Oa

Spektralklasse: K

5 Planeten
Entfernung zu Sol: 29.004 Lichtjahre
Entfernung zu Arkon: 36.929 Lichtjahre
Entfernung zum Peldron-Nebelzentrum: 215,56 Lichtjahre
Entfernung zum Galaktischen Zentrum: 2.503 Lichtjahre

Die Sonne Oa war möglicherweise eine der Spendersonnen für den Hyperkokon, der den Peldron-Nebel seit 6.999.037 v.Chr. Millionen Jahre lang in den Hyperraum einlagerte. Initiator dieser künstlichen Isolierung vom Normalraum war damals die Superintelligenz ES. Nach Erhöhung der Hyperimpedanz im September 1331 NGZ (4918) stellten die technischen Anlagen zur Versorgung der Spendersonnen ihre Funktion Schritt für Schritt ein, sodass der Hyperkokon sich allmählich auflöste.
Ende Februar 1463 NGZ (5050) erschien das Springer-Schiff UHLM unter dem Patriarchen Vandur, welches vom flüchtigen Frequenzfolger Sinnafoch kontrolliert wurde, im Oa-System. Der ihn begleitende TLD-Agent Steelion Hartok konnte per Hyperfunk die Terraner benachrichtigen, sodass Reginald Bull mit der LEIF ERIKSSON IV ebenfalls eintraf, jedoch kurz darauf vor einem Schlachtlicht der Frequenz-Monarchie fliehen musste. Nach einem Gerangel an Bord der UHLM setzte Sinnafoch zum Kampfraumer über und entkam.
[PR 2344, 2530]

Hauptwelt: Oaghonyr

innerhalb der Ökosphäre (zu heiß) in der Ökosphäre (Leben möglich) außerhalb der Ökosphäre (zu kalt) Mond vernichtet oder verschwunden
Alle Zahlenangaben (Stunden, Jahre, Gravo usw.) in Terra-Norm. Farbbalken entsprechen Atmosphärenzusammensetzung.

1. Oaghonyr (Ubanquar, Gbts/255620)
Mittlerer Abstand zur Sonne:
60,87 Mio. km
Äquator- durchmesser:
12.557 km
Umlaufzeit:
129,31 Tage
Rotations- zeit:
23,2 h
Achsen- neigung:
18°
  Schwer- kraft:
0,89 g

Atmosphäre: Sauerstoff-Stickstoff
Oberfläche: paradiesische Normalwelt mit drei Kontinenten (Bravu, Jargou, Tamuu)
Bewohner: keine (früher Schohaaken)
Hauptstadt: früher Oaghon
Regierung & Politik: vor 20 Millionen Jahren spirituelles Zentrum der Völker der Milchstraße, damals Phariske-Erigon genannt
techn. Anlagen: ARCHETIMS HORT ("Treppe in die Wolken"), Clateaux der Zeiten (fünf Pyramiden sowie Bibliotheken und Inkarnationshallen)
Geschichte: 20.064.032 v.Chr. bauten die Schohaaken den Planeten zum Stammsitz der Superintelligenz ARCHETIM aus, nachdem diese ganz Phariske-Erigon befriedet hatte. Jahrtausende später verließ sie Oaghonyr, um in der Galaxis Tare-Scharm die Retroversion einer entstehenden Negasphäre einzuleiten, und tauchte nur noch sporadisch in ARCHETIMS HORT auf. Nach erfolgreichem Abschluss dieses Gigantprojektes kehrte die Superintelligenz 20.059.809 v.Chr. stark angeschlagen und geschwächt zurück, bevor sie schließlich verstarb. Der Leichnam bzw. der tote Psi-Körper ARCHETIMS wurde in einer großen Prozession im Inneren einer damals unbedeutenden Sonne (heute Sol genannt) eingelagert, die damit zum "sechsdimensional funkelnden Juwel" wurde. Oaghonyr geriet im Laufe der Jahrmillionen in Vergessenheit. In den Archiven der Báalols bzw. Antis, die sich für alte Mythen und Legenden begeisterten, war der Planet schließlich unter dem Namen Ubanquar zu finden.
Mitte Januar 1345 NGZ (4932) erreichten die Friedensfahrer Alaska Saedelaere und Kantiran sowie der Schohaake Mengo Soffix und der Algorrian Curcaryen Varantir mit der FORSCHER Oaghonyr, um dort Informationen über die Retroversion zu bekommen. Mit diesem noch unbekannten Vorgang wollte man der Entstehung einer Negasphäre in der Galaxis Hangay entgegenwirken. Sie entdeckten das Clateaux der Zeiten, wo sich die Inkarnationen der Vergangenheit mit allen wichtigen Informationen befanden. Nach Abschaltung eines Schutzschirms begannen die Inkarnationen zu zerfallen, wobei die gespeicherten Hinweise nur dürftig ausfielen. Saedelaere kam in Kontakt mit dem Clateaux-Wächter Alparaxxon-im-Dämmer, über den er in Besitz des Vektor-Helms kam, der früher zur Nachtlicht-Rüstung gehörte und mit der Retroversion in Zusammenhang stand. Mit diesem ernüchternden Fund verließen die Besucher den Planeten.
sonstiges: Oaghonyr heißt übersetzt "Die Wunderbare".
[PR 2279, 2345]

zur Sternenkarte