Morgenrot-Sektor

Raumsektor

Entfernung zu Sol: 2.183 Lichtjahre
Entfernung zu Arkon: 35.365 Lichtjahre
Entfernung zu Hayoks Stern: 10.236 Lichtjahre

Zunächst Flottensammelpunkt des Solaren Imperiums bei Erkundungsunternehmen zu den beiden Magellanschen Wolken und etwaiges Rückzugsgebiet der Terraner bei einer Niederlage gegenüber den Meistern der Insel (MdI) im 25. Jahrhundert. Im August 2435 tauchte in diesem Sektor zum ersten Mal der Riesenroboter OLD MAN auf, dessen Koordinator bzw. Steuergehirn Rog Fanther in der Folgezeit einige Verhaltensfehler unterliefen.
Am 18. Februar 1304 NGZ (4891) erlangte der arkonidische Imperator Bostich I. an dieser Stelle das Kommando über seine Thronflotte ARK'IMPERION zurück. Im Sommer 1332 NGZ (4919) war der Sektor Morgenrot der Ausgangspunkt einer neuen terranischen Expedition zur Großen Magellanschen Wolke, wo die negative Entität Gon-Orbhon wohnte. Da die Erhöhung der Hyperimpedanz keine weiten Reisen ohne Zwischenstopps für Wartungen mehr erlaubte, wurden im Zuge der "Operation Kristallsturm" 15 Flottentender und zehn LFT-Boxen vorausgeschickt, die dann eine Kette von fünf Bahnhöfen im All bildeten (MORGENROT-1 stand noch im gleichnamigen Sektor, MORGENROT-5 war knapp 38.000 Lichtjahre entfernt). Als erstes Schiff startete die RICHARD BURTON mit Reginald Bull, Gucky, Icho Tolot, Ascari da Vivo und Kantiran zur Zwerggalaxis, wo sie an jeder entstandenen Raumstation aus drei Tendern und zwei Boxen entang der Strecke ihre ausgebrannten Hawk-Konverter austauschen konnte. Danach begaben sich weitere Schiffe und Tender auf die Reise. Am 8. März 1333 NGZ (4920) erschien im Sektor ein Kybb-Titan mit dem Ziel Terra.
Die Terraner stationierten 1347 NGZ (4934) die Mobile Transmitter-Plattform MOTRANS-OC1, die aus 17 LFT-Boxen mit Sonnenzapfern zusammengesetzt wurde, im Orbit einer K6-Sonne. Über diesen Giganttransmitter gelangte mit Genehmigung der terranischen Regierung der rebellische Dunkle Ermittler G'schogun mit seinem Quell-Klipper Quudarion am 20. Juni ins Sol-System, um dort Pläne gegen die Terminale Kolonne TRAITOR zu schmieden. Kurz darauf wurde der Standort von MOTRANS-OC1 aus Sicherheitsgründen verlegt.
Am 16. Dezember 1516 NGZ (5103) erschien das neue für intergalaktische Flüge taugliche Omniträgerschiff RAS TSCHUBAI unter Reginald Bull im Morgenrot-Sektor, um von dort die Suche nach dem verschollenen Perry Rhodan zu beginnen. Die Ankunft wurde vom LFT-Schiff MANDALAY beobachtet, doch Bull konnte die Besatzung dazu bewegen, diese Beobachtung der (vom Atopischen Tribunal kontrollierten) Öffentlichkeit erst später zu melden. Nachdem die halutische FANCAN TEIK angedockt hatte, machte sich das Superraumschiff auf den Weg zum Sternenportal AIKKAUD im intergalaktischen Leerraum – eine Zwischenetappe zur Galaxie Larhatoon (NGC 3190).
[PR 300, 2073 - 2470, 2750]

zur Sternenkarte