Tainor

Spektralklasse: nicht ermittelt

mind. 3 Planeten
Entfernung zu Sol: 21.192 Lichtjahre
Entfernung zu Akon: 46.644 Lichtjahre
Entfernung zu Lumbagoo: 12.609 Lichtjahre
Entfernung zu Tarey: 15.390 Lichtjahre

Hauptwelt: Shenzen

innerhalb der Ökosphäre (zu heiß) in der Ökosphäre (Leben möglich) außerhalb der Ökosphäre (zu kalt) Mond vernichtet oder verschwunden
Alle Zahlenangaben (Stunden, Jahre, Gravo usw.) in Terra-Norm. Farbbalken entsprechen Atmosphärenzusammensetzung.

1. Tainor-1
  Mittl. Tages- temperatur:
+120 °C
Schwer- kraft:
0,8 g

Atmosphäre: Stickstoff, Schwefelverbindungen (dünn, giftig)
Oberfläche: teilweise glutflüssig
Wirtschaft: reichhaltige Bodenschätze wurden ausgekundschaftet, auf Grund des fluktuierenden planetaren Magnetfeldes aber im 32. Jahrhundert noch nicht abgebaut
Geschichte: Am 28. April 3112 musste die auf Shenzen gestartete MAGORS GLANZ, mit der Diktator Magor und der Silberherr-Getreue Onjar Marik geflüchtet waren, auf Tainor-1 notlanden. Die zuvor an Bord gelangte USO-Gruppe, bestehend aus Lordadmiral Atlan, Agent Santjun und Kampfroboter Calipher-SIM, eroberte die Zentrale und musste Magor bei einem Gefecht erschießen. Unterdessen konnte Marik aus dem Schiff auf die Oberfläche entkommen. Der nach Silbermaterial süchtige Santjun – er verwandelte sich zusehends selbst in einen Silberherrn – nahm Verbindung mit dem Flüchtling auf und bot ihm an, bei seiner weiteren Flucht angeblich behilflich zu sein und Atlan auszuschalten, wenn Marik ihm dafür weiteres Metall überließ. Während des Treffens zwischen beiden Männern spaltete eine Lavafontaine den Boden und entfesselte ein Feuerinferno, dem der Agent nur knapp entkam. Unterdessen rettete Calipher unbemerkt den totgeglaubten Marik vor der Verbrennung, verhörte ihn eigenmächtig zu den geheimnisvollen Monolithen und ließ ihn dann in der Lava sterben. Atlan und Santjun, die davon nichts ahnten, wurden kurz darauf vom eingetroffenen USO-Schiff MORPHEUS abgeholt. Nach neuesten Geheiminformationen waren in der ganzen Milchstraße weitere Monolithen aktiv geworden. Ohne den Kampfroboter, der als vermisst galt, startete die MORPHEUS. Die auf die Ereignisse aufmerksam gewordene Piratin Tipa Riordan erreichte am 3. Mai mit der BUTTERFLY Tainor-1 und entdeckte dort Calipher. Um an Bord genommen zu werden, teilte der Roboter mit den Piraten sein gewonnenes Wissen über die Monolithen.
[ATLAN-TB Monolith 4]
3. Shenzen
  Rotations- zeit:
ca. 16 h
    Schwer- kraft:
1,08 g

Atmosphäre: Stickstoff, Chlor (giftig)
Oberfläche: nebelverhangene Welt
Bewohner: Magorianer (Akonen, Arkoniden, Aras, Springer unterhalb der Planetenoberfläche – 3112: 17.043 Einwohner), im 32. Jahrhundert allesamt von Krankheit gezeichnet; psibegabte ballonförmige Munamaar (in der Atmosphäre schwebende primitive Ureinwohner)
Hauptstadt: Magoria (subplanetar, versehen mit Luftaufbereitungsanlagen zur Erzeugung von Sauerstoff, bestehend aus 49 konzentrischen Ringen (Krochten); Luft- und Lichtqualität sowie sozialer Status nehmen in Richtung Außenring immer weiter ab; Durchmesser: ca. 1.200 m)
Regierung & Politik: planetare Diktatur
techn. Anlagen: Metallmonolith (Transportmedium von ca. vier Kilometern Höhe und mit verschachtelten Gängen im Inneren; "Hand der Ahnen"), Raumstation der Akonen im stationären Orbit
Geschichte: Schätzungsweise um das Jahr 3000 ließ der Vater des Akonen Magor die unterirdische Stadt Magoria errichten, bevor er von diesem getötet wurde. Magor schwang sich zum alles kontrollierenden Herrscher auf, der jedem Bewohner einen Kontrollchip verpassen ließ und jegliches Aufbegehren mit Hilfe seines Sicherheitsdienstes (SiDi) unterdrückte. Er erschuf auch ein Punkteleistungssystem, das es der in verschiedenen sozialen Schichten lebenden Bevölkerung erlaubte, den Grad des gesellschaftlichen Aufstiegs selbst zu bestimmen – was zu starkem Konkurrenzdruck untereinander führte und die Magorianer somit manipulierbar machte. 3100 wurde die Revolte einer Widerstandsgruppe unter der Führung des Arkoniden Poltor niedergeschlagen. 3108 ließ eine Hautpilz-Epidemie rund 20% der Einwohner dahinraffen, sodass sich Magor gezwungen sah, zum Ausgleich neue Untertanen von außerhalb des Planeten zu beschaffen, die mittels in der Galaxis operierender Piratenverbände im großen Stil nach Shenzen verschleppt wurden.
Ende April 3112 erschienen von Lumbagoo kommend über einen Transmitter im Inneren des Monolithen auf Shenzen eine Gruppe Spezialisten der United Stars Organisation (USO) unter der Führung von Lordadmiral Atlan und Oberleutnant Santjun, um den zuvor geflüchteten Onjar Marik, einem Vertrauten des verbrecherischen Silberherrn Malcher, sowie seine Begleiter zu verfolgen. Sie verließen den Monolithen, der eine emittierte Hyperstrahlung aussandte, und begegneten in der Giftatmosphäre den Munamaar mit ihren sirenenartigen Fähigkeiten, bevor sie auf die unterirdische Stadt aufmerksam wurden und über einen Rettungsschacht betraten. Atlan, Naileth Simmers und der Kampfroboter Calipher-SIM Magoria machten sich auf den Weg, um zunächst den durch das Silbermetall geschädigten Santjun zu einem Arzt zu bringen. Der Arkonide musste seinen Zellaktivator ablegen, da die Vitalenergiekopplung dem Agenten zusätzlich die Lebensenergie entzog. Auf der Suche nach Verbündeten stieß der Lordadmiral schließlich auf Poltor, der ihm von der Widerstandsgruppe gegen Magor berichtete. Santjuns Zustand besserte sich, jedoch machte seine Sucht nach Silber ihn aggressiv und unberechenbar, indem er die USO-Gruppe eigenmächtig verließ, um sich in der Stadt neues Material zu besorgen. Schließlich verlor er das Bewusstsein, als Atlan seinen Aktivator wieder anlegen musste und der Kopplungseffekt erneut auftrat. Die übrigen USO-Agenten bereiteten mit den Widerständlern die Operation Zentralsturm vor, um den Diktator Magor in seinem Palast im Zentralkegel der Stadt zu stürzen. Dort hatte Marik nach kurzer Gefangenschaft inzwischen das Vertrauen des Herrschers gewonnen und diesen vor einem Angriff gewarnt. Gleichzeitig gelang es Mariks Leuten, die lemurischen Computercodes für die Transportfunktion der Monolithen in Besitz zu bringen. Am 28. April begann die Erstürmung des Palastes von Magoria, bei der Poltor im Laufe der heftigen Kämpfe getötet wurde. Während Simmers die Funkzentrale eroberte und einen Notruf an die USO hinausschickte, flüchteten sich Magor und Marik an Bord der versteckten MAGORS GLANZ, die kurz darauf startete, jedoch unter die Kontrolle von Calipher geriet. Die gefährliche Hyperstrahlung des Monolithen nahm weiter zu, als Atlan, Calipher und der wieder aktive Santjun mit einem Container zu Magors Fluchtschiff nahe der Raumstation im Orbit von Shenzen übersetzten. Gleich darauf wurde der Linearantrieb aktiviert, doch die MAGORS GLANZ stürzte nahe Tainor-1 unvermittelt in den Normalraum zurück. Einige Zeit später erschien das alarmierte USO-Schiff MORPHEUS und nahm die verbliebenen Agenten auf. Im Gegenzug kam ein Expertenteam auf den Planeten, um mit den nun führungslosen Magorianern in Zukunft eine Demokratie aufzubauen. Am 16. Mai wurde bekannt, dass alle Metallmonolithen in der Galaxis ihre gefährlichen hyperphysikalischen Eigenschaften sowie ihre Transportfunktion verloren hatten.
[ATLAN-TB Monolith 4, 6]

zur Sternenkarte

nach oben