Ash

Spektralklasse: G

Jamondi-Sternenozean
9 Planeten
Entfernung zu Sol: 9.229 Lichtjahre
Entfernung zu Arkon: 25.816 Lichtjahre
Entfernung zu Cain: 0,6 Lichtjahre
Entfernung zu Hayoks Stern: 52,34 Lichtjahre
Entfernung zum Mastak-Sektor: 3.510 Lichtjahre

Neben den beiden unten benannten Welten existieren noch die Planeten 1. Ash Bordwan, 2. Ash Kodoor, 5. Ash Drimuno, 6. Ash Heeson, 7. Ash Nogorun, 8. Ash Isiron, 9. Ash Jantill, über die jedoch keine Informationen vorliegen. Zwischen den Umlaufbahnen des 4. und 5. Planeten kreist ein Asteroidengürtel um die Sonne.
Am 10. Oktober 1469 NGZ (5056) wurde im Ash-System verspätet die Mobile Transmitter- bzw. MOTRANS-Plattform JAMONDI aktiviert, welche die Anbindung an die Situationstransmitterstrecke Arkon-Terra-Transit ermöglichte. Geplant war dies ursprünglich bereits am 6. September. Fortan war der Jamondi-Sternenozean mit dem Mastak-Sektor verbunden.
[PR 2624]

Hauptwelt: Ash Irthumo

innerhalb der Ökosphäre (zu heiß) in der Ökosphäre (Leben möglich) außerhalb der Ökosphäre (zu kalt) Mond vernichtet oder verschwunden
Alle Zahlenangaben (Stunden, Jahre, Gravo usw.) in Terra-Norm. Farbbalken entsprechen Atmosphärenzusammensetzung.

3. Ash Irthumo
Mittlerer Abstand zur Sonne:
117,71 Mio. km
Äquator- durchmesser:
14.542 km
  Schwer- kraft:
0,8 g

Atmosphäre: Sauerstoff-Stickstoff
Oberfläche: Normalwelt mit vier Kontinenten (Curhafe, Curhools, Curnag, Curran) und Vulkaninsel Ore
Bewohner: ab 1335 NGZ (4922) Terra-Kolonisten (April 1344 NGZ (4931): 500.000 Einwohner) – früher Motana, Ithanten)
techn. Anlagen: Crythumo (früher Stützpunkt der Cybb-Kranar), Anfang 1464 NGZ (5051) bis Ende Oktober 1518 NGZ (5105) Distribut-Depot ITHAFOR mit Polyport-Hof ITHAFOR-1 (intergalaktisches Transportsystem) im Orbit
Wirtschaft: seit dem 15. Jahrhundert NGZ Handesstützpunkt der Organisation Ammandul-Mehan
Geschichte: Am 14. November 1331 NGZ (4918) erschienen Perry Rhodan, Atlan, die Motana Zephyda und der Shozide Rorkhete durch Teleportation der Ozeanischen Orakel auf Ash Irthumo, wo sie auf der Insel Ore auf die Lokale Majestät Intake trafen. Die auf dem Planeten lebenden Motana, welche mit regelmäßig wiederkehrenden Flutwellen namens Tau Carama lebten, hielten ihre Technik vor den brutalen Kybb-Cranar geheim. Nach dem Bau des Bootes TERRA INCOGNITA verursachte ein abgestürztes Kybb-Cranar-Raumschiff eine weitere gewaltige Flutwelle, bei der die beiden Zellaktivatorträger die Motana vor dem Untergang bewahrten. Mit dem Boot setzten Rhodan und seine Gefährten im Dezember zum Kontinent Curhafe über und erreichten die Stadt Biliend mit der Lokalen Majestät Anthloza nahe dem Crythumo, wo alljährlich 8.000 schwangere Motana ihre Föten den Kybb-Cranar überlassen mussten. Bei der Erkundung des Stützpunktes gerieten Rhodan und Atlan in Gefangenschaft. Hilfe kam von den Motana, die durch den Psi-Gesang von Zephyda und den Femesängern die Kybb-Cranar überwältigen konnten. Als im Januar 1332 NGZ (4919) der Kybb-Kreuzer SHALAVDRA unter der Leitung der Epha-Motana Aicha auf Ash Irthumo landete, wurde auch diese Kybb-Besatzung durch den Chorgesang besiegt. Nachdem Rhodan, Atlan, Zephyda und Rorkhete mit der SHALAVDRA zum Nachbarplaneten Shoz geflogen waren, stürzte Ash Irthumo am 11. Januar ohne sein Tagesgestirn aus dem Hyperkokon in das Standarduniversum zurück. Reginald Bull und die terranische Flotte erschienen und retteten den Planeten durch die Installation von Kunstsonnen im Orbit vor dem Kältetod. Einige Zeit darauf erhielt Ash Irthumo seine Sonne zurück, nachdem diese ebenfalls im Normalraum auftauchte. Im Oktober 1335 NGZ (4922) verließ die gesamte Bevölkerung den Planeten, um sich der Ahandaba-Karawane unter der Stellaren Majestät Zephyda anzuschließen und die Galaxis zu verlassen. Später siedelten sich terranische Kolonisten auf Ash Irthumo an.
Im 15. Jahrhundert NGZ wurde Ash Irthumo zu einem bedeutenden Stützpunkt der Handelsorganisation Ammandul-Mehan ausgebaut. Ab Anfang 1464 NGZ (5051) befand sich im Orbit das Distribut-Depot ITHAFOR mit dem Polyport-Hof ITHAFOR-1. Am 23. Oktober 1518 NGZ (5105) versetzte sich dieser mit allen existierenden Transporthöfen auf Veranlassung der INSTANZ unerreichbar in die Zukunft.
[PR 2216 - 2226, 2308, 2624, 2708, 2870]
4. Shoz (kybbsch: Plotter)
Mittlerer Abstand zur Sonne:
166,88 Mio. km
Äquator- durchmesser:
15.574 km
  Schwer- kraft:
1,5 g

Atmosphäre: Sauerstoff-Stickstoff
Oberfläche: kühle Ödwelt um den Gefrierpunkt und mit einem Groß- sowie Kleinkontinent, teilweise vereiste Länder und Meere aufgrund der fast dauerhaft geschlossenen Wolkendecke, ausgeprägte Jahreszeiten
Bewohner: ab 1335 NGZ (4922) umweltangepasste Terra-Kolonisten (April 1344 NGZ (4931): 20.000 Einwohner), im 15. Jahrhundert NGZ auch Sha'zor – früher nur Shoziden
techn. Anlagen: Feste von Shoz (altes Machtzentrum der Shoziden inmitten des Ozeans)
Wirtschaft: seit dem 15. Jahrhundert NGZ Handesstützpunkt der Organisation Ammandul-Mehan
Geschichte: Die Shoziden waren vor sieben Millionen Jahres ein wichtiges Hilfsvolk der Schutzherren von Jamondi. Nach deren Niederlage gegen die Kybb wurden auch die Shoziden verfolgt und auf ihrem Heimatplaneten völlig ausgerottet. Am 8. Januar 1332 NGZ (4919) erreichten Perry Rhodan, Atlan, Zephyda und Rorkhete mit der SHALAVDRA den verlassenen Planeten Shoz. In der Feste von Shoz entdeckten sie einen Datenspeicher, auf dem Informationen über die Ausrottung der Shoziden durch die Kybb-Cranar vorhanden waren. Ferner fanden sie Berichte über den Konflikt der Schutzherren von Jamondi gegen das Imperium Orbhon, was die spätere Isolierung des Kugelsternhaufens vom Rest der Galaxis zur Folge hatte. Einige Zeit darauf entdeckten sie unter der Festung einen Bionischen Kreuzer, der den Namen SCHWERT bekam und seine Energien aus dem psionischen Netz erhielt. Der Bordcomputer erkannte die psi-begabte Zephyda als Epha-Motana an und übergab ihr das Kommando des Schiffes. Die Gefährten starteten mit der SCHWERT, um den Kampf mit den Kybb aufzunehmen. Im Oktober 1335 NGZ (4922) verließ die gesamte Bevölkerung den Planeten, um sich der Ahandaba-Karawane unter der Stellaren Majestät Zephyda anzuschließen und die Galaxis zu verlassen. Später kolonisierten terranische Umweltangepasste diese Welt.
Im 15. Jahrhundert NGZ wurde Shoz zu einem bedeutenden Stützpunkt der Handelsorganisation Ammandul-Mehan ausgebaut. Außerdem siedelten sich die Sha'zor aus der Galaxie Anthuresta, Verwandte der emigrierten Shoziden, auf dem Planeten an.
[PR 2219, 2228, 2308, 2624]
Monde: 1
1. Sorik

zur Sternenkarte

nach oben