Norak'Tar

(grallisch: Gerim-Yotoh, magadonisch: Dona)

Spektralklasse: K3-III

Demetria-Sternhaufen
9 Planeten
Entfernung zu Sol: 10.761 Lichtjahre
Entfernung zu Arkon: 31.811 Lichtjahre
Entfernung zu Victory: 7,87 Lichtjahre

Hauptwelt: Falkan

innerhalb der Ökosphäre (zu heiß) in der Ökosphäre (Leben möglich) außerhalb der Ökosphäre (zu kalt) Mond vernichtet oder verschwunden
Alle Zahlenangaben (Stunden, Jahre, Gravo usw.) in Terra-Norm. Farbbalken entsprechen Atmosphärenzusammensetzung.

6. Falkan
  Äquator- durchmesser:
ca. 11.200 km
Umlaufzeit:
354,6 Tage*
Rotations- zeit:
ca. 23 h
Achsen- neigung:
20°
  Schwer- kraft:
0,9 g

Atmosphäre: Sauerstoff-Stickstoff
Oberfläche: Normalwelt mit nur einer großen Gewässerbinnenfläche, rund um den Äquator von kristallinen Substanzen an der Oberfläche umgeben
Bewohner: Falkanen (Arkon-Kolonisten)
Regierung & Politik: im 22. Jahrhundert Hauptwelt der teilautonomen arkonidischen Grafschaft Falkan mit 40 Planeten
Geschichte: 11.429 v.Chr. entdeckten arkonidische Prospektoren das Sonnensystem, das später von Imperator Arion II. dem Falkan-Khasurn als Lehen übertragen wurde. Die ersten Kolonisten erschienen ca. 11.300 v.Chr. auf dem Planeten – argwöhnisch beobachtet von den benachbarten Magadonen. 11.288 v.Chr. griffen diese mit 20.000 Schiffen die zahlenmäßig weit unterlegenen Einheiten der Arkoniden an, konnten die Siedler aber dennoch nicht besiegen, nachdem die arkonidische Flotte zur Hilfe geeilt war. Einige Zeit darauf startete das Tai Ark'Tussan (Großes Arkon-Imperium) eine Strafaktion gegen den Mond Magadon und verwüsteten diesen schwer. Das Reich der Magadonen war zerschlagen, während die Arkoniden nun die Hauptmacht im Sonnensystem und im Sternhaufen stellten. Nach der Niederlage versteckte der grallische Sklavensoldat O-Mare-Teska für die geflohenen magadonischen Regenten der Energie das Flaggschiff AURATIA nebst Brutkammer in einem Meeresgraben vor den Siegern. Allerdings versah der Grall das Schiff mit Fallen und Programmänderungen, um seine ungeliebten Herren daran zu hindern, dieses später wieder in Besitz zu nehmen. Ferner blieb nach seinem Tod ein Klon seiner selbst zur Bewachung zurück.
Am 1. April 2166 erreichten Perry Rhodan, die Mutanten und der Ara Noarto mit einem Pilgerschiff von Lamar-Grall kommend Falkan, um mit Fürst Athurn del Falkan über die Gefahr der zurückgekehrten Regenten zu sprechen. Diese waren einige Zeit zuvor per Teleporation auf den Planeten gelangt, um die noch immer verborgene AURATIA zu erobern. Während die fünf Magadonen unter Prim-Regent Lok-Aurazin mit den Fallen sowie angreifenden Klonandroiden aus der Brutkammer konfrontiert wurden, landeten auch der Zündermutant Iwan Iwanowitsch Goratschin und die victorianische Administratorin Cosmai Cetera auf Falkan. Unter del Falkans Aufsicht suchten und entdeckten Rhodan und seine Gefährten das Versteck der AURATIA, als auch das grallische Kriegsschiff KRISTALLSUCHER mit Protektor E-Retara-Xeroon nebst einigen Magadu als Verstärkung auf dem Planeten erschien. Einen Tag später setzte ein gemeinsames Einsatzkommando zum Sturm auf die AURATIA an, musste sich aber aufgrund großer Gegenwehr zurückziehen. Den Regenten gelang es im Gegenzug die Raumhäfen des Planeten zu attackieren, del Falkans Flaggschiff VISCERIUS zu zerstören sowie dessen Ehefrau Mifany durch Androiden entführen zu lassen, um den Fürsten von einer Kooperation mit Rhodan abzuhalten. Mit Hilfe von Mantor, einem von O-Mare-Teska erschaffenen Kunstwesen, konnte Tako Kakuta die Falkanin aufspüren und befreien. Unterdessen brachten die Regenten (zwei waren durch Fallen getötet worden) den Zentralcomputer der AURATIA unter ihre Kontrolle und starteten das Schiff, um mit ihm 9.000 im All versteckte Robotschiffe herbeirufen zu können. Mit diesem Machtinstrument sollte das von den Magadonen verhasste Vereinte Imperium bezwungen werden. Cetera gab sich nun als gestaltwandelnde Modulatorin und zugleich Perpet-Regentin Ziriana Mirios zu erkennen, die aber nun Rhodan helfen wollte, die im Weltraum untergetauchte AURATIA zu finden. Über Hyperfunk präsentierte sie Lok-Aurazin ihren angeblich gefangenen Großadministrator und machte sich am 5. April mit ihm sowie Gucky an Bord der BRENNE! auf den Weg zu den übermittelten Zielkoordinaten.
Am 7. April entsandte der Prim-Regent 143 Schiffe seiner gefundenen Robotgarde nach Falkan, um die dortige Arkon-Kolonie zu vernichten. Die Angriffe konnten mit Hilfe der Terraner abgewehrt werden, während nur acht feindliche Einheiten entkamen.
(* entspricht 370 planetaren Tagen)
[PR-Action 9 - 12, PR-Quellenbuch "Demetria"]
8. Toryma

Atmosphäre: Ammoniak-Helium-Methan-Wasserstoff
Oberfläche: gasförmig
sonstiges: Durch seine große Masse erzeugt Toryma ausreichend Hitze, sodass der Gasriese seine Monde wie eine Sonne wärmt und somit eine eigene Ökosphäre bildet.
[PR-Quellenbuch "Demetria"]
Monde: 6
1. Torrnam
Abstand zum Planeten:
580.000 km
Äquator- durchmesser:
670 km
 

Atmosphäre: Restspuren von Sauerstoff-Stickstoff
Oberfläche: Ödwelt mit vulkanischen Aktivitäten
2. Phistor
Abstand zum Planeten:
690.000 km
Äquator- durchmesser:
800 km
 

Atmosphäre: Restspuren von Sauerstoff-Stickstoff
Oberfläche: Ödwelt mit vulkanischen Aktivitäten
3. Lamar-Grall (magadonisch: Magadon)
Abstand zum Planeten:
800.000 km
Äquator- durchmesser:
ca. 11.200 km
Umlaufzeit:
278,3 Tage*
Rotations- zeit:
ca. 20 h
Achsen- neigung:
18°
  Schwer- kraft:
1,05 g

Atmosphäre: Sauerstoff-Stickstoff
Oberfläche: im 22. Jahrhundert verwüstete Ödwelt (früher Normalwelt)
Bewohner: zweiköpfige Grall, naturverbundene Magadu (bis ca. 11.288 v.Chr. nur Magadonen)
Regierung & Politik: Heilige Stätten der Grall (Landung von Besuchern mit eigenen Schiffen nicht erlaubt – Shuttleverkehr über Shabulan!)
techn. Anlagen: Riesenpositronik MAKARANT, Stützpunkte der Regenten der Energie (u.a. Winterpalast), im 22. Jahrhundert 17 Schwimmende Tempel der Grall (fliegende Plattformen)
Geschichte: Um 15.000 v.Chr. war der Magadon genannte Mond die Heimat der hominiden Magadonen, die innerhalb des Sternhaufens Raumfahrt betrieben und später ein eigenes Imperium besaßen. Viele von ihnen wanderten zuvor zur neuen Hauptwelt Magadona bzw. Trafalgar aus. Als die Arkoniden ca. 11.300 v.Chr. mit der Kolonisierung der Sonnensystems begannen, beobachteten die Magadonen diese Entwicklung mit zunehmendem Missmut. 11.288 v.Chr. griffen sie erstmals die unliebsamen Nachbarn an, konnten diese aber nicht vertreiben. Unbestimmte Zeit später rächten sich die Arkoniden, indem sie die Oberfläche von Magadon mit Impulskanonen völlig verwüsteten und somit unbewohnbar machten. Die verbliebenden Magadonen flüchteten auf ca. 50 verschiedene Planeten des Sternhaufens und schworen fortan der Technik ab. Sie nannten sich schließlich Magadu und lebten zurückgezogen mit der Legende, dass ihre Urheimat vernichtet worden sei. Nachdem die geschundene Mondkruste sich etwas erholt hatte, siedelten sich ca. 8000 v.Chr. die Grall mit Billigung der Arkoniden auf dem nun öden Mond an, um dort eine Pilgerstätte ihres Volkes zu errichten.
Ende März 2166 kamen sieben magadonische Regenten der Energie unter Prim-Regent Lok-Aurazin per Transmitter nach Lamar-Grall, um über die alte und teilweise funktionsuntüchtige Positronik MAKARANT das Versteck ihres Flaggschiffs AURATIA zu erfahren. Kurz darauf erreichten auch Perry Rhodan, die Mutanten und der Ara Noarto über Shabulan die Ursprungswelt der Magadonen bzw. das religiöse Heiligtum der Grall und gelangten auf den Tempel "Nest der Besinnung" zum obersten Priester P-Mala-Ladai. Gucky erfuhr von den ansässigen Magadu unter "Tousaam von den Dreiunddreißig", dass die Regenten mehrere Leute ihres Stammes entführt hatten, um ihnen die Vitalenergien zu rauben. Als Lok-Aurazin die Terraner bemerkte, schickte er die Rekon-Regenten Lom-Yrtonik und Ruh-Hormischal mit einer Robot- und Androidengarde los, um die unerwünschten Eindringlinge zu beseitigen. Während der Gefechte stürzte die fliegende Plattform ab, doch die zwei Regenten konnten trotz ihrer Psi-Kräfte besiegt werden. Nachdem der Prim-Regent die Nachbarwelt Falkan als Standort der AURATIA ermittelt hatte, teleportierten er und seine vier Mitstreiter dorthin. Durch den Hinweis der Magadu folgten Rhodan und seine Gefährten ebenfalls der Spur zum sechsten Planeten.
Am 7. April machte Lok-Aurazin mit der gefundenen AURATIA auf Lamar-Grall einen Zwischenstopp, wo er mehrere Magadu kidnappte, um sich ihre Lebensenergien für seine Psi-Kräfte anzueignen. Danach startete er zum Vernichtungsfeldzug gegen Terra.
(* entspricht 334 planetaren Tagen)
[PR-Action 8, 11, 12, PR-Quellenbuch "Demetria"]
4. Goltrana
Abstand zum Planeten:
875.000 km
Äquator- durchmesser:
ca. 3.000 km
 

Atmosphäre: Sauerstoff-Stickstoff
Oberfläche: Wasserwelt
Bewohner: nicht ermittelt
Wirtschaft: Anbau von Aquakulturen durch die Falkanen (Arkon-Kolonisten)
[PR-Quellenbuch "Demetria"]
5. Shabulan
Abstand zum Planeten:
920.000 km
Äquator- durchmesser:
ca. 1.200 km
 

Atmosphäre: keine
Oberfläche: Kraterlandschaft
techn. Anlagen: Raumhafen der Grall mit Wartungseinrichtungen; Shuttleverkehr nach Lamar-Grall
Geschichte: Ende März 2166 landeten Perry Rhodan und seine Begleiter mit einem Pilgerschiff auf Shabulan, um von dort mit einem Shuttle der Grall zum Nachbarmond Lamar-Grall zu fliegen.
[PR-Action 8, PR-Quellenbuch "Demetria"]
6. Meffar
Abstand zum Planeten:
987.000 km
Äquator- durchmesser:
400 km
 

Atmosphäre: keine
Oberfläche: Kraterlandschaft

zur Sternenkarte

nach oben