Anzatt

Spektralklasse: nicht ermittelt

23 Planeten
Entfernung zu Sol: 65.137 Lichtjahre
Entfernung zu Gatas: 3.345 Lichtjahre

Hauptwelt: Raglund

innerhalb der Ökosphäre (zu heiß) in der Ökosphäre (Leben möglich) außerhalb der Ökosphäre (zu kalt) Mond vernichtet oder verschwunden
Alle Zahlenangaben (Stunden, Jahre, Gravo usw.) in Terra-Norm. Farbbalken entsprechen Atmosphärenzusammensetzung.

6. Raglund

Atmosphäre: Sauerstoff-Stickstoff
Oberfläche: Normalwelt mit sechs Kontinenten (u.a. Alleyz)
Bewohner: nicht ermittelt
Hauptstadt: Zanzovaz (1289 NGZ (4876): 10 Mio. Einwohner)
Regierung & Politik: 1230 bis 1331 NGZ (4817 bis 4918) Treffpunktwelt des Forums Raglund, Mitglieder: hauptsächlich Nicht-Humanoide (z.B. Blues, Cheborparner und Topsider), aber auch Akonen und Antis
Geschichte: Das Forum Raglund wurde ca. 1230 NGZ (4817) auf dem gleichnamigen Planeten als lockeres Bündnis politisch unabhängiger Staaten und Völker gegründet, um sich gegen die konkurrierenden Machtblöcke Gos'Tussan (Kristallimperium) und Liga Freier Terraner (LFT) behaupten zu können. Am 18. Februar 1289 NGZ (4876) kam es nach der Tolkander-Invasion in der Milchstraße zu einer Konferenz mit Vertretern des Forums sowie Atlan ("Projekt Camelot") und der Ersten Terranerin Paola Daschmagan von der LFT. Das arkonidische Imperium nahm nicht daran teil. Der Cheborparner Parneberochacz Denayrech (Chief Denay), Chef des Ordnungsdienstes Raglund, übergab der Liga im Zuge der guten Zusammenarbeit einen zuvor gefangengenommenen Tolkander bzw. einen so genannten Alazar. In der Folgezeit dominierten die Blues-Nationen der Gataser, Apasos und Tentra das handelnde Triumvirat des Bündnisses, während die Differenzen zu den anderen Mitgliedern wuchsen. Als die Arkoniden im Mai 1303 NGZ (4890) die Heimatwelt der Topsider besetzten, war von deren Verbündeten keinerlei Schulterschluss oder Hilfe zu erwarten – der angestrebte Zusammenhalt erwies sich als wirkungslos. Nach der Erhöhung der Hyperimpedanz 1331 NGZ (4918) war das Forum Raglund komplett handlungsunfähig und zerfiel schnell.
  1340 NGZ (4927) infizierten die Medo-Nomaden den Planeten mit dem Ara-Toxin und setzten ihn so der todbringenden Nekrogenesis aus. Durch das Gegenmittel des geläuterten Meisters der Insel Aset-Radol (Faktor VI) konnte später die Umwandlung von Raglund in einen Moby – eine gigantische kristalline Lebensform – verhindert werden.
[PR 1800, 1829, 2002, 2300, PR-TB Ara-Toxin 2, 6]

zur Sternenkarte