Dhogar

(M 68, NGC 4590)

Kugelsternhaufen

Anzahl der Sterne: ca. 100.000 Sonnenmassen
Durchmesser: 140 Lichtjahre
Entfernung zu Sol: 38.480 Lichtjahre

Der Sternhaufen, der nur sehr wenige Planeten aufweist und so gut wie unbesiedelt ist, bekam seinen Eigennamen Dhogar von den Arkoniden. Da es dort lediglich rund ein Dutzend Sauerstoff-Stickstoff-Welten gibt, war Dhogar für die Völker der Galaxis nie von großem Interesse. Seit unbestimmter Zeit befand sich dort das Distribut-Depot ITHAFOR, an das acht Polyport-Höfe des intergalaktischen Polyport-Netzes – betrieben von den Halbspur-Changeuren – angedockt waren.
Am 3. Januar 1463 NGZ (5050) eroberte die Frequenz-Monarchie unter Frequenzfolger Sinnafoch ITHAFOR. Von dort wollten die Darturka-Soldaten mit Sinnafoch einige Tage später zum verloren geglaubten Transporthof KIIRFALK alias GALILEO vorstoßen, der mittlerweile beim solaren Planeten Saturn stationiert war. Dort erwartete die Truppen jedoch erbitterter Widerstand durch die Terraner, die im Gegenzug und unter Perry Rhodans Führung ITHAFOR eroberten. Dem von den Terranern gefangenen Vatrox Sinnafoch gelang am 7. Januar die Flucht durch das Polyport-Netz, der Rhodan für seine Niederlage bittere Rache schwor. Der Distribut-Depot befand sich danach fest in terranischer Hand. Kurz darauf erschien über den gleichen Weg der Halbspur-Changeur Ariel Motrifis und bat Rhodan um Hilfe gegen die Frequenz-Monarchie. Er lud seinen neuen Verbündeten zusammen mit Mondra Diamond und Icho Tolot nach Sicherung von ITHAFOR auf seine Heimatwelt in der Galaxis Kyon Megas ein. Die Truppen sowie eingetroffene Schlachtschiffe blieben unter der Leitung von Reginald Bull zurück. Am 14. Januar kehrte der Frequenzfolger mit 24 DC-Schlachtlichtern zum Distribut-Depot zurück und griff dort die Flotte der Liga Freier Terraner (LFT) an, um ITHAFOR erneut zu erobern. Sinnafochs Darturka-Truppen waren auf dem Vormarsch, bis das Erscheinen des terranischen Gigantschiffs PRAETORIA die Wende brachte und alle gegnerischen Einheiten zerstörte. Der Vatrox, der an Bord seines Flaggschiffs CARLUZ mittels einer Bombe rituellen Selbstmord begehen wollte, wurde zuvor erschossen. In den Trümmern der CARLUZ entdeckten die Terraner später Karteninformationen über einen wichtigen Standort in der Galaxis Andromeda. Am 30. Januar erfolgte der Angriff einer 2.400 Schiffe starken Armada von Schlachtlichtern auf ITHAFOR – angeführt von Sinnafoch, dessen "Geist" einen Klonkörper beseelt hatte. Das Galaktikum sah diesen Vorstoß der Frequenz-Monarchie jedoch voraus und warf dem Gegner per MOTRANS-Transmitter 50.000 Fragmentraumer sowie viele terranische und arkonidische Einheiten entgegen. Während der Abwehrschlacht konnte Sinnafoch an Bord der CRESSOR erneut gefangen genommen werden, bevor die Galaktische Flotte den Sieg davontrug.
Anfang 1464 NGZ (5051) wurde das Distribut-Depot ITHAFOR aus dem Sternhaufen abgezogen und ins Ash-System verlegt.
[PR 2500 - 2514, 2624]

zur Sternenkarte