Mbor

Spektralklasse: M

6 Planeten
Entfernung zu Sol: 33.851 Lichtjahre
Entfernung zu Arkon: 200 Lichtjahre
Entfernung zu Kesnar: 216 Lichtjahre
Entfernung zu Tah: 8.143 Lichtjahre

Hauptwelt: Jaimbor

innerhalb der Ökosphäre (zu heiß) in der Ökosphäre (Leben möglich) außerhalb der Ökosphäre (zu kalt) Mond vernichtet oder verschwunden
Alle Zahlenangaben (Stunden, Jahre, Gravo usw.) in Terra-Norm. Farbbalken entsprechen Atmosphärenzusammensetzung.

2. Jaimbor (Neu-Tolimon)
  Schwer- kraft:
ca. 0,95 g

Atmosphäre: Sauerstoff-Stickstoff
Oberfläche: kühle und karge Normalwelt mit vielen aktiven Vulkanen und kleinwüchsiger Flora, über elf Kilometer hohe Berggipfel
Bewohner: telepathisch begabte Aerimi (primitive Pflanzenwesen), im 14. Jahrhundert NGZ auch Aras, Faroghs/Froghs (schlangenähnliche Wächter)
techn. Anlagen: im 14. Jahrhundert NGZ Klinikstadt Hrom-Connan der Aras (Kuppelbauten am Planetennordpol), darin eingebettet geheimes Forschungszentrum zum Projekt "Ara-Toxin"
Geschichte: Im 14. Jahrhundert NGZ errichteten die Aras auf Jaimbor die Klinikstadt Hrom-Connan, in der nach offiziellen Angaben schwerkranke Patienten aus ganz Thantur-Lok in luxuriöser Umgebung von ihren Leiden geheilt werden sollten. In Wahrheit missbrauchten die angeblichen Ärzte die Insassen, welche wie Gefangene gehalten wurden, für grausame medizinische Experimente. Als Vorbild dieser Einrichtung diente der damalige Galaktische Zoo auf Tolimon. Auch viele Aerimi wurden von den Aras als Versuchsobjekte ausgenutzt. Ironischerweise begaben sich die einheimischen Pflanzenwesen freiwillig nach Hrom-Connan, wo ihrer Meinung nach die Mediker wie Götter wohnten. Aus diesem Grund setzten die Aerimi alles daran, so viele Krankheiten wie möglich zu besitzen, um in das göttliche "Elysium" aufgenommen zu werden. An den verbrecherischen Machenschaften der Aras waren auch Springer und die Galactic Guardians beteiligt.
Anfang Mai 1340 NGZ (4927) entführte die Ara-Attentäterin Einundsiebzig Perry Rhodan und Julian Tifflor von Tahun und brachte sie unbemerkt nach Jaimbor, wo die Terraner zunächst auf die Aerimi trafen. Zusammen mit Gondüb machten sich beide auf den Weg nach Hrom-Connan, wo eine unbekannte Person (Einundsiebzig) sie bereits als reguläre "Patienten" eingecheckt hatte. Rhodan und Tifflor bekamen die Aufgabe, unerkannt nach dem unheilvollen Projekt "Ara-Toxin" zu forschen, welches den Galaktischen Medizinern große finanzielle Gewinne bringen sollte. Initiator dieses Vorhabens war der reiche Medo-Nomade Trantipon, der mehrere wichtige Planeten in der Milchstraße mit dem giftigen Toxikum infizieren wollte. Tifflor kam im Laufe der Zeit in Kontakt mit Einundsiebzig, die in der Klinik undercover als Medikerin Zhanauta Filgris arbeitete und sich nun den Terranern offiziell anschloss. Gemeinsam mit den Aerimi leiteten sie am 4. Juni eine Rebellion der Gefangenen ein, die mit der Zerstörung weiter Gebäudekomplexe und dem Selbstmord vieler Aras gipfelte. Trantipon flüchtete mit der MOMANTAR von Jaimbor, sodass sich Rhodan, Tifflor und Filgris mit zahlreichen Flüchtlingen per Transmitter auf das Ara-Schiff KAMMARA begaben, um den Medo-Nomaden zu verfolgen.
[PR-TB Ara-Toxin 1]
Monde: 2

zur Sternenkarte