Sonne von Saruhl

Spektralklasse: nicht ermittelt

Anzahl der Planeten: nicht ermittelt
Entfernung zu Sol: 34.241 Lichtjahre
Entfernung zu Arkon: 40.635 Lichtjahre

Hauptwelt: Saruhl

innerhalb der Ökosphäre (zu heiß) in der Ökosphäre (Leben möglich) außerhalb der Ökosphäre (zu kalt) Mond vernichtet oder verschwunden
Alle Zahlenangaben (Stunden, Jahre, Gravo usw.) in Terra-Norm. Farbbalken entsprechen Atmosphärenzusammensetzung.

?. Saruhl

Atmosphäre: Sauerstoff-Stickstoff
Oberfläche: Normalwelt
Bewohner: Akon-Kolonisten
techn. Anlagen: bis zum 9. Jahrtausend v.Chr. eingelagerte akonische Robotarmee unter ihrem "Anführer" Khon ha Burot, deren Programmierung durch äußere Einflüsse verändert wurde
Geschichte: Bis ca. 18.300 v.Chr. bewohnten Akon-Kolonisten die Welt, bevor sie diese aus unbekannten Gründen verließen. Wenige Siedler blieben zurück und verursachten in einer Stadt eine Reaktorexplosion, welche radioaktive Strahlung freisetzte und die Überlebenden sowie Tiere nebst Pflanzen in der Umgebung gefährlich mutieren ließ.
8021 v.Chr. befand sich das 14. Demontagegeschwader Fereen-Tonkas der Akonen unter der Leitung von Dankor-Falgh auf Saruhl, um den dort befindlichen Großtransmitter abzubauen. Die zweitausend Personen starke Gruppe spaltete sich bald in zwei rivalisierende Lager: Die Loyalisten beharrten auf der Vollendung ihres Auftrags, während die Rebellen unter Karoon-Belth den fast unbewohnten Planeten besiedeln wollten. Inmitten der heftigen Kämpfe erschienen das Überwesen Akon-Akon und seine arkonidischen Begleiter (darunter Atlan) über den Transmitter auf Saruhl und gerieten sofort zwischen die Fronten. Gleich nach ihrer Ankunft wurden sie von Dankor-Falgh festgesetzt, während seine Leute das technische Großgerät demontierten. Im Zuge der weiteren Gefechte kam es zusätzlich zum Angriff der Roboter, die in ihrer Fehlprogrammierung alle Akonen töten wollten. Loyalisten und Rebellen mussten nun zwangsläufig zusammenarbeiten, bis es schließlich gelang, die Mutanten in die Ziellinie zu locken. Sämtliche Roboter und Missgestaltete rieben sich dabei gegenseitig auf. Das kurz darauf eintreffende akonische Transportschiff, welches das Demontagegeschwader abholen sollte, wurde kurzerhand von Akon-Akon gekapert, der mitsamt den Arkoniden Saruhl verließ. Die zurückgelassenen überlebenden Akonen sahen sich nun gezwungen, dauerhaft (als neue Kolonisten?) auf dem Planeten zu verweilen.
[ATLAN 245]
Monde: 1

zur Sternenkarte