Lyo

Spektralklasse: G

Okulus-Dunkelwolke
6 Planeten
Entfernung zu Sol: 702 Lichtjahre
Entfernung zu Arkon: 34.548 Lichtjahre
Entfernung zu Quinto-Center (6. Position 1552 NGZ): 5.045 Lichtjahre

Das Lyo-System war eines von fünf Sonnensystemen im Inneren der Okulus-Dunkelwolke.

Hauptwelt: Trowno

innerhalb der Ökosphäre (zu heiß) in der Ökosphäre (Leben möglich) außerhalb der Ökosphäre (zu kalt) Mond vernichtet oder verschwunden
Alle Zahlenangaben (Stunden, Jahre, Gravo usw.) in Terra-Norm. Farbbalken entsprechen Atmosphärenzusammensetzung.

1. Chasno

Atmosphäre: nicht ermittelt
Oberfläche: merkurähnliche Hitzewelt
2. Trowno
  Rotations- zeit:
24,5 h
 

Atmosphäre: Sauerstoff-Stickstoff
Oberfläche: warme Normalwelt mit vielen kleinen Kontinenten und Inseln, Landanteil beträgt 10%; früher eine venusähnliche Hitzewelt ohne einheimische Tiere und Pflanzen
Bewohner: keine – im 16. Jahrhundert NGZ lediglich wissenschaftliches und technisches "Personal" in der Raumstation (1552 NGZ (5139): 20.000 Personen)
Regierung & Politik: Experimentalwelt der Terraner
techn. Anlagen: im 16. Jahrhundert NGZ Raumstation PIÈ BONMARCHAL (bestehend aus acht alten LFT-Boxen) der Liga Freier Galaktiker (LFG) im Orbit
Geschichte: Nachdem im September 2437 Terra von den Zweitkonditionierten und ihren Dolans bei Angriffen schwer verwüstet wurde, entwickelte das Solare Imperium kurz darauf einen Langzeitplan, um im Falle einer weiteren verheerenden Katastrophe die einzigartige Flora und Fauna dieser Welt in Form einer Sicherungskopie künftig zu erhalten. Als Standort für das Projekt "zweites Terra" wurde schließlich der 2462 entdeckte unwirtliche Planet Trowno ausgewählt und einem Terraforming unterzogen. Nach unbestimmter Zeit und parallel zur Errichtung erdähnlicher Ökosysteme begannen die Wissenschaftler mit den nötigen Aufzuchtprogrammen, die über die Jahrtausende immer mehr ins Detail gingen, zunehmend erfolgreich wurden und auch im 16. Jahrhundert NGZ noch nicht abgeschlossen waren.
  Am 6. April 1552 NGZ (5139) kontaktierte der beim Gasriesen Thyello aufgetauchte Pentasphärenraumer der Thoogondu über Funk die Besatzung der Raumstation PIÈ BONMARCHAL unter Magnus Rohoff und befragte sie über ihr Verhältnis zum "Wanderer" bzw. zur Superintelligenz ES. Jegliche positive Fürsprecher dieser Entität wurden jedoch vom Bordcomputer Eins-das-Ganze grundsätzlich als Gegner eingestuft. Während ein Beiboot heimlich die Dunkelwolke verließ, um die Liga-Flotte zu benachrichtigen, stellten die ausweichenden Antworten Rohoffs den gondischen Rechner nicht zufrieden. Das fremde Schiff erreichte inzwischen Trowno und griff mit Tausenden von Balkenrobotern die Orbitalstation an, um dort an die gewünschten Informationen zu gelangen. Die Besatzung musste sich nach aussichtslosem Kampf in die subplanetare Bodenstation Point Bonmarchal zurückziehen, während der einzig bewaffnete terranische Kreuzer vor Ort, die BABA JAGA, vernichtet wurde. Rohoff löste bei beiden Stationen die Selbstzerstörung aus, um sie und ihre Daten nicht dem Gegner in die Hände fallen zu lassen. Im Gegenzug erfuhren die Terraner aus dem Speicher eines bezwungenen Balkenroboters von der galaxisweiten Verbreitung der so genannten Schweigsamen Werften der Thoogondu. Die alarmierte RAS TSCHUBAI unter Perry Rhodan erschien schließlich am 7. April, hielt den Gegner auf Abstand und evakuierte das überlebende Personal von Trowno. Daraufhin versammelten sich alle rund 500 Pentasphärenraumer im Lyo-System.
sonstiges: Der Namensgeber der Raumstation war Piè Bonmarchal, Raumschiffkommandant und Entdecker des Lyo-Systems.
[PR 2967]
3. Wagners Welt

Atmosphäre: nicht ermittelt
Oberfläche: marsähnliche Ödwelt
4. Bracho

Atmosphäre: nicht ermittelt
Oberfläche: marsähnliche Ödwelt
5. Thyello

Atmosphäre: Ammoniak-Helium-Methan-Wasserstoff
Oberfläche: gasförmig, Umwandlung in einen Braunen Zwerg möglich
techn. Anlagen: "Schweigsame Werft" der Thoogondu, in der Methanatmosphäre des Gasriesen (einer von unzähligen anderen in der Galaxis) verborgen und mittels einer umgebenden Raumblase ortungstechnisch geschützt; darin enthalten rund 500 über die Jahrtausende fertiggestellte robotgesteuerte Pentasphärenraumer
Geschichte: Am 6. April 1552 NGZ (5139) erreichte ein hyperenergetischer Impuls der heimlich in der Milchstraße operierenden Thoogondu (HARUURID-Mission) die Werft, woraufhin zunächst ein einzelnes Raumschiff die Methanhülle von Thyello nebst darin versteckter Werft verließ. Der Bordcomputer Eins-das-Ganze kontaktierte über Funk die im Sonnensystem vorherrschende Gemeinschaft und befragte sie über ihr Verhältnis zum "Wanderer" bzw. zur Superintelligenz ES. Jegliche positive Fürsprecher dieser Entität wurden jedoch grundsätzlich als Gegner eingestuft. Vor Ort richteten sich die Erkundigungen an die Menschen beim 2. Planeten Trowno, wobei die ausweichenden Antworten den gondischen Rechner nicht zufrieden stellten. Der vorderste Pentasphärenraumer nahm daraufhin Kurs auf die terranische Experimentalwelt. Am Folgetag tauchten auch die übrigen Schiffe aus dem Inneren des Gasriesen auf und versammelten sich im Lyo-System, um in Kürze und an einem anderen Standort mit Hooris-Prozessoren ausgestattet zu werden sowie die Rückkehr der Thoogondu aus dem Exil zu ebnen.
[PR 2967]
6. Poutheno

Atmosphäre: keine
Oberfläche: kalte Gesteinswelt

zur Sternenkarte

nach oben