Wild Man

Spektralklasse: M ("rote Sonne"), Durchmesser: 11 Mio. km

keine Planeten
Entfernung zu Sol: 42.000 Lichtjahre
Entfernung zu Paramag-Alpha: 6.764 Lichtjahre
Entfernung zur Provcon-Faust: 15.280 Lichtjahre

Die Oberfläche der Sonne, die sich innerhalb der Tolot-Ballung befand, war geprägt von heftigen Protuberanzen. Der nächste Stern, ein blauer Überriese, stand in 3,8 Lichtmonaten Entfernung.
  Mitte März 1147 NGZ (4734) griff die Widerstandsorganisation WIDDER, angeführt von der KARMINA, im Sektor Wild Man die stationierten Chronopuls-Wall-Generatoren an. Damit sollten die Cantaro vom "Unternehmen Seifenblase" abgelenkt werden. Der Wall formte in diesem Bereich eine Ausbuchtung von etwa 500 bis 3.000 Lichtjahren Größe. Am 22. Oktober 1217 NGZ (4804) eröffneten die Hamamesch aus der Galaxie Hirdobaan nahe Wild Man den Handelsbasar MATMATA. Im März 1218 NGZ (4805) wurde der Basar nach dem Verkauf aller süchtig machender Imprint-Waren geschlossen und demontiert.
  1718 NGZ (5305) befand sich das autarke Weltraumhabitat Voogothis mit rund 100.000 Bewohnern in einer Umlaufbahn um Wild Man. Sie diente Vertretern von Terranern, Báalols (im Auftrag der vor kurzem in der Galaxis aufgetauchten Cairaner) und Thoitemi (Paramagnetiseure) als Ausgangsbasis für die Erforschung des Trümmerfeldes von WABE 1000, um dort nach Überresten von PEW-Metall zu suchen – nach dem Auftreten der Hyperkorrosion (verminderte Lebensdauer hyperphysikalischer Geräte durch rasche Erschöpfung der Hyperkristalle) ein begehrter 5-D-Mineralienersatz. Anfang Mai erreichte auch Sallu Brown, ein Agent des Nachrichtendienstes Ephelegon (NDE), mit seiner Frau Aura das Habitat, damit das Metall für die Liga Freier Galaktiker (LFG) gesichert werden konnte. Brown, der über eine seltene Parabegabung Schwingquarze erspüren konnte, entdeckte in Zusammenarbeit mit den Thoitemi mehrere solcher Gesteinsbrocken im Sonnensystem sowie seine neue Begabung, wie die Paramagnetiseure komplett in den Parabio-Emotionalen Wandelstoff einzutauchen. Bei einem Angriff der Ladhonischen Scharen (Piraten) wurde Voogothis am 10. Mai so schwer beschädigt, dass der Großteil der Bewohner dabei ums Leben kam. Auch der NDE-Agent starb bei dem Versuch, seine Frau zu retten, wobei er sein Bewusstsein instinktiv in einen nahen PEW-Brocken transferierte. Die alarmierten Cairaner als neue Ordnungshüter der Milchstraße retteten zwar rund 10.000 Personen, vertrieben die Piraten aber eher halbherzig aus dem Wild-Man-System. Ein Jahr darauf konnte der mit Brown befreundete Posbi Gholam das spezielle Felsstück in den Trümmern des Habitats bergen und an Bord eines Fragmentraumers bringen, während die Cairaner nun ohne Konkurrenz das verbliebene PEW-Metall abbauten.
[PR 598, 1489, 1735, 1745, 3030]

innerhalb habitabler Zone (zu heiß) habitable Zone (Leben möglich) außerhalb habitabler Zone (zu kalt) Mond vernichtet oder verschwunden
Alle Zahlenangaben (Stunden, Jahre, Gravo usw.) in Terra-Norm. Farbbalken symbolisieren die Atmosphäre.

  WABE 1000 (Para-Bank)
  Durchmesser:
ca. 1.200 km
 

Atmosphäre: keine
Oberfläche: zerklüfteter Felsbrocken
Bewohner: PEW-Bewusstsein Pairun, von Juli 3444 bis Juni 3460 auch Heimat der Altmutanten
Geschichte: Der Asteroid mit dem PEW-Metall und den Bewusstseinen der acht Altmutanten wurde am 25. Juli 3444 mit dem Flottentender DINO-386 aus dem Paramag-Alpha-System entfernt und ins Wild-Man-System gebracht, um vor den Nachstellungen der Thoitemi sicher zu sein. Als einige dennoch versteckte Paramagnetiseure in WABE 1000 materialisierten, zerstörten sie den Tender, bevor sie von den Altmutanten besiegt wurden. Während Atlan, die neuen Mutanten und das Waringer-Wissenschaftsteam im Asteroiden in Sicherheit waren, trieben Perry Rhodan und Alaska Saedelaere nach der Vernichtung von DINO-386 im All. Der kranke Haluter Tondor Kerlak, der dem Tender mit einem Schiff gefolgt war, attackierte die Überlebenden und brachte Rhodan in seine Gewalt. Icho Tolot konnte seinen Artgenossen dazu bringen, den Freitod zu wählen, um den Großadministrator zu retten. Die Tender-Besatzung wurde nach WABE 1000 gebracht, wo die Altmutanten in Kontakt mit dem PEW-Bewusstsein Pairun kamen. Kurz darauf erschienen die MARCO POLO und die MOSTONOW und stabilisierten den Trümmerbrocken am 28. Juli in einer festen Umlaufbahn.
  Nach der Laren-Invasion wurden die Altmutanten im Juni 3460 mit der TALLAHASSEE vor den Laren und Überschweren in die Provcon-Faust in Sicherheit gebracht. Lediglich das Bewusstsein von Tako Kakuta geriet in die Gewalt des USO-Spezialisten und Verräters Thomas Kantenberg, der mit seinem "Gast" zu den Überschweren flüchten konnte. Der verlassene Felsbrocken WABE 1000 selbst wurde kurz darauf von den Laren zerstört, welche dann in etliche Trümmerstücke zerfiel!
  Ab 1718 NGZ (5305) bauten die Cairaner das lange Zeit vergessene und nun wiederentdeckte PEW-Metall ab.
[PR 598, 599, 689, 3030]

zur Sternenkarte