 Mrd. km
  Umlaufzeit:
5.742,86 Jahre
 

Atmosphäre: nicht ermittelt
Oberfläche: nicht ermittelt
techn. Anlagen: 15 Großstützpunkte des akonischen Energiekommandos
5. Drorah (terranisch: Sphinx)
Mittlerer Abstand zur Sonne:
44,5 Mrd. km
Äquator- durchmesser:
13.605 km
Umlaufzeit:
5.742,86 Jahre
Rotations- zeit:
25,64 h
  Mittl. Tages- temperatur:
sehr hoch
Schwer- kraft:
1,1 g

Atmosphäre: Sauerstoff-Stickstoff
Oberfläche: Normalwelt mit drei Kontinenten (Dharro, K’Aromsch, Varolass); große Meere, ausgedehnte Gebirge und weite grüne Ebenen
Planetenprofil: siehe Planetenkarte
Bewohner: Akonen (Lemurer-Kolonisten – 1345 NGZ (4932): 1 Mrd. Einwohner)
Hauptstadt: Konar (1344 NGZ (4931): 35 Mio. Einwohner)
Regierung & Politik: Zentralwelt des Akonischen Reichs, regiert durch den Hohen Rat bzw. Großen Rat
techn. Anlagen: Psi-Bastion der Lemurer
Geschichte: Drorah wurde um das Jahr 50.270 v.Chr. erstmals von Lemurern besiedelt und einem Ökoformprozess unterzogen. Zwanzig Jahre später war der Planet die Zentralwelt des neugegründeten 87. Tamaniums. Während des Krieges der Lemurer gegen die Bestien bzw. Haluter (50.080 bis 49.983 v.Chr.) konnten die Bewohner von Drorah ihr Sonnensystem mit einem blauen Schutzschirm so abriegeln, dass sie den Angriffen der Haluter entgingen. Auch wurde die Hauptwelt nicht wie die meisten anderen im lemurischen Reich (Großes Tamanium) evakuiert, um in die Nachbargalaxis Andromeda zu flüchten. Es folgten Jahrtausende der freiwilligen Isolation, in denen ab ca. 28.000 v.Chr. nur sehr wenige Planeten in der Milchstraße kolonisiert wurden – u.a. auch Arbaraith, dass sich später von Akon löste und ca. 18.320 v.Chr. im Zentrumskrieg und mit dem Sieg der Arkoniden gipfelte. Raumfahrt wurde nicht mehr betrieben; man beschränkte sich darauf, die Kolonial- und Stützpunktwelten mit einem Transmitternetz zu verbinden. 8021 v.Chr. befanden sich Kristallprinz Atlan, Fartuloon und Ra in Gefangenschaft der Akonen auf Drorah. Mit Hilfe des "wachen Wesens" Akon-Akon konnten sie mit einem der wenigen Raumschiffe aus dem Blauen System entkommen.
Am 5. März 2102 stießen die Terraner unter Perry Rhodan mit dem neuen Linearantrieb-Raumschiff FANTASY wieder auf die Akonen, bevor sie sich nach einem Beschuss mit Lähmstrahlen fluchtartig zurückziehen mussten. Wegen andauernder Intrigen und militärischer Aktionen gegen Terra und Arkon erklärte das Solare Imperium Drorah Mitte Dezember 2102 den Krieg. Die Solare Flotte und Einheiten des Tai Ark'Tussan zerstörten den blauen Schutzschirm und erzwangen die Kapitulation der akonischen Regierung. Im November 2103 errichteten die Bewohner von Drorah einen neuen, jedoch nur planetenumspannenden Schutzschirm um ihre Heimatwelt. Zuvor konnten Rhodan und die Mutanten während eines Staatsbesuchs 992 arkonidische Raumschiffe entführen, die Imperator Gonozal VIII. (Atlan) vertraglich liefern musste. Am 9. August 2113 schlossen die Akonen aufgrund der Posbi-Gefahr mit dem Solaren Imperium und dem Tai Ark'Tussan (Großes Arkon-Imperium) eine Galaktische Allianz, die am 10. September in Kraft trat. Während der Blues-Krise im Januar 2328 erklärte der akonische Rat die Allianz als für beendet. Danach erfolgten immer wieder Eingriffe in die Politik anderer Völker. 2369 brach auf Drorah kurzzeitig die so genannte Wahnsinnsseuche aus und wurde von den Galaktischen Medizinern erfolgreich bekämpft.
Im Dezember 3580 gehörten die Akonen zu den Mitbegründern der Galaktischen-Völkerwürde-Koalition (GAVÖK), mit der die Herrschaft des Konzils der Sieben in der Milchstraße gebrochen werden sollte. Später entstand daraus das Galaktikum. Am 11. September 3587 wurde Drorah während eines Weltraumbebens schwer verwüstet. Mitte Dezember 428 NGZ (4015) besuchten die Traysen (Armadaeinheit 376) aus der Endlosen Armada mit ihren Raumschiffen das Akon-System.
1180 bis 1201 NGZ (4767 bis 4788) gab es einen geheimen Beistandspakt mit den Springern und den Tentra-Blues, um die Vormachtstellung der Akonen in der Milchstraße voranzutreiben. Am 22. Oktober 1217 NGZ (4804) eröffneten die Hamamesch aus der Galaxis Hirdobaan nahe dem Blauen System den Handelsbasar HIRGANA. Im März 1218 NGZ (4805) wurde der Basar nach dem Verkauf aller süchtig machender Imprint-Waren geschlossen und demontiert. Um 1230 NGZ (4817) begründeten die Akonen mit anderen Völkern das Forum Raglund. Im Juli 1289 NGZ (4876) geriet der Planet in den Bann eines Goedda-Philosophen. Das unter seinen Bewohnern ausgelöste Kritzelsyndrom diente zum Aufbau und zur Stabilisierung eines Brutkosmos der Großen Mutter Goedda, die sich von den Mentalenergien der ortsansässigen Lebewesen ernährte. Im Mai 1312 NGZ (4899) bezog eine wurmähnliche Ansammlung von Raumstationen der fischartigen Aarus aus der Galaxis Tradom nahe Drorah Stellung und bot fortan technische Dienstleistungen an. Nach dem Ende des Reiches Tradom hatten die Aarus und ihre Wurme Asyl in der Milchstraße erhalten.
Im April 1327 NGZ (4914) brachten die Akonen die lemurischen Sternenarchen NETHACK ACHTON und ACHATI UMA auf, welche von Lemur bzw. Terra stammten und durch Dilatationsflüge statt über 50.000 nur rund 500 Jahre Flugzeit hinter sich hatten. Gesteuert wurden die Akonen dabei vom unsterblichen Lemurer Levian Paronn, der seit Jahrtausenden mit neuer Identität im Reich lebte und nun die aufgetauchten Nachfahren der Flüchtlinge seines Volkes in Sicherheit wusste. Rhodan kam über Umwege von der PALENQUE nach Drorah, um Paronn aufzuspüren, als auch die Arche NEANN OCIS dort eintraf, die aufgrund einer tödlichen Seuche nur noch ein Geisterschiff war. Boryk, das letzte lebende Klonwesen, entkam von der NEANN OCIS und verbreitete nun die Krankheit auf dem Planeten. Auf der Jagd nach Boryk fielen Rhodan einige Fragmente des vom Klon gestohlenen Tagebuchs von Paronn in die Hände. Der Lemurer plante im Geheimen, mit einem Zeittransmitter in die Vergangenheit zu reisen, um seine Vorfahren vor 50.000 Jahren mit einer Anti-Haluter-Waffe vor der beinahen Ausrottung zu bewahren – was ein großes Zeitparadoxon zur Folge hätte. Nachdem Paronn wusste, wo diese Apparatur in der Galaxis zu finden war, schickte er Rhodan und den Haluter Icho Tolot mit einem Trick vor, damit sie die Zeitmaschine für ihn eroberten. Später gab der Lemurer seine Pläne auf und kümmerte sich um die Archenbesatzungen, die von den Akonen einen Siedlungsplaneten zugewiesen bekamen.
1340 NGZ (4927) setzte das akonische Energiekommando den regierenden Rat ab und übernahm die alleinige Macht im Akon-System. Gleichzeitig infizierten die Medo-Nomaden den Planeten mit dem Ara-Toxin und setzten ihn so der todbringenden Nekrogenesis aus. Durch das Gegenmittel des geläuterten Meisters der Insel Aset-Radol (Faktor VI) konnte später die Umwandlung von Drorah in einen Moby verhindert werden. Nachdem Anfang Oktober 1344 NGZ (4931) ein Dunkler Obelisk auf Drorah gelandet war und UHF-Peilimpulse aussandte, enttarnte sich am 1. November das in einem Dunkelfeld verborgene Kolonnen-Fort TRAICOON 0031 der Terminalen Kolonne TRAITOR. Das Sonnensystem und seine Ressourcen waren nun im Besitz der Chaosmächte. Beim Abwehrversuch der Akonen wurde deren Raumflotte durch die 484 erschienenen Traitanks des Chaos-Geschwaders nahzu vollständig vernichtet. Die untergetauchten Ratsmitglieder unter Forman tan Porgenia, die zu Sabotageakten gegen die Besatzer aufriefen, wurden durch Mikro-Bestien Tage später aufgespürt und getötet. In den folgenden Monaten kam es immer wieder zu verzweifelten Gefechten und Anschlägen der Bewohner, während der Planet wirtschaftlich am Boden lag.
Am 2. August 1345 NGZ (4932) entstand um den Obelisken herum eine Zone völliger Dunkelheit, während am 8. August die zweite Welle TRAITORS im Akon-System mit Unmengen an Kolonnen-Fähren und -Fabriken sowie Chaos-Geschwadern eintraf. Sechs riesige Kolonnen-MASCHINEN gingen am 25. August über Drorah in Stellung. Schließlich schwärmten Tausende von Dunklen Markern der Kolonnen-Geometer über den ganzen Planeten aus und teilten diesen mitsamt seinen Bewohnern in Parzellen auf.
Am 28. August 1345 NGZ (4932) wurde die Oberfläche von Drorah (wie bereits zuvor bei Xölyar) zerschnitten, damit die entstandenen Landschollen als Proto-Kabinette für den künftigen Chaotender VULTAPHER verwendet werden konnten! Den nicht verwertbaren Rest des Planeten verkleinerte die Terminale Kolonne bis zur Explosion. Die dabei entstandenen Energien dienten dazu, die Fragmente bis 7. September vorerst im Hyperraum einzulagern.
Einige Zeit später verließ TRAITOR nach getaner Arbeit das Akon-System, während die Kabinette nach ihrer Fertigstellung im Chaotender eingebaut wurden. Das Akonische Reich war mit dem Ende der Zentralwelt zerbrochen, während viele Akonen aus dem Sonnensystem fliehen konnten und in der Galaxis verstreut wurden.
sonstiges: Der Planet wurde in der akonischen Geschichtsschreibung angeblich nach der lemurischen Admiralin Drorah benannt, die während des Haluter-Krieges eine Evakuierungsflotte vor der Vernichtung durch den Feind rettete – die Besiedlung erfolgte jedoch nachweislich früher. Geburtswelt von Auris von Las-Toór (*? - †15.2.2106)
[PR 100 - 2355, ATLAN 250 - 253, PR-TB 36, Lemuria 4 - 6, Ara-Toxin 2, 6]
Monde: 2
1. Xölyar (terranisch: Ramses)
Abstand zum Planeten:
57.300 km
Äquator- durchmesser:
4.923 km
Umlaufzeit:
ca. 53 h
  Mittl. Tages- temperatur:
+29° C
Schwer- kraft:
0,36 g

Atmosphäre: Sauerstoff-Stickstoff
Oberfläche: Wüstenwelt, unterhöhlt und zu 80% bebaut
Bewohner: Akonen (1345 NGZ (4932): 500 Mio. Einwohner)
Hauptstadt: Xönar
Regierung & Politik: Teil des akonischen Reiches
techn. Anlagen: Zentrum des akonischen Tranmitternetzes, seit 2102 auch Raumschiffwerften
Geschichte: Xölyar war bis 2102 der wichtigste Knotenpunkt des galaxisweiten Transmitternetzes der Akonen. Während ihrer Flucht durch das Blaue System gelangten Atlan und Fartuloon 8021 v.Chr. auch auf den Drorah-Mond, wo sie eine Kolonie von Technik-Aussteigern antrafen.
Am 2. August 1345 NGZ (4932) gingen sechs riesige Kolonnen-MASCHINEN von TRAITOR in einen Mondorbit. Sechs Tage später kamen noch 22 TRAICAH- und 66 TRAIGOT-Fabriken hinzu und hüllten den eingekesselten Himmelskörper in ein Anti-Ortungsfeld, aus dem es für die dort lebenden Akonen kein Entrinnen gab. Am 11. August erschienen auf Xölyar Tausende von Dunklen Markern der Kolonnen-Geometer, die das Gelände dreidimensional absteckten.
Am 16. August 1345 NGZ (4932) wurde die Oberfläche von Xölyar parzelliert, damit die entstandenen Landschollen als Proto-Kabinette für den künftigen Chaotender VULTAPHER verwendet werden konnten! Den nicht verwertbaren Rest des Mondes verdichtete die Terminale Kolonne bis zur Explosion. Die dabei entstandenen Energien dienten dazu, die Parzellen vorerst im Hyperraum einzulagern.
[PR 100 - 2353, ATLAN 252]
2. Zikyet (terranisch: Echnaton)

Atmosphäre: keine
Oberfläche: Asteroid
Geschichte: Nach der Parzellierung von Drorah am 28. August 1345 NGZ (4932) wurde vermutlich auch der kleine Mond Zikyet zerstört! Genaue Informationen liegen darüber allerdings nicht vor.
6. Na-Thir
Mittlerer Abstand zur Sonne:
45,1 Mrd. km
Äquator- durchmesser:
6.794 km
Umlaufzeit:
5.742,86 Jahre
Rotations- zeit:
24,5 h
  Schwer- kraft:
0,379 g

Atmosphäre: Sauerstoff-Stickstoff (dünn)
Oberfläche: marsähnliche Wüstenwelt
Bewohner: nicht ermittelt
techn. Anlagen: Wissenschaftliches Zentrum für Bionik und Gentechnik, Kuppelstädte, Báalol-Tempel der Antis
[PR 142]
7. Go-Thar
Mittlerer Abstand zur Sonne:
45,8 Mrd. km
  Umlaufzeit:
5.742,86 Jahre
 

Atmosphäre: nicht ermittelt
Oberfläche: nicht ermittelt
8. Fa-Gyr
Mittlerer Abstand zur Sonne:
46,4 Mrd. km
  Umlaufzeit:
5.742,86 Jahre
 

Atmosphäre: Ammoniak-Helium-Methan-Wasserstoff
Oberfläche: gasförmig
techn. Anlagen: Monde sind Standorte für Kuppelstädte, Fabriken und Forschungszentren
Geschichte: Durch den Einsatz von Terroristen wurden Fa-Gyr und seine Monde am 25. März 1463 NGZ (5050) per Situationstransmitter zum 9. Planeten Yrsah versetzt und mit diesem zur Kollision gebracht, bis ihre Massen miteinander verschmolzen!
[PR 2531]
Monde: 4
9. Yrsah
Mittlerer Abstand zur Sonne:
47 Mrd. km
  Umlaufzeit:
5.742,86 Jahre
 

Atmosphäre: Ammoniak-Helium-Methan-Wasserstoff
Oberfläche: gasförmig
Geschichte: Am 25. März 1463 NGZ (5050) setzte der Regierende Rat der Akonen seinen Plan in die Tat um, Yrsah in eine Zwergsonne zu verwandeln, um somit das Zentralgestirn zu stabilisieren und vor einer Novaexplosion zu bewahren. Als besonderer Anfangseffekt wurden 38 Monde gesprengt, deren Trümmer den Schriftzug "Drorah" bildeten, während die vier größten Monde später innerhalb des Sonnensystems versetzt werden sollten. Danach wurde über Situationstransmitter dem Gasriesen Masse von Akon zugeführt, um den Fusionsprozess einzuleiten. Durch die Aktivitäten der Terrororganisation Achati Uma kollidierten weitere Gaswelten mit Yrsah, die die explodierende Masse der Planetenkerne und deren Trabanten dann ins instabile Zentrum von Akon transmittieren wollte! Das akonische Energiekommando und die Neue United Stars Organisation (USO) konnten diesen letzten Schritt knapp verhindern, während die Wissenschaftler wie geplant die Entstehung der roten Zwergsonne durchführten. Die vier großen Monde fielen diesem Verschmelzungsprozess ebenfalls zum Opfer, konnten aber vorher evakuiert werden.
[PR 2531]
Monde: 42
10. Dekon
Mittlerer Abstand zur Sonne:
47,6 Mrd. km
  Umlaufzeit:
5.742,86 Jahre
 

Atmosphäre: Ammoniak-Helium-Methan-Wasserstoff
Oberfläche: gasförmig
Geschichte: Durch den Einsatz von Terroristen wurden Dekon und seine Monde am 25. März 1463 NGZ (5050) per Situationstransmitter zum 9. Planeten Yrsah versetzt und mit diesem zur Kollision gebracht, bis ihre Massen miteinander verschmolzen!
[PR 2531]
Monde: 2
1. Molath, 2. Salog
11. Godron
Mittlerer Abstand zur Sonne:
48,3 Mrd. km
  Umlaufzeit:
5.742,86 Jahre
 

Atmosphäre: Ammoniak-Helium-Methan-Wasserstoff
Oberfläche: gasförmig
Geschichte: Durch den Einsatz von Terroristen wurde Godron am 25. März 1463 NGZ (5050) per Situationstransmitter zum 9. Planeten Yrsah versetzt und mit diesem zur Kollision gebracht, bis ihre Massen miteinander verschmolzen!
[PR 2531]
12. Horaan
Mittlerer Abstand zur Sonne:
48,9 Mrd. km
  Umlaufzeit:
5.742,86 Jahre
  Mittl. Tages- temperatur:
-173° C
 

Atmosphäre: keine
Oberfläche: Eiswelt (flüssiges Wasser unter Eisschicht)
Bewohner: Strafgefangene in Bergwerken (Einsturzgefahr!)
Geschichte: 8021 v.Chr. waren Atlan und Fartuloon kurzzeitig auf Horaan in Eisgrube 14 als Gefangene des Akonischen Reiches inhaftiert. Nachdem der Kristallprinz den Lagerführer Alleyskamon getötet hatte, konnten sie über einen Transmitter entkommen.
[ATLAN 251]
Monde: 1
1. Kerlabron

Atmosphäre: keine
Oberfläche: Asteroid (ausgehöhlt)
techn. Anlagen: Kuppelstädte, Transmitterstation, Bergwerk-Kommandozentrale von Horaan
Geschichte: 8021 v.Chr. stahlen Atlan und Fartuloon während ihrer Gefangenschaft auf Horaan einige Vorräte auf Kerlabron.
[ATLAN 251]
13. Kharon
Mittlerer Abstand zur Sonne:
49,5 Mrd. km
  Umlaufzeit:
5.742,86 Jahre
 

Atmosphäre: keine
Oberfläche: nicht ermittelt
14. Psaron
Mittlerer Abstand zur Sonne:
50,1 Mrd. km
  Umlaufzeit:
5.742,86 Jahre
 

Atmosphäre: keine
Oberfläche: nicht ermittelt
techn. Anlagen: Industrieanlagen
15. Warah
Mittlerer Abstand zur Sonne:
50,8 Mrd. km
  Umlaufzeit:
5.742,86 Jahre
 

Atmosphäre: keine
Oberfläche: nicht ermittelt
techn. Anlagen: Industrieanlagen
16. Zeurah
Mittlerer Abstand zur Sonne:
51,5 Mrd. km
  Umlaufzeit:
5.742,86 Jahre
 

Atmosphäre: keine
Oberfläche: nicht ermittelt
17. Durham
Mittlerer Abstand zur Sonne:
52 Mrd. km
Äquator- durchmesser:
ca. 2.400 km
Umlaufzeit:
5.742,86 Jahre
  Schwer- kraft:
0,05 g

Atmosphäre: keine
Oberfläche: nicht ermittelt
techn. Anlagen: Hauptquartier des akonischen Energiekommandos, Kuppelstädte
[PR 370]
18. Merzon
Mittlerer Abstand zur Sonne:
69 Mrd. km
Äquator- durchmesser:
ca. 49.200 km
  Rotations- zeit:
16 h
  Schwer- kraft:
1,1 g

Atmosphäre: Ammoniak-Helium-Methan-Wasserstoff
Oberfläche: gasförmig
techn. Anlagen: im 14. Jahrhundert NGZ Geheimbasis des Terranischen Liga-Dienstes (TLD) "Outlook XVIII"
Geschichte: Im April 1327 NGZ (4914) gelangte Perry Rhodan nur über den geheimen Stützpunkt nach Merzon und von dort zur Hauptwelt Drorah, wo sich die lemurischen Sternenarchen befanden.
Durch den Einsatz von Terroristen wurde Merzon am 25. März 1463 NGZ (5050) per Situationstransmitter zum 9. Planeten Yrsah versetzt und mit diesem zur Kollision gebracht, bis ihre Massen miteinander verschmolzen!
[PR-TB Lemuria 4, PR 2531]

zur Sternenkarte

nach oben