Kolonnen-Forts der Terminalen Kolonne TRAITOR
Mitte des 14. Jahrhunderts NGZ erschien eine Riesenflotte der multiversumweit agierenden Terminalen Kolonne TRAITOR im Auftrag der Chaotarchen in der Milchstraße. Diese hatte den Befehl, die natürlichen Ressourcen (d.h. die Planeten und ihre Bewohner) dieser Galaxis sowie der Nachbargalaxien in Besitz zu nehmen, um sie später für den Bau des Chaotenders VULTAPHER verwerten zu können. Mit diesem Machtinstrument sollte die entstehende Negasphäre in Hangay vor den Kosmokraten und ihren Helfern beschützt werden. Bis zum 1. November 1344 NGZ (4931) erschienen 58 raumstationartige Kolonnen-Forts an strategisch wichtigen Standorten, um jeden Widerstand der Milchstraßen-Völker bereits im Keim zu ersticken. In einer zweiten Welle kamen Anfang August 1345 NGZ (4932) 2.000 weitere Stationen hinzu. Die Typen-Bezeichnung für ein Fort lautete TRAICOON und besaß ferner eine vierstellige Seriennummer. Jedes Kolonnen-Fort beherbergte unzählige Traitank-Kampfschiffe, wobei 484 Traitanks ein Chaos-Geschwader bildeten. Ferner kamen noch TRAICAH- und TRAIGOT-Fabriken sowie TRAI-Versorger und Skapalm-Barken zum Einsatz. Mit den Kolonnen-MASCHINEN wurden später ganze Welten (Drorah, Xölyar, Hayok) parzelliert, damit sie später als Kabinette für VULTAPHER dienen konnten. Die Carapol-Strukturbrenner der Terraner verhinderten weitere Zerteilungen von Planeten (u.a. im Arkon-System). Auf der Karte sind 29 bekannte Standorte der Kolonnen-Forts abgebildet – die Übrigen entziehen sich dem Wissensstand der Galaktiker. TRAICOON 0098 konnte am 14. Februar 1344 NGZ im Sol-System bei einem Angriff vernichtet werden. Nach der Niederlage des Chaopressors (Heerführers) KOLTOROC verließ TRAITOR mit allen Forts im Dezember 1347 NGZ (4934) die Milchstraße, um sich neuen Aufgaben im All zu widmen.