Naata

Spektralklasse: nicht ermittelt

23 Planeten
Entfernung zu Sol: 28.165 Lichtjahre
Entfernung zu Arkon: 20.496 Lichtjahre

Hauptwelt: Naatsdraan

innerhalb habitabler Zone (zu heiß) habitable Zone (Leben möglich) außerhalb habitabler Zone (zu kalt) Mond vernichtet oder verschwunden
Alle Zahlenangaben (Stunden, Jahre, Gravo usw.) in Terra-Norm. Farbbalken symbolisieren die Atmosphäre.

4. Buchandha

Atmosphäre: Sauerstoff-Stickstoff
Oberfläche: nicht ermittelt
Bewohner: Naat-Kolonisten
[PR 2796]
5. Kuttbayar

Atmosphäre: Sauerstoff-Stickstoff
Oberfläche: nicht ermittelt
Bewohner: Naat-Kolonisten
[PR 2796]
7. Naatsdraan
  Äquator- durchmesser:
19.550 km
  Schwer- kraft:
1,7 g

Atmosphäre: Sauerstoff-Stickstoff
Oberfläche: Normalwelt bzw. "Supererde" mit einem Kontinent und einem umgebenden seichten Ozean
Bewohner: Naat-Kolonisten (1517 NGZ (5104): ca. 4 Mrd. Einwohner)
Hauptstadt: Pattnaat (1517 NGZ (5104): ca. 2 Mrd. Einwohner)
Regierung & Politik: im 14. Jahrhundert NGZ Hauptwelt der Naat-Föderation im Einflussbereich des arkonidischen Imperiums, seit Beginn des 16. Jahrhunderts NGZ komplett eigenständig; Staatsform: direkte Demokratie, repräsentiert durch Monitoren (Aufseher)
Geschichte: Naatsdraan wurde nach dem Untergang des Tai Ark'Tussan (Großes Arkon-Imperium) bzw. ab dem 25. Jahrhundert von Naats kolonisiert. Etliche Bewohner des vom Joch der Unterdrückung befreiten Planeten Naat konnten sich nun in der neuen Heimat ungestört entfalten sowie große technische und wirtschaftliche Fortschritte erbringen. Bis zum Zeitalter der Kosmischen Hanse besiedelten die Drei-Meter-Riesen der Föderation rund einhundert Sonnensysteme nebst Planeten mit höherer Schwerkraft. Ihre Gesellschaft entsprach im 5. Jahrhundert NGZ der einer romantisch verklärten Ritter-Kultur mit einem strengen Ehrenkodex. Anwerber für den Adelsstand zogen nach der harten Ausbildung mindestens 20 Jahre lang als Fahrende Ritter in die Galaxis hinaus, um dann dort als ehrbare Paladine hochgestellten Persönlichkeiten ihrer Wahl zu dienen. 1303 NGZ (4890) umfasste die Naat-Föderation mittlerweile 255 Welten in 204 Sonnensystemen. 1514 NGZ (5101) waren es 305 Siedlungswelten in 265 Sonnensystemen in einem Einflussbereich von 300 Lichtjahren Durchmesser.
  1517 NGZ (5104) hatte das Atopische Tribunal sieben rechtsprechende Ordische Stelen auf Naatsdraan aufstellen lassen. Die naatsche Gesellschaft selbst hatte sich in Arkontreue und "Patrioten gegen Diskriminierung" (Pagedi), die ein Ende des arkonidischen Gos'Tussan (Kristallimperium) forderten, gespalten. Anfang Oktober des gleichen Jahres beauftragte Richter Chuv den Onryonen Shekval Genneryc mit der Errichtung eines Ferntransmitterportal, um so eine Rückführung der Naats vor Ort in die ursprüngliche Heimat, das z.Z. durch den Kristallschirm und Repulsor-Wall abgeriegelte Arkon- bzw. Baag-System, zu ermöglichen. Gleichzeitig wurden alle dort ansässigen Arkoniden zur Emigration gezwungen – was einer Zerschlagung ihres Imperiums gleichkam und ferner die politische Einflussnahme auf die Naat-Föderation beendete. Über zwei Agenten des Terranischen Liga-Dienstes (TLD) erfuhren Perry Rhodan und Atlan, dass mittels einer Hypermateriellen Schleuse die Umsiedler den Wall überwinden und so den 18. Planeten Zhusha erreichen würden. Der Terraner und der Arkonide starteten nun das vorbereitete und in vier Phasen unterteilte "Projekt Ultima Margo", um zu den Jenzeitigen Landen, dem Herkunftsort des Tribunals, vorstoßen zu können. Dazu benötigten sie das Richterschiff CHUVANC, welches sich mit seinem Besitzer Chuv im Baag-System befand. Um beide nach Naatsdraan zu lotsen, wurde ein Scheinangriff der Galaktiker auf die Stelen vereinbart, wobei auch ein arkonidisches Teslym-Geschoss eingesetzt werden sollte. Mit der SAMY GOLDSTEIN erreichten Rhodan und Atlan vorab und getarnt den Planeten, bevor die Onryonen am 28. Oktober das Portal für die Naats erstmals aktivierten. Der streng kontrollierte Transport nach Zhusha erfolgte dabei mit flugfähigen Barkassen für jeweils hundert Insassen.
  Am 14. November begann die geplante Angriffswelle der Galaktiker (Phase 1), wobei das Teslym-Geschoss von der GOS'TUSSAN II abgefeuert wurde, die tatsächlich ganz Naatsdraan hätte vernichten können. Wie erwartet erschien die CHUVANC mit dem Richter im Sonnensystem und machte die Waffe unschädlich. Über einen keloskischen Fiktivtransmitter (Kran) gelangte ein Einsatzkommando unter Rhodan, Atlan und Gucky am 16. November an Bord des Atopenschiffs (Phase 2). Dort sollte Chuv mit einem künstlich entwickelten Virus, dem Optogenetischen Agenten (OptAg) infiziert werden, um ihn dann kontrollieren zu können. Zur selben Zeit wurde auf Naatsdraan eine Barkasse von arkontreuen Naats gekapert und später zusätzlich mit Galaktikern und deren Kampfrobotern bestückt. Nach der Versetzung der Barkasse durch das Portal sollte die Empfangsstation auf Zhusha übernommen werden. Auf der CHUVANC kam es unterdessen zu heftigen Gefechten, die viele Opfer auf beiden Seiten forderte. Kurz bevor das Enterkommando eine Niederlage erlitt, konnte Gucky den OptAg auf den Richter übertragen und diesen somit gefügig machen. Chuvs Sekretär Yuunüs Phörn flüchtete sich in eine Synkaverne – eine Art künstliche Dimension. Mit der Eroberung der Schiffszentrale übernahm Rhodan die Befehlsgewalt über die CHUVANC (Phase 3). Die überwältigte onryonische Besatzung wurde in einem Beiboot ausgesetzt. Außerdem versetzten die Galaktiker das terranische Fernraumschiff RAS TSCHUBAI in eine Synkaverne, um es auf diese Weise unbemerkt mitnehmen zu können. Anschließend begab sich das Richterschiff zum Ferntransmitterportal, um im Baag-System die letzte Phase 4 von "Projekt Ultima Margo" einzuleiten: die Reise über den Atopischen Konduktor in die Synchronie und zu den Jenzeitigen Landen. Phörn griff Chuv aus der Kaverne heraus an und verletzte ihn schwer – damit war die unauflösliche Einheit zwischen dem Schiff (bzw. dessen Bewusstsein ANC) und dem Richter in großer Gefahr. Mit seinen neuen Parafähigkeiten bekämpfte Gucky den Sekretär und trieb ihn aus seinem Versteck in die Kommandozentrale, wo dieser die medizinische Versorgung des Richters sabotierte und Chuv somit starb. Das ANC wählte Atlan als Ersatz für die Einheit aus und benannte das Atopenschiff in ATLANC um. Rhodan tötete Phörn in Notwehr, bevor am 17. November die Versetzung durch das Portal erfolgte.
  In der Folgezeit bzw. nach dem Ende des arkonidischen Imperiums erhob die Naat-Föderation aus geschichtsträchtigen Gründen und über Verhandlungen immer wieder Anspruch auf das Baag-System. Gleichzeitig distanzierte sich die Regierung von den unterdessen im Kugelsternhaufen Thantur-Lok aufgetauchten Naatschen Freischaren und ihren Kaperfahrten, konnte aber den Verdacht nicht entkräften, dass sie die Piraten insgeheim unterstützte. Bis Mitte des 21. Jahrhunderts NGZ hatte sich daran nichts geändert.
[PR 1402, 2028, 2796 - 2799, 3024]

zur Sternenkarte

nach oben