Kledzak

Spektralklasse: G

5 Planeten
Entfernung zu Sol: 30.103 Lichtjahre
Entfernung zu Arkon: 36.868 Lichtjahre
Entfernung zu Kraumon: 12.677 Lichtjahre

Hauptwelt: Kledzak-Mikhon

innerhalb der Ökosphäre (zu heiß) in der Ökosphäre (Leben möglich) außerhalb der Ökosphäre (zu kalt) Mond vernichtet oder verschwunden
Alle Zahlenangaben (Stunden, Jahre, Gravo usw.) in Terra-Norm. Farbbalken entsprechen Atmosphärenzusammensetzung.

2. Kledzak-Mikhon
  Rotations- zeit:
ca. 34 h
  Mittl. Tages- temperatur:
+30° C
Schwer- kraft:
1,1 g

Atmosphäre: Sauerstoff-Stickstoff
Oberfläche: Normalwelt mit drei Kontinenten (u.a. Parl-Jasgor, Sover-Kar) und ausgeprägten Polarkappen
Bewohner: grünbepelzte Loghanen (bis ca. 18.300 v.Chr. auch Akonen)
Hauptstadt: Poal-To
Regierung & Politik: im 9. Jahrtausend v.Chr. diktatorisches Triumvirat
techn. Anlagen: 40.000 akonische Transmitterstationen ("Schwarze Tore")
Geschichte: Kledzak-Mikhon wurde zu Beginn von Akonen-Kolonisten besiedelt, die auch das Retortenprogramm entwickelten, um die Loghanen als Sklaven heranzüchteten. Der verlorene Zentrumskrieg gegen die Arkoniden führte dazu, dass die Akonen sich ca. 18.300 v.Chr. in die Isolation zurückzogen und den Planeten verließen. Danach übernahmen die Loghanen die vollautomatisierten Riesenstädte (überwacht von einem Bio-Inspektor), betrieben aber keine Raumfahrt. Auch die Bedienung der Transmitter war lediglich den Intelligentesten, den so genannten Erben möglich, wobei die Funktionsweise unverständlich blieb. Geschichtliche Nachforschungen über die eigene Herkunft sowie die Ahnen waren bei Strafe verboten. Das regierende Triumvirat veranstaltete jährlich das Spiel der Schwarzen Tore, bei dem man großen Ruhm erlangen, aber auch unbequeme Personen loswerden konnte. Die Todesrate unter den Teilnehmern war bei dieser gelenkten Reise durch das Transmitternetz mit finalem Zweikampf sehr hoch.
8021 v.Chr. erreichte die von Akon-Akon beherrschte ISCHTAR den Planeten, wo Ra auf der Oberfläche den Jäger und Erben Snayssol aus einer aussichtslosen Situation des stattfindenden Spiels rettete und zum Schiff brachte. Zeitgleich transportierte der Magnortöter Klinsanthor seine ehemaligen Opfer Atlan und Fartuloon über einen der Großtransmitter nach Kledzak-Mikhon, wo zunächst nur ihre bewegungsunfähigen Körper rematerialisierten. Für das Triumvirat, dem auch der skrupellose Rassafuyl angehörte, machte es den Anschein, als wenn die Ahnen der Loghanen zurückkehrten, die es zu bekämpfen galt. Nach der Wiedererlangung ihrer Bewusstseine wurden der Kristallprinz und sein Lehrmeister von Ra mit einem Beiboot in Sicherheit gebracht. Kurz darauf befahl Akon-Akon die Landung der ISCHTAR in Poal-To, die Rassafuyl mit Raketen angreifen ließ. Das Wache Wesen Akon-Akon entdeckte zusammen mit Atlan und seinen Gefährten sowie Snayssol die alte Bio-Station der Akonen, wo damals die Loghanen "entwickelt" wurden. Der aus dem Tiefschlaf geweckte Bio-Inspektor Gemmno Làs-Therin erkannte, dass die Retortenwesen in ihrer Entwicklung bereits zu fortgeschritten sind, um als Sklaven zu dienen und starb kurz darauf an Altersschwäche. Snayssol öffnete eine Transmitterverbindung zwischen einer Untergrundgruppierung aus Transmittergeschädigten ("Opfer der Schwarzen Tore") und dem Regierungspalast, so dass diese das verhasste Regime stürzen und Rassafuyl töten konnten. Anschließend stellte Akon-Akon eine Expedition zusammen und durchschritt u.a. mit Atlan, Fartuloon und Ra den Großtransmitter von Poal-To mit unbekanntem Ziel. Die ISCHTAR begab sich nach Kraumon zurück.
[ATLAN 237 - 240]
3. Kledzak III

Atmosphäre: keine
Oberfläche: Ödwelt, von Eiskristallen überzogen (ehemalige Atmosphäre)
4. Kledzak IV

Atmosphäre: keine
Oberfläche: Eiswelt
Etliche Mondtrümmer in der Umlaufbahn!
5. Kledzak V

Atmosphäre: u.a. Methan-Stickstoff
Oberfläche: Sumpf- und Wüstenwelt mit riesigem Durchmesser und dementsprechend hoher Schwerkraft

zur Sternenkarte