Prov

(läandrisch: Geev)

Spektralklasse: G0

Provcon-Faust
8 Planeten
Entfernung zu Sol: 35,043,4 Lichtjahre
Entfernung zu Arkon: 31.953,2 Lichtjahre

Hauptwelt: Gäa

innerhalb der Ökosphäre (zu heiß) in der Ökosphäre (Leben möglich) außerhalb der Ökosphäre (zu kalt) Mond vernichtet oder verschwunden
Alle Zahlenangaben (Stunden, Jahre, Gravo usw.) in Terra-Norm. Farbbalken entsprechen Atmosphärenzusammensetzung.

3. Gäa (Prov III, läandrisch: Geevon)
  Äquator- durchmesser:
12.986 km
  Rotations- zeit:
25,1 h
  Mittl. Tages- temperatur:
ca. +20° C
Schwer- kraft:
1,003 g

Atmosphäre: Sauerstoff-Stickstoff
Oberfläche: sehr erdähnliche Normalwelt mit sechs Kontinenten (u.a. Fatrona, Pront)
Bewohner: Gäaner (Terra-Kolonisten), bis zur Monos-Ära auch Provconer-Laren (3459: insgesamt 15 Mio., 3580: 3,5 Mrd. Einwohner)
Hauptstadt: Sol Town (bis 3459 Aercto-Tanam)
Regierung & Politik: 3500 bis 3585 Zentralwelt des Neuen Einsteinschen Imperiums (NEI), seit 1. Januar 1350 NGZ (4937) Hauptwelt eines die Dunkelwolke umfassenden Sternenreiches unter der Führung der Provconischen Triarchie
techn. Anlagen: im 16. Jahrhundert NGZ mehrere ringförmige Weltraumstädte im Orbit (u.a. NOVA MESSINA)
Geschichte: Vor 1,2 Mio. Jahren beherrschten die Läander bzw. Prä-Zwotter bis zu ihrem Aussterben dieses Sonnensystem. Nach Beginn der Laren-Invasion 3459 richteten die Provconer einen Stützpunkt auf Prov III ein, um von dort ihren Widerstandskampf gegen das Hetos der Sieben aufzunehmen. Anfang Mai 3459 wurden wertvolle technische Geräte und erste Flüchtlinge mit der MARCO POLO heimlich von der Erde nach Gäa gebracht. Dabei konnte ein Verrat des Provconers und genprogrammierten Konzil-Agenten Ivec-Tanhor verhindert werden. Als die Laren und Überschweren nach der Flucht von Terra und Luna durch den Twin-Sol-Transmitter im März 3460 den zurückgebliebenen Menschen nachstellten, fanden Millionen dieser Verfolgten auf Gäa eine neue Heimat. Auch die acht Altmutanten von WABE 1000 bekamen ein neues Domizil in einem PEW-Brocken. 3500 gründete Atlan dort offiziell das Neue Einsteinsche Imperium als Nachfolger des Solaren Imperiums, dem der Arkonide als Prätendent (Regierungschef) und Julian Tifflor als Stellvertreter vorstanden. 125 Jahre lang lebten die Menschen mit den Provconern sicher vor dem Konzil der Sieben, das nie das Versteck des NEI fand. Gleichzeitig wurden von hier aus viele kleine Einzelaktionen gegen die Okkupanten durchgeführt. Von August 3561 bis Februar 3562 erholte sich der bei einem Einsatz auf Karthago II schwer verletzte Atlan im Regenerationstank eines Krankenhauses. Dort verfiel der Arkonide in eine Katharsis und erzählte während der langsamen Genesung von seinen Erlebnissen auf der Erde zwischen den Jahren 8000 v.Chr. und 2040 n.Chr. (dokumentiert in den "Annalen der Menschheit" vom Historiker Cyr Aescunnar). Anfang Februar 3582 kam es auf Gäa zwischen Atlan und Perry Rhodan, die sich einige Zeit vorher wegen verschiedener Vorgehensweisen gegen das Konzil persönlich überworfen hatten, zur Versöhnung. Der Arkonide ging an Bord der SOL, während Tifflor neuer Prätendent wurde. 3585 verließen viele Gäaner den Planeten, um sich auf der zurückgekehrten, menschenleeren Erde niederzulassen (Unternehmen Pilgervater). Am 12. Dezember 3585 flog auch Tifflor heim nach Terra – damit endete die Regierungsgewalt des NEI.
Seit der Gründung der Kosmischen Hanse bis zum Jahr 497 NGZ (4084) befand sich der Kosmische Basar HAMBURG, das ehemalige Sporenschiff GOR-VAUR, zwei Lichtjahre vom Prov-System entfernt in der Provcon-Faust. In der Monos-Ära waren die Provconer-Laren Opfer verbrecherischer Gen-Experimente und starben dadurch aus. Im August 1289 NGZ (4876) geriet der Planet in den Bann eines Goedda-Philosophen. Das unter seinen Bewohnern ausgelöste Kritzelsyndrom diente zum Aufbau und zur Stabilisierung eines Brutkosmos der Großen Mutter Goedda, die sich von den Mentalenergien der ortsansässigen Lebewesen ernährte.
Am 29. Juni 1517 NGZ (5104) ermittelte USO-Lordadmiral Monkey im Fall des auf der Orbitalstation NOVA MESSINA ermordeten tefrodischen Diplomaten Haron Tanantor, als dessen "Chef", der Maghan Vetris-Molaud, auf Gäa erwartet wurde. Zugleich erspürten die Vincraner in der Nähe des Planeten ein getarntes Objekt, welches Monkey als das Raumschiff 232-COLPCOR des Atopen Matan Addaru Jabarim identifizierte. Perry Rhodan und Atlan wurden als erfahrene Helfer in dieser Situation mit der LAURIN IV eingeflogen. Vetris-Molaud erschien an Bord der SOSFALAM, um die Bewohner der Provcon-Faust zum Beitritt ins Neue Tamanium zu bewegen. Nachdem er auf NOVA MESSINA einquartiert wurde, brachte der Lordadmiral in Erfahrung, dass die Dunkelträger – eine vincranische Sekte, die deren Hauptgöttin Schwarze Manta verehrten – den Maghan im Visier hatten und dabei Unterstützung durch hochrangige politische Kreise erhielten. Einen Tag später verübten die Sektenanhänger im Beisein Rhodans ein Attentat auf Vetris-Molaud, welches dieser schwer verwundet überlebte. Auch der Diplomat wurde zuvor deren Opfer, da er der Verschwörung auf die Spur gekommen war. Jabarim von der 232-COLPCOR besuchte kurz den tefrodischen Herrscher, der auf die SOSFALAM verlegt wurde. Monkey und seine Spezialisten enttarnten schließlich die Person, die letztendlich für die Verbrechen verantwortlich war und als Schwarze Manta agierte: Amyon Kial, die mitgereiste Ehefrau von Vetris-Molaud und zugleich Anführerin der terroristischen "Gruppe Sorgfalt". Durch diese Aktion sollte das Neue Tamanium einen Vorwand geliefert bekommen, die Dunkelwolke mit ihren Welten zu annektieren sowie der nicht eingeweihte Vetris-Molaud, von dem lediglich ein Doppelgänger beim Anschlag verletzt wurde, zu einem kompromissloseren Expansionskurs verleitet werden. Der Maghan ließ Kial wegen dieser Eigenmächtigkeit am 2. Juli hinrichten und verzichtete zudem darauf, künftig mit Terra assoziierte Welten (inklusive Gäa) als neue Tamaniumsmitglieder in Betracht zu ziehen.
sonstiges: Geburtswelt von Eawy ter Gedan (*3567 - †?), Bran Howatzer (*3524 - †?), Jen Salik (*3467), Jennifer Thyron (*6.2.3558 - †1146 NGZ (4733)), Dun Vapido (*3548 - †?)
[PR 658 ff]

zur Sternenkarte