Sonnensechseck-Transmitter

(Galaktozentrisches Sonnensechseck)

Spektralklasse: B Riese x 6

Sonnentransmitter
keine Planeten
Entfernung zu Sol: 30.816 Lichtjahre
Entfernung zu Orbon: 1.124 Lichtjahre
Entfernung zu Gator: 50.192 Lichtjahre
Entfernung zum Galaktischen Zentrum: 1.017,5 Lichtjahre

Die Kantenlänge der sechs in einer Ebene angeordneten Sonnen betrug ca. 5,4 Milliarden Kilometer – geschaltet wurde der Transmitter vom Planeten Kahalo. Um 50.500 v.Chr. errichtete eine in die Vergangenheit gereiste lemurische Zeitexpedition im Auftrag der Meister der Insel (MdI) sowie mit Hilfe der Sonneningenieure die Sternformation nahe dem galaktischen Zentrum – ebenso das Gegenstück in der Nachbargalaxie Karahol bzw. Andromeda. 50.373 v.Chr. wurde das Sonnensechseck durch den ebenfalls zeitgereisten Wissenschaftler Selaron Merota offiziell für die Lemurer entdeckt. Nach ausgiebiger Erforschung eröffneten sie 50.350 v.Chr. eine Transmitterstraße nach Karahol, die später zur wichtigsten Fluchtmöglichkeit wurde, als die Haluter nach Beginn ihrer Kriegsoffensive die Erste Menschheit an den Rand des Abgrunds brachten.
Am 19. August 2400 wurde die CREST II mit Perry Rhodan und Atlan unfreiwillig im Transmitter entmaterialisiert und in ein Fallensystem im Leerraum zwischen der Milchstraße und Andromeda abgestrahlt. Eine im Gegenzug eintreffende Invasionsflotte der Maahks konnte am 19. Mai 2401 im Sonnensechseck vernichtet werden.
Das gesamte Galaktozentrische Sonnensechseck zerstörte sich am 25. August 2405 in einer Supernova-Explosion, nachdem das Transmittergegenstück in Andromeda durch den Hyperinmestron anderthalb Monate zuvor vernichtet werden musste!
[PR 200 - 293, PR-TB 288, ATLAN Centauri 11]

zur Sternenkarte