Prov

(läandrisch: Geev)

Spektralklasse: G0

Provcon-Faust
8 Planeten
Entfernung zu Sol: 35,043,4 Lichtjahre
Entfernung zu Arkon: 31.953,2 Lichtjahre

Hauptwelt: Gäa

innerhalb der Ökosphäre (zu heiß) in der Ökosphäre (Leben möglich) außerhalb der Ökosphäre (zu kalt) Mond vernichtet oder verschwunden
Alle Zahlenangaben (Stunden, Jahre, Gravo usw.) in Terra-Norm. Farbbalken entsprechen Atmosphärenzusammensetzung.

3. Gäa (Prov III, läandrisch: Geevon)
  Äquator- durchmesser:
12.986 km
  Rotations- zeit:
25,1 h
  Mittl. Tages- temperatur:
ca. +20 °C
Schwer- kraft:
1,003 g

Atmosphäre: Sauerstoff-Stickstoff
Oberfläche: sehr erdähnliche Normalwelt mit sechs Kontinenten (u.a. Fatrona, Pront)
Bewohner: Gäaner (Terra-Kolonisten), bis zur Monos-Ära auch Provconer-Laren (3459: insgesamt 15 Mio., 3580: 3,5 Mrd. Einwohner)
Hauptstadt: Sol Town (bis 3459 Aercto-Tanam)
Regierung & Politik: 3500 bis 3585 Zentralwelt des Neuen Einsteinschen Imperiums (NEI), seit 1. Januar 1350 NGZ (4937) Hauptwelt eines die Dunkelwolke umfassenden Sternenreiches unter der Führung der Provconischen Triarchie
techn. Anlagen: im 16. Jahrhundert NGZ mehrere ringförmige Weltraumstädte im Orbit (u.a. NOVA MESSINA)
Geschichte: Vor 1,2 Mio. Jahren beherrschten die Läander bzw. Prä-Zwotter bis zu ihrem Aussterben dieses Sonnensystem. Nach Beginn der Laren-Invasion 3459 richteten die Provconer, angeführt von Roctin-Par, einen Stützpunkt auf Prov III ein, um von dort ihren Widerstandskampf gegen das Hetos der Sieben aufzunehmen. Anfang Mai 3459 wurden wertvolle technische Geräte und erste Flüchtlinge mit der MARCO POLO heimlich von der Erde nach Gäa gebracht. Dabei konnte ein Verrat des Provconers und genprogrammierten Konzil-Agenten Ivec-Tanhor verhindert werden. Als die Laren und Überschweren nach der Flucht von Terra und Luna durch den Twin-Sol-Transmitter im März 3460 den zurückgebliebenen Menschen nachstellten, fanden Millionen dieser Verfolgten auf Gäa eine neue Heimat. Auch die acht Altmutanten von WABE 1000 bekamen ein neues Domizil in einem PEW-Brocken. Der 6-jährige parabegabte Boyt Margor wurde 3498 auf den Planeten gebracht, wo er sich zu einem skrupellosen und machtgierigen Charakter entwickelte, der Personen unbemerkt seinem Willen unterwarf bzw. diese zu seinen Paratendern machte. 3500 gründete Atlan auf Gäa offiziell das Neue Einsteinsche Imperium als Nachfolger des Solaren Imperiums, dem der Arkonide als Prätendent (Regierungschef) und Julian Tifflor als Stellvertreter vorstanden. 125 Jahre lang lebten die Menschen mit den Provconern sicher vor dem Konzil der Sieben, das nie das Versteck des NEI fand. Gleichzeitig wurden von hier aus viele kleine Einzelaktionen gegen die Okkupanten durchgeführt.
  Von August 3561 bis Februar 3562 erholte sich der bei einem Einsatz auf Karthago II schwer verletzte Atlan im Regenerationstank eines Krankenhauses. Dort verfiel der Arkonide in eine Katharsis und erzählte während der langsamen Genesung von seinen Erlebnissen auf der Erde zwischen den Jahren 8000 v.Chr. und 2040 n.Chr. (dokumentiert in den "Annalen der Menschheit" vom Historiker Cyr Aescunnar). Anfang Februar 3582 kam es auf Gäa zwischen Atlan und Perry Rhodan, die sich einige Zeit vorher wegen verschiedener Vorgehensweisen gegen das Konzil persönlich überworfen hatten, zur Versöhnung. Der Arkonide ging an Bord der SOL, während Tifflor neuer Prätendent wurde. 3585 verließen viele Gäaner den Planeten, um sich auf der zurückgekehrten, menschenleeren Erde niederzulassen (Unternehmen Pilgervater) – darunter auch Margor auf der Suche nach neuen Paratendern. Am 12. Dezember 3585 flog auch Tifflor heim nach Terra – damit endete die Regierungsgewalt des NEI.
  Mitte März 3587 eröffnete der Lare und mittlerweile Paratender Hotrenor-Taak auf Gäa eine Ausstellung über Kunstwerke der Prä-Zwotter, in Wahrheit mit Psi-Energie geladene Psychode, von Zwottertracht. Mit diesen programmierbaren Machtinstrumenten gelang es dem zurückgekehrten Margor nach und nach, immer größere Teile der Bevölkerung mental zu kontrollieren, um mit ihnen willige Anhänger für seine Herrschaftspläne zu gewinnen. Auch Roctin-Par geriet in seinen Bann, der bald darauf mit der ebenfalls beeinflussten Regierungsspitze heimlich in Margors Sinne handelte. Ende des Monats erkannte der Mutant, dass auch eine Haluter-Delegation auf die Wirkung des Ladonnia-Psychods reagierte und bezog diesen Vorteil in seine künftigen Ziele mit ein. Im Mai ließ Margor die Dunkelwolke abriegeln, um mit einer zusammengestellten kleinen Flotte einen Eroberungsfeldzug gegen die Milchstraße zu starten. Gleichzeitig ließ er alle Psychode, die zunehmend Kontrolle über ihn selbst erlangten, auf sein Flaggschiff MOONBEAM verfrachten. Hotrenor-Taak, dem der Geisteszustand seines Herrn Sorgen bereitete, begab sich schließlich nach Zwottertracht, wo es noch weitere dieser psi-energetischen Objekte gab. Der misstrauische Margor, von Roctin-Par informiert, setzte sich auf die Spur des Laren. Nach der Vergeistigung des Mutanten Ende des Monats waren auch alle seine Paratender vom unheilvollen Einfluss endgültig befreit.
  Seit der Gründung der Kosmischen Hanse bis zum Jahr 497 NGZ (4084) befand sich der Kosmische Basar HAMBURG, das ehemalige Sporenschiff GOR-VAUR, zwei Lichtjahre vom Prov-System entfernt in der Provcon-Faust. In der Monos-Ära waren die Provconer-Laren Opfer verbrecherischer Gen-Experimente und starben dadurch aus. Ende Dezember 1170 NGZ (4757) brachte der zwielichtige gäanische Geschäftsmann Beaunomet Jaffe drei gerettete arkonidische Havaristen der AMATIL auf seinen Planeten. Da die Dunkelwolke von Fremdwesen mittels spezieller Technik hyperphysikalisch verändert und somit die Raumfahrt erschwert wurde, beschloss er zusammen mit seinen "Gästen" an Bord der RUTEWIIL dauerhaft vor seinen Feinden zu verschwinden. Nach ihrer Ankunft mit der Space-Jet GECKO am 18. Juli 1200 NGZ (4787) auf Gäa entdeckten Gucky und Alaska Saedelaere während einer Mission durch Zufall den scheinbar aus dem Nichts aufgetauchten Ennox Felix, den sie aus kriminellen Kreisen retten mussten. Der Humanoide ohne Erinnerung war auf der Suche nach seiner Heimat irgendwo außerhalb der Milchstraße und fürchtete sich dabei vor seinen Artgenossen. Der Ilt beorderte das Hanseschiff XENOLITH nach Gäa, um als erste Spur einen Fernflug zur Galaxie NGC 55 unternehmen zu können. Nachdem drei weitere Ennox sich Felix' Aufenthaltsort näherten, wich das Trio mit der GECKO Anfang September nach Zwottertracht als neuen Rendezvouspunkt aus. Am 17. September 1201 NGZ (4788) kehrten sie nach längerer Reise zurück, um vor Ort die parabegabten Zwillinge Mila und Nadja Vandemar aufzusuchen und sie künftig in die Riege der Zellaktivatorträger aufzunehmen. Im August 1289 NGZ (4876) geriet der Planet in den Bann eines Goedda-Philosophen. Das unter seinen Bewohnern ausgelöste Kritzelsyndrom diente zum Aufbau und zur Stabilisierung eines Brutkosmos der Großen Mutter Goedda, die sich von den Mentalenergien der ortsansässigen Lebewesen ernährte. Seit Mitte des 14. Jahrhunderts NGZ beherrschten die Gäaner gleichberechtigt mit den Vincranern und Zwottern ein Sternenreich in der Dunkelwolke.
  Am 29. Juni 1517 NGZ (5104) ermittelte USO-Lordadmiral Monkey im Fall des auf der Orbitalstation NOVA MESSINA ermordeten tefrodischen Diplomaten Haron Tanantor, als dessen "Chef", der Maghan Vetris-Molaud, auf Gäa erwartet wurde. Zugleich erspürten die Vincraner in der Nähe des Planeten ein getarntes Objekt, welches Monkey als das Raumschiff 232-COLPCOR des Atopen Matan Addaru Jabarim identifizierte. Perry Rhodan und Atlan wurden als erfahrene Helfer in dieser Situation mit der LAURIN IV eingeflogen. Vetris-Molaud erschien an Bord der SOSFALAM, um die Bewohner der Provcon-Faust zum Beitritt ins Neue Tamanium zu bewegen. Nachdem er auf NOVA MESSINA einquartiert wurde, brachte der Lordadmiral in Erfahrung, dass die Dunkelträger – eine vincranische Sekte, die deren Hauptgöttin Schwarze Manta verehrten – den Maghan im Visier hatten und dabei Unterstützung durch hochrangige politische Kreise erhielten. Einen Tag später verübten die Sektenanhänger im Beisein Rhodans ein Attentat auf Vetris-Molaud, welches dieser schwer verwundet überlebte. Auch der Diplomat wurde zuvor deren Opfer, da er der Verschwörung auf die Spur gekommen war. Jabarim von der 232-COLPCOR besuchte kurz den tefrodischen Herrscher, der auf die SOSFALAM verlegt wurde. Monkey und seine Spezialisten enttarnten schließlich die Person, die letztendlich für die Verbrechen verantwortlich war und als Schwarze Manta agierte: Amyon Kial, die mitgereiste Ehefrau von Vetris-Molaud und zugleich Anführerin der terroristischen "Gruppe Sorgfalt". Durch diese Aktion sollte das Neue Tamanium einen Vorwand geliefert bekommen, die Dunkelwolke mit ihren Welten zu annektieren sowie der nicht eingeweihte Vetris-Molaud, von dem lediglich ein Doppelgänger beim Anschlag verletzt wurde, zu einem kompromissloseren Expansionskurs verleitet werden. Der Maghan ließ Kial wegen dieser Eigenmächtigkeit am 2. Juli hinrichten und verzichtete zudem darauf, künftig mit Terra assoziierte Welten (inklusive Gäa) als neue Tamaniumsmitglieder in Betracht zu ziehen.
sonstiges: Geburtswelt von Eawy ter Gedan (*3567 - †?), Baya Gheröl (*3579 - †?.6.1341 NGZ (4928)), Bran Howatzer (*3524 - †?), Jen Salik (*3467), Jennifer Thyron (*6.2.3558 - †1146 NGZ (4733)), Dun Vapido (*3548 - †?)
[PR 658 ff, 924 - 942, 1529, 1622 - 1648, 1868, 2788, ATLAN-HC 1 - 13]

zur Sternenkarte

nach oben