Ziram

Spektralklasse: G

2 Planeten
Entfernung zu Sol: 60.389 Lichtjahre
Entfernung zu Arkon: 76.589 Lichtjahre
Entfernung zum Murloth-Nebelzentrum: 10,49 Lichtjahre

Das Ziram-System liegt am Außenrand des Murloth-Nebels.

Hauptwelt: Narukku

innerhalb der Ökosphäre (zu heiß) in der Ökosphäre (Leben möglich) außerhalb der Ökosphäre (zu kalt) Mond vernichtet oder verschwunden
Alle Zahlenangaben (Stunden, Jahre, Gravo usw.) in Terra-Norm. Farbbalken entsprechen Atmosphärenzusammensetzung.

1. Narukku

Atmosphäre: Sauerstoff-Stickstoff
Oberfläche: kühle Normalwelt mit stark vereisten Polen (Eiszeit), einer Landmasse und vielen zusammenhängenden Binnenmeeren, Landanteil beträgt ca. 66%
Bewohner: bis 1225 NGZ (4812) Naruks (Varganen-Androiden innerhalb der "fünf herrlichen Städte" Ebenmaß, Klarschein, Schönruh, Tiefglück und Vollfried – 1225 NGZ: 15 Mio. Einwohner)
techn. Anlagen: alter Stützpunkt der Varganen mit Androidenfabrik, pyramidenförmiger Psi-Speicher Murloth der Varganen
Geschichte: Ca. 800.000 v.Chr. war Narukku eine Exilwelt der unsterblichen Varganen-Rebellen aus dem Mikrokosmos. Nach ihrem Verschwinden gehörte der Planet später zu den so genannten "Versunkenen Welten der Varganen". Jahrtausende später erschufen sie über eine Fabrik ihre Androidendiener, die selbst nach dem Aussterben ihrer Herren weiter produziert wurden und in den "fünf herrlichen Städten" wohnten. Ihre wichtigste Aufgabe war dabei das Ansammeln von Wissen. 1224 NGZ (4811) erschienen die insektoiden Torghan auf Narukku, übernahmen den Stützpunkt und begannen im Auftrag der Lordrichter von Garb mit Experimenten an den Naruk. Mit einem gesteuerten "Wahnsinnsbefehl" wurden die friedfertigen und stupiden Androiden in furchtlose und aggressive Krieger verwandelt, die nach jedem gewaltsamen Tod mit alten Bewusstsein und neuem Körper aus der Fabrik zurückkehrten. Auf diese Weise waren die Kunstgeschöpfe unsterblich und konnten als Armee von Nutzen sein. Gleichzeitig hatten die Torghan die Aufgabe, unter der Aufsicht von Erzherzog Garbhunar die Psi-Quelle Murloth zu manipulieren.
Anfang Mai 1225 NGZ (4812) erreichten Atlan und die Varganin Kythara mit dem Doppelpyramidenschiff AMENSOON den Planeten und entdeckten dort die Naruks, die sich wie in einem Rausch gegenseitig töteten. Im Zuge eines Psi-Sturms wurden sie auch Zeugen, wie die Torghan am 11. Mai die gesamte Energie des Psi-Speichers auf Narukku abzogen und – zusammen mit der kristallenen Psi-Materie der lemurischen Vergessenen Positronik – ins Innere des nahen Murloth-Emissionsnebels transferierten. Durch den Sturm sowie aufgrund eines Todesimpulses danach starben alle Insektenwesen. Auch die amoklaufenden Naruk, die mittlerweile ihre Städte selbst zerstört hatten, wurden durch einen Befehlsimpuls schlagartig getötet. Atlan und Kythara begaben sich auf der Suche nach einer Waffe gegen die Lordrichter über einen varganischen Transmitter nach Maran'Thor. Am 27. Mai kehrten sie erfolgreich mit einem Kardenmogher nach Narukku zurück, wo die geparkte AMENSOON wartete. Durch Zufall erfuhren sie, dass die Lordrichter die Energien der Psi-Quelle dem Dunkelstern zuführen wollten. Nachdem der Transfer trotz Gegenmaßnahmen nicht mehr verhindert werden konnte, zerlegte Kythara den bei Kämpfen beschädigten Kardenmogher und verteilte die Einzelelemente auf der AMENSOON. Danach verließen sie Narukku endgültig, um später erneut die Spur der Lordrichter aufzunehmen.
[ATLAN Lordrichter 1 - 5, 12]
2. Sigam-Taragh

Atmosphäre: Ammoniak-Helium-Methan-Wasserstoff
Oberfläche: gasförmig
Monde: 37 (größter Durchmesser: 12.776 km)
Ringsystem

zur Sternenkarte