Planetenprofil Terra

Umrisse Lemuria nach Vorlage von Rainer Castor, Umrisse Atlantis nach Vorlage aus ATLAN 300.
Für nähere Informationen zu Orten oder Bergen bitte die Namen mit der Maus anwählen!

Antofagasta de la Sierra
Im Dezember 3457 besaß der Anti Sharkor-Mac einen geheimen Stützpunkt in der Andenstadt. Die negative Superintelligenz Anti-ES lenkte den Báalol-Priester so, dass dieser mit einem Para-Impulssender Perry Rhodan (bzw. sein Androidengehirn) beeinflussen konnte. Sharkor-Mac wurde jedoch von den Mutanten besiegt.
[PR 638]
Atlans Tiefseekuppel
Die von den Arkoniden erbaute Überlebenskuppel war zwischen 8000 v.Chr. und 2040 n.Chr. über 10.000 Jahre lang die Geheimbasis des auf der Erde gestrandeten Atlan da Gonozal und liegt knapp südlich der Azoren-Insel São Miguel. Im Oktober 1514 NGZ (5101) gründeten Exil-Arkoniden unter Chorest da Ragnaari auf deren Nachbarinsel Terceira die stetig anwachsende Kolonie Neu-Atlantis.
[PR 50, 2729 ff, PR-TBs "Zeitabenteuer"]
Ayers Rock
In dem 867 Meter hohen Berg befand sich 3459 ein Geheimversteck der terranischen Regierung, der im Rahmen von "Fall Harmonie" angelegt und das "Nest" genannt wurde. Es wurde von dem Laren Loremaar-Hunut entdeckt.
[PR 658]
Stützpunkt Bärentatze
Die ehemalige Basis der Solaren Abwehr (SolAb) an der Nordspitze von Nowaja Semlja wurde im Juli 3583 zum neuen Hauptquartier der Terra-Patrouille.
[PR 807]
Cappin-Station
In der ca. 200.000 Jahre alten Forschungsstation der Cappins im heutigen Tonga-Graben entdeckten die Terraner am 1. Oktober 3430 den Pseudo-Neandertaler Lord Zwiebus. Zugleich wurde über Funk der cappinsche Todessatellit in der Sonnenkorona aktiviert.
[PR 400]
Carteys Kopf (ungefähre Lage)
Im Jahr 3580 ein wichtiger Außenposten aller Immunen der Organisation Guter Nachbar (OGN) und ideales Versteck vor den Aphilikern auf der urwüchsigen Insel Borneo. Noch im selben Jahr mussten alle Mitglieder zum geheimen Pazifik-Stützpunkt Porta Pato fliehen.
[PR 701 - 704]
Cockermouth
Im April 3582 kam es in der englischen Stadt zu einem tödlichen Duell zwischen dem Duuhrt-Forscher Douc Langur und einem s-Tarvior von der Raumstation MODUL.
[PR 778]
Cozumel
Nahe der mexikanischen Stadt auf der gleichnamigen Insel fand im November 425 NGZ (4012) das Titanen-Duell zwischen den Vishna-Inkarnationen Gesil und Srimavo statt.
[PR 1084]
Demeters Schrein
Auf Kreta bauten die Wynger ca. 8000 v.Chr. eine subplanetare Anlage, in der sich später Demeter nach ihrem Wirken als Göttin in Tiefschlaf versetzte. Am 18. März 3586 wurde ihr Schrein von Wissenschaftlern bei Ausgrabungen in der Nähe von Heraklion entdeckt.
[PR 863]
Druuf-Stützpunkt
In Höhlen des Yellowstone-Nationalparks richtete die Intertime Sleeping Corporation (ISC) im Frühjahr 2044 mehrere Schlaftanks für ihre Kunden ein. Allerdings nutzten die Druuf die unterirdische Anlage, um dort ihre Artgenossen zu deponieren.
[PR 87]
Djultydag
Die Terra-Patrouille richtete im Juli 3583 ihr neues Hauptquartier in einer Höhle des 4127 Meter hohen Kaukasus-Berges ein, um gegen die auf der Erde agierenden Hulkoos vorgehen zu können. Der Stützpunkt wurde jedoch in kürzester Zeit entdeckt.
[PR 807]
Durban
In einem Forschungsinstitut der südafrikanischen Stadt befreite der Gäa-Mutant Boyt Margor im März 3586 die schlafende Wyngerin Demeter aus ihrem Schrein, tötete ihre Wächterin Persephone und flüchtete mit Demeter.
[PR 863]
Emmons Peak
Am Fuße des 4090 Meter hohen Berges befand sich 1981 der Geheimstützpunkt des Hypnos Clifford Monterny, genannt "Overhead".
[PR 26]
Gise
Vor 18 Millionen Jahren deponierten die Loower das linke Auge des Roboters Laire auf der Erde. Im Ägypten des Jahres 2600 v.Chr. wurde Laires Auge gefunden und später in einer Kammer der Cheops-Pyramide untergebracht. Am 18. September 3586 gelangte der Gäa-Mutant Boyt Margor bei Ausgrabungen in den Besitz des Auges.
[PR 883, 891]
Hiroshima
Nach dem Abwurf der ersten Atombombe am 6. August 1945 über Hiroshima (und später in Nagasaki) wurden in der Umgebung viele Menschen geboren, deren Erbgut durch die radioaktive Strahlung veränderte. Neben unzähligen körperlichen Missbildungen entwickelten sich auch Personen mit parapsychischen Fähigkeiten wie Telekinese, Telepathie und Teleportation.
[PR 6]
Zentrale der IIA
Ende des 20. Jahrhunderts befand sich am Umanak Fjord die unterirdische Geheimzentrale der amerikanischen International Intelligence Agency (IIA), deren Chef Allan D. Mercant war.
[PR 6]
Versteck von Imago II (ungefähre Lage)
Im April 3443 tauchte im Coatsland am Rande der Antarktis der Cyno Nostradamus alias Imago II auf. Die Energiegruft im ewigen Eis diente ihm und seinem Bruder Imago I abwechselnd als Versteck, um auf die Rückkehr des Sternenschwarms zu warten.
[PR 567]
Isla Bartolomé
Am 14. Oktober 1344 NGZ (4931) materialisierte der Nukleus der ehemaligen Monochrom-Mutanten auf der Galapagos-Insel. Die Schohaaken Terras zogen ebenfalls auf die Insel, um den Nukleus zu stabilisieren. In der Folgezeit konnte dieser durch das Anzapfen des toten Psi-Körpers von ARCHETIM in der Sonne den Kristallschirm bzw. TERRANOVA-Schirm dauerhaft aufrecht erhalten.
[PR 2320]
Istanbul
Am 15. September 1514 NGZ (5101) kam der USO-Spezialist Ronald Tekener in der Stadt am Bosporus, wo der des Amtes enthobene Arkon-Imperator Bostich I. Unterschlupf erhalten hatte, beim Kampf gegen das tefrodische Mutantenkorps ums Leben.
[PR 2722]
IV-Versteck
In der Nähe der kanadischen Stadt Pagwa River legten die Individualverformer (IVs) im Juli 1972 ein unterirdisches Versteck an.
[PR 9]
Kalkutta
Mitte Februar 2114 richteten heimlich auf Terra eingesickerte Laurins auch in der indischen Großstadt erheblichen Schaden an Mensch und Material an und wurden erst durch die herbeigerufenen Posbis eliminiert. Das nördliche Stadtgebiet wurde Anfang Oktober 1289 NGZ (4876) unbeabsichtigt durch ein Faktorelement aus dem Kenteullen-Rad der Nonggo ausgetauscht.
[PR 142, 1879]
Kamenskoje
Im Februar 3582 wollte sich der Biophysiker Chara Shamanovo zum Herrscher über die fast menschenleere Welt aufschwingen, brachte Walik Kauk, Bluff Pollard und Baldwin Tingmer in Kamenskoje in seine Gewalt und bereitete die Landung von Außerirdischen auf der Erde vor.
[PR 766]
Kilimandscharo
Der 5895 Meter hohe Berg bildete im Juni 1289 NGZ (4876) das Machtzentrum eines Goedda-Philosophen, der unter den Menschen das Kritzelsyndrom auslöste. Von dort konnte mit Hilfe der Herreach ein erfolgreicher Angriff auf Goeddas Brutkosmos gestartet werden.
[PR 1847 - 1862]
Kongospring
Im 35. Jahrhundert waren die ehemaligen Städte Kisangani und Ubundu zu einer großen Millionenmetropole zusammengewachsen. Im August 3456 suchte Gucky dort auf Terra II (Bestandteil des negativen Anti-Universums) zwei Kontaktleute von Bount Terhera II auf, um den von der diktatorischen Regierung gesuchten Ras Tschubai zu finden.
[PR 602]
Kopenhagen
Der Superviren-Träger Jupor Pleharisch verübte im November 425 NGZ (4012) Anschläge auf den Virenforscher Quiupu und die Kybernetische Schaltzentrale Kopenhagen. Quiupu konnte Pleharisch den Virus abnehmen, bevor der Symbiontenträger von Srimavo im Tivoli-Freizeitpark getötet wurde.
[PR 1085]
La Paz
Da Terra in den Schlund zu stürzen drohte, kam es auf der Erde zu Aufständen gegen die aphilische Regierung. Im Juli 3581 wurde als radikale Gegenmaßnahme die bolivianische Stadt mitsamt ihren Einwohnern dem Erdboden gleichgemacht. In der Nähe befindet sich auch die Ruinenstadt Tiahuanaco, wo Alaska Saedelaere im Dezember 3581 aus einem Zeitbrunnen auftauchte.
[PR 748, 757]
Lissabon
Im Februar 2040 betrat Atlan nach 69-jährigem Tiefschlaf in seiner Unterwasserkuppel erstmals wieder Festland und informierte sich über die Entwicklung der Menschheit.
[PR 50]
Matronis
Zu Zeiten der Cappins – um 196.500 v.Chr. – die Hauptstadt des Lotron genannten Planeten Erde. Die Ruinen liegen heute südlich der Fidschi-Inseln auf dem Meeresboden.
[PR 437]
Mexico City
Auf Terra eingesickerte Nanoroboter erbauten am 5. Oktober 1469 NGZ (5056) weltweit kleine Fabriken, die in der Lage waren, gigantische Erdbeben unter der Oberfläche auszulösen. Die Sayporaner aus der Anomalie unterstrichen ihren Anspruch auf Machtübernahme der LFT-Zentralwelt, indem sie zur Demonstration mittels gravomechanischem Schockimpuls einen tektonischen Bruch auslösten und somit ganz Mexico City zerstörten. Die Anzahl der Toten ging in die Millionen.
[PR 2633]
Moskau
Nach dem 2. Weltkrieg Hauptsitz der kommunistischen Ostblock.
Mount Everest
Am 15. August 429 NGZ (4016) wurde auf dem Gipfel des 8848 Meter hohen Himalaya-Berges die Upanishad-Schule Tschomolungma von Stalker eingeweiht. In der Nähe befand sich später Stygians Hauptquartier SOTHOM, dessen Selbstzerstörungsanlage mit dem Schwarzen Loch im Zentrum der Milchstraße verbunden war. Im Dezember 446 NGZ (4033) wurde die Upanishad-Schule geschlossen.
[PR 1262 - 1346]
Namsos
Die Hulkoos platzierten im April 3582 im Auftrag der Inkarnation CLERMAC eine gehirnähnliche Kleine Majestät in der Fjordstadt, die die Bewohner der Erde geistig unterjochen sollte. Im Juli 3583 konnte Dalaimoc Rorvic die Kleine Majestät töten.
[PR 776 - 807]
Neapel
Im Februar 1333 NGZ (4920) errichteten die Gon-Orbhon-Jünger am Hang des nahen Vesuvs ihren Tempel der Degression, bevor ihr "Gott" am 13. März selbst erschien. Der Tempel sowie ein Splitter des Nocturnenstocks Satrugar wurden am 27. Mai völlig zerstört, nachdem zwei unterirdische Krakatoa-Sonden einen künstlich herbeigeführten Vulkanausbruch verursachten.
[PR 2277 - 2298]
Nevada Fields
US-amerikanisches Raumflugzentrum, von dem am 19. Juni 1971 Major Perry Rhodan sowie Reginald Bull, Dr. Eric Manoli und Clark G. Flipper mit der Rakete STARDUST zur ersten bemannten Mondexpedition starteten.
[PR 1]
New York
Ende des 20. Jahrhunderts Sitz der United Nations Organization (UNO) sowie erste Niederlassung der von Homer G. Adams geleiteten General Cosmic Company (GCC) im Auftrag von Perry Rhodan. Im August 1982 errichteten von Springern manipulierte Roboter kurzzeitig eine Roboter-Monarchie in der Stadt.
[PR 6, 31]
Normalsyntho-Station
Ribald Corello, der im Mai 3444 unter dem Einfluss der "Stimmen der Qual" stand, erweckte eine vergessene lemurische Unterwasseranlage – gelegen zwischen den Südseeinseln Tahiti und Ragiora – zum Leben. Dort sollte der lemurische Wissenschaftler Vauw Onacro acht seelenlose Menschenkörper heranzüchten. Durch Alaska Saedelaeres Eingreifen wurde dieser Plan durchkreuzt, die Station komplett zerstört.
[PR 579]
Northern Tiger Lilly
Raumschiffwerft aus der Anfangszeit des Solaren Imperiums nahe der Stadt Las Morenas, die Ende des 25. Jahrhunderts stillgelegt wurde. Im Sommer 3581 sollten dort Evakuierungsschiffe für die Menschheit gebaut werden, um dem Sturz Terras in den Schlund zu entgehen. Raphael, ein Kunstgeschöpf des Mondgehirns NATHAN, machte diese Pläne zunichte.
[PR 748]
Palatka
Im Jahr 3582 verlassene Hauptschaltstation des Rechner- und Kontrollnetzes der Erde, die vom Siganesen Kulliak Jon und dem Energiewesen Raphael bewacht wurde.
[PR 767]
Para-Burg
Alte lemurische Festung nordöstlich der Samoa-Insel Manua im Pazifik. Sie diente Atlan 3459 als Versteck, nachdem er von Perry Rhodan mittels Zaubertrick vor den Augen der Laren "hingerichtet" wurde.
[PR 656]
Para-City
Die ehemalige Containersiedlung Mor Jueglo in den Anden wurde im August 1303 NGZ (4890) zur Heimstatt der 35.000 auf Terra befindlichen Monochrom-Mutanten. Im Dezember entführte Wrehemo Seelenquell alle Mutanten ins Arkon-System und ließ eine verlassene Stadt zurück. Am 19. April 1304 NGZ (4891) konnte dort die Entstehung eines Ablegers der negativen Superintelligenz SEELENQUELL verhindert werden.
[PR 2022 - 2049, 2083]
Parkutta
Kleine Stadt im Kaschmir, wo im Oktober 3580 der aphilische Regierungschef Trevor Casalle die Operation Gehirnwäsche erprobte. Via Suggestivstrahlung wurde den dort lebenden Menschen eine falsche Erinnerung auferlegt.
[PR 734]
Peking
Nach dem 2. Weltkrieg Hauptsitz der Asiatischen Föderation (AF).
Porta Pato
Lemurische Festungsanlage auf dem Meeresgrund, die 3580 für kurze Zeit den immunen Menschen der Organisation Guter Nachbar (OGN) als Versteck vor den Aphilikern diente.
[PR 704 - 735]
Porvenir
Der Küstenort auf der Insel Feuerland war 3444 das Zentrum einer Sekte, deren Mitglieder freiwillig ein Leben wie im 19. Jahrhundert führten. Dort tauchte im Mai ein künstlicher Mensch aus der Normalsyntho-Station im Pazifik auf.
[PR 580]
Pthor
Am 30. August 2648 erschien der Dimensionsfahrstuhl zum zweiten Mal auf der Erde, nachdem er bereits 8000 v.Chr. den Untergang von Atlantis mitverursachte. Zusammen mit dem Berserker Razamon sorgte Atlan dafür, dass sich das Weltenfragment, welches eine Bedrohung für alle Zivilisationen war, wieder von Terra zurückzog.
[ATLAN 300]
Rabaul-Tas
Die Unterwasserstadt liegt vor der Küste Neu-Britanniens, wo der Parteiführer Jerryn Zuccor im Februar 1218 NGZ (4805) mit Hilfe der süchtig machenden Hamamesch-Waren die Macht ergreifen wollte.
[PR 1743]
Rom / Vatikanstadt
Im Januar 3582 landete der Duuhrt-Forscher Douc Langur mit seinem Raumschiff HÜPFER auf dem Petersplatz im menschenleeren Rom und versuchte die Anlagen des vermeintlichen Raumhafens zu ergründen.
[PR 757]
Shanghai
3581 befand sich in der chinesischen Stadt das Hauptquartier von Vater Ironsides Untergrundorganisation "Logik des Glaubens", die gegen die aphilische Regierung arbeitete.
[PR 735]
Shisha Rorvic
Die Stadt nahe dem See Nam Thso in Tibet war von August bis Dezember 426 NGZ (4013) der Standort des PSI-TRUST, der für die Steuerung des Zeitdamms verantwortlich war, hinter dem sich Erde und Mond vor der Kosmokratin Vishna verstecken mussten.
[PR 1126 - 1141]
Sin Cowe
Energiereservoir des Zukunftsmaahk Grek-336, der im Oktober 426 NGZ (4013) im Auftrag der Kosmokratin Vishna Sabotageakte auf Terra verübte. Die Insel des Spratley-Archipels diente ihm als Geheimstützpunkt, wo er auch Reginald Bull, Geoffry Abel Waringer und Ernst Ellert gefangen hielt.
[PR 1137, 1138]
Soisy-sur-Seine
In der nahe Paris gelegenen Kleinstadt züchteten die Aras im Sommer 2102 in einem Geheimlabor die Erreger der Steindarm-Seuche, um die Menschheit zu dezimieren.
[PR 103]
Stewart Island
Am 21. Februar 1344 NGZ (4931) entführte der Duale Kapitän Zerberoff von der Terminalen Kolonne TRAITOR seinen Gefangenen Marc London auf die Insel vor Neuseeland. Dem parabegabten jungen Mann gelang es bei einem Verhör, Zerberoffs schreckliche Gabe der Endogenen Qual zu reflektieren und so auf diesen zurückzuleiten.
[PR 2305]
Terrania City
Nachdem 1975 die Stadt Galakto-City im Zuge der Dritten Macht entstanden war, wurde sie 1980 in Terrania City umbenannt und 1982 zur Hauptstadt der Terranischen Weltregierung, später des Solaren Imperiums und schließlich der Liga Freier Terraner (LFT). Kernstück der Stadt war lange Zeit der Regierungskomplex Imperium-Alpha bzw. HQ-Hanse. Nachfolger ist die Solare Residenz.
[PR 21 ff]
Ulan-Bator
Ein Gravitationswirbel zerstörte im Juni 3585 die mongolische Stadt – kurz vor der Rückversetzung Terras aus der Galaxis Ganuhr ins Sol-System.
[PR 849]
Wales
Da im Januar 3582 die energetische Trans-Bering-Brücke nicht mehr existierte, überquerten Walik Kauk, Bluff Pollard, Baldwin Tingmer und der K2-Roboter Augustus von der Kleinstadt Wales aus die Beringstraße nach Sibirien mit einem Hovercraft.
[PR 759]
Wien
Im Frühjahr 1333 NGZ (4920) tauchten Mondra Diamond und Homer G. Adams im Circus Rochette unter, der gerade in der Donaustadt gastierte. Um gegen "Gott" Gon-Orbhon und seine Anhänger am Vesuv vorgehen zu können, besorgten sie sich heimlich Bauteile für zwei unterirdisch operierende Sonden, die später mit Sprengstoff bestückt werden sollten.
[PR 2284, 2285]
Mercator-Projektion

Datentabelle Sol-System / Terra