Utcho

Spektralklasse: M Zwerg ("rote Zwergsonne")

mind. 2 Planeten
Entfernung zu Sol: 58.746 Lichtjahre

Hauptwelt: Poltumno

innerhalb habitabler Zone (zu heiß) habitable Zone (Leben möglich) außerhalb habitabler Zone (zu kalt) Mond vernichtet oder verschwunden
Alle Zahlenangaben (Stunden, Jahre, Gravo usw.) in Terra-Norm. Farbbalken symbolisieren die Atmosphäre.

2. Poltumno
  Mittl. Tages- temperatur:
-60 °C
 

Atmosphäre: Sauerstoff-Stickstoff
Oberfläche: Eiswelt mit bis zu 10 Kilometer tiefen und labyrinthartigen Schluchten, wo Temperaturen um die +20 °C herrschten und es flüssiges Wasser nebst Vegetation gab
Bewohner: giraffenähnliche Uphas (primitiv), Tefroder-Kolonisten (Nachfahren von Schiffbrüchigen)
Hauptstadt: Yalder (2046 NGZ (5633): 1 Mio. Einwohner)
Regierung & Politik: im 21. Jahrhundert NGZ unabhängiges System zwischen dem tefrodischen Tamanium und dem Sternenreich der Weddonen-Blues
Geschichte: Während der Schwarm-Krise Mitte des 35. Jahrhunderts musste ein Raumschiff der Tefroder auf Poltumno notlanden, wo die überlebenden Besatzungsmitglieder mit den einheimischen Uphas nach den Abklingen der Verdummungsstrahlung eine gemeinsame Gesellschaft aufbauten. Auffällig war, dass im Laufe der Zeit sich auf dem Planeten aus unbekannten Gründen immer wieder Personen mit Parabegabungen entwickelten (Mengenverhältnis zu Normalgeborenen: 1:100.000). Auch Lan Meota, ab Ende des 15. Jahrhunderts NGZ als Schmerzensteleporter Mitglied im tefrodischen Mutantenkorps, entstammte dieser Welt. Im 21. Jahrhundert NGZ lebten auch Cairaner auf Poltumno, welche die Uphas langsam an die Raumfahrt heranführten.
  Am 21. März 2046 NGZ (5633) landete die THORA mit Gucky in diplomatischer Mission auf Poltumno, um über das aktuelle Verhältnis zwischen der Liga Freier Galaktiker (LFG) und dem Cairanischen Friedensbund zu diskutieren. Neben dem angereisten Konsul Taorto Gaazkin als Gesprächspartner lernte der Ilt auch dessen parabegabte Tochter Neseese kennen, die neben Telepathie noch weitere unbekannte Fähigkeiten besaß. Nachdem sie Gucky zu einer ungeplanten Schmerzensteleportation veranlasst hatte, wollte sie Selbstmord begehen – die junge Cairanerin hatte erkannt, dass ihr Vater sie gezielt den paraerweckenden Einflüssen des Planeten ausgesetzt hatte, um ihm dann als Mittel zum Zweck nützlich zu sein. Mit seinem Zellaktivatorchip rettete der Ilt Neseese knapp das Leben. Der Sternenkonsul berichtete Gucky daraufhin aus Dankbarkeit einige Details über das Geheimprojekt der Cairaner in der Milchstraße – auch Trajekt genannt. Der Friedensbund arbeitete an der Erschaffung eines Kunstwesens mit der Bezeichnung Supramentum, für das unbedingt Atlans Ritteraura benötigt wurde, um letztendlich Zugang zur Bleisphäre (das abgeschottete Arkon-System) zu erlangen. Da dies dem Arkoniden schaden würde, lehnte Gucky eine Zusammenarbeit seitens der LFG ab und verließ am 23. März mit der THORA Poltumno. Kurz darauf trat Gaazkin von seinem Amt als Konsul zurück.
sonstiges: Geburtswelt von Lan Meota (*1464 NGZ (5051) - †11.7.1517 NGZ (5104))
[PR 3042]

zur Sternenkarte