Theatrum

Spektralklasse: G0

7 Planeten
Entfernung zu Sol: 68.041 Lichtjahre
Entfernung zu MaJa: 3.004 Lichtjahre
Entfernung zu Jyzy: 4.690 Lichtjahre
Entfernung zum Nabeg-Sonnenfünfeck: 2.859 Lichtjahre

Hauptwelt: Thea

innerhalb der Ökosphäre (zu heiß) in der Ökosphäre (Leben möglich) außerhalb der Ökosphäre (zu kalt) Mond vernichtet oder verschwunden
Alle Zahlenangaben (Stunden, Jahre, Gravo usw.) in Terra-Norm. Farbbalken entsprechen Atmosphärenzusammensetzung.

1. Theatrum I

Atmosphäre: keine
Oberfläche: Kraterlandschaft, vermutlich teilweise glutflüssig
Monde: mind. 1
2. Theatrum II

Atmosphäre: keine
Oberfläche: Kraterlandschaft
Monde: mind. 1
3. Thea

Atmosphäre: Sauerstoff-Stickstoff
Oberfläche: Normalwelt
Bewohner: Zirkusartisten und andere Künstler, bestehend aus Terranern, Arkoniden, Blues und weiteren Milchstraßenvölkern
Hauptstadt: Dolina Salamonski
Regierung & Politik: im 15. Jahrhundert NGZ Selbstverwaltung durch Direktorenzirkel
Wirtschaft: im 15. Jahrhundert NGZ Warenumschlagplatz in der Southside
Geschichte: Der Planet wurde früher als Stützpunkt der Freihändler genutzt und dann aufgegeben. Später havarierte ein Zirkusschiff auf Thea, deren hauptsächlich terranische Besatzung dort notgedrungen sesshaft wurde. Als zu einem unbekannten Zeitpunkt der erneute Kontakt zu den galaktischen Zivilisationen erfolgte, hatten die Nachfahren der Artisten und Künstler die ganze Welt kolonisiert. Später entstand dort eine sehr bekannte Zirkusakademie für alle Völker, deren Absolventen in der gesamten Milchstraße berühmt wurden. Die Erhöhung der Hyperimpedanz 1331 NGZ (4918) und die damit verbundenen Beeinträchtigungen bei der Raumfahrt führten viele Schausteller in den Ruin.
Am 9. Februar 1470 NGZ (5057) besuchte der Erste Terraner Arun Joschannan mit Geleitschutz den Planeten, um für eine Aufnahme Theas in der Liga Freier Terraner (LFT) zu werben. Agent Ronald Tekener reiste unbeobachtet mit der JULES VERNE ebenfalls an, da er erfahren hatte, dass Joschannan während seines Aufenthalts entführt werden sollte. Am Folgetag gelangten Attentäter in die Verhandlungsrunde und kidnappten den Ersten Terraner nebst Begleitern tatsächlich, ohne dass es der Smiler verhindern konnte. Entführer und Opfer entkamen über die arkonidisch bewohnte Insel Osa Mariga mittels Transitparkett zum Mond des siebten Planeten, während Tekener und sein Einsatzkommando den Inselstützpunkt der für die negative Superintelligenz QIN SHI arbeitenden Sayporaner und zylinderartigen Badakk eroberten. Am 11. Februar entdeckte der Smiler die richtige Spur und nahm mit der JULES VERNE die Verfolgung auf. Der kurz darauf befreite und nach Thea zurückgekehrte Joschannan, der nun einen teilentwickelten Badakk-Parasiten in sich trug, konnte nun geistig die Anwesenheit weiterer Symbiontenträger verspüren. Mit dieser unfreiwilligen Begabung enttarnte er viele übernommene Personen im Direktorenzirkel. Bald darauf wurde klar, dass seit einiger Zeit hunderte von Zirkusschiffen viele Welten in der Galaxis ansteuerten und die heimlich mitgereisten Sayporaner sowie Badakk nebst Ausrüstung die dortigen Gesellschaften mit neuem Geneseplasma infiltrierten. Die hiesige Transportcontainer-Firma Wettach war besonders von den Zylinderwesen unterwandert, sodass das Gelände am 14. Februar mit terranischen Kampfrobotern erstürmt wurde. Nach heftigen Gefechten besiegte man die Badakk, die sich und das Firmenareal in einer gewaltigen Atomexplosion zerstörten. Zwischen den Galaktikern und dem gefangenen Sayporaner Chourweydes bahnte sich schlussendlich eine Kooperation an. Damit schied Thea als Ausgangspunkt weiterer feindlicher Aktivitäten aus.
[PR 2665, 2666]
Monde: mind. 1
4. Theatrum IV

Atmosphäre: Ammoniak-Helium-Methan-Wasserstoff
Oberfläche: gasförmig
Monde: mind. 1
5. Theatrum V

Atmosphäre: keine
Oberfläche: nicht ermittelt, vermutlich Eiswelt
Monde: mind. 1
6. Theatrum VI

Atmosphäre: keine
Oberfläche: nicht ermittelt, vermutlich Eiswelt
Monde: mind. 1
7. Theatrum VII

Atmosphäre: keine
Oberfläche: nicht ermittelt, vermutlich Eiswelt
techn. Anlagen: im 15. Jahrhundert NGZ Geheimstützpunkt der Sayporaner und Badakk auf dem Mond
Geschichte: Am 10. Februar 1470 NGZ (5057) brachten die Helfer der negativen Superintelligenz QIN SHI den auf Thea entführten Ersten Terraner Arun Joschannan und seine Begleiter in ihr Versteck auf dem Mond des siebten Planeten (Theatrum VII a), wo der Terraner selbst in ein Geneseplasma-Becken gelegt wurde. Mittels eingedrungener Badakk-Zellen züchtete man innerhalb seines Körpers einen Parasiten heran, der ein zweites Bewusstsein herausbildete und so den Träger geistig übernehmen konnte. Einen Tag später erreichte Ronald Tekener mit der JULES VERNE die enttarnte Basis und eroberte sie mit ausgeschleusten Landetruppen. Viele gegnerische Raumschiffe entkamen beim Gefecht, während Joschannan aus dem Becken befreit wurde. Allerdings war er dem Plasma bereits zu lange ausgesetzt, auch wenn sein Geist bislang nicht vom Symbionten gesteuert wurde. Gemeinsam kehrte die Einsatzgruppe mit den Entführungsopfern sowie sayporanischen Gefangenen nach Thea zurück.
[PR 2665]
Monde: 1

zur Sternenkarte