Naia

(Tjomen-31/438)

Spektralklasse: K-V Zwerg

8 Planeten
Entfernung zu Sol: 17.063 Lichtjahre

Hauptwelt: Thanaton

innerhalb der Ökosphäre (zu heiß) in der Ökosphäre (Leben möglich) außerhalb der Ökosphäre (zu kalt) Mond vernichtet oder verschwunden
Alle Zahlenangaben (Stunden, Jahre, Gravo usw.) in Terra-Norm. Farbbalken entsprechen Atmosphärenzusammensetzung.

2. Thanaton
Mittlerer Abstand zur Sonne:
120 Mio. km
Äquator- durchmesser:
ca. 13.000 km
Umlaufzeit:
497 Tage
Rotations- zeit:
ca. 31 h
  Mittl. Tages- temperatur:
+23° C
Schwer- kraft:
1,02 g

Atmosphäre: Sauerstoff-Stickstoff
Oberfläche: Normalwelt mit vier Kontinenten (Nai'Goda, Ojek'Thar, Palim'Sha, Per'Rheach)
Bewohner: Thanatoner (Lemurer-Abkömmlinge – 3112: 600 Mio. Einwohner)
Regierung & Politik: im 32. Jahrhundert präatomare Gesellschaft mit je einem Staat pro Kontinent
techn. Anlagen: Metallmonolith (Transportmedium von ca. vier Kilometern Höhe und mit verschachtelten Gängen im Inneren); im 32. Jahrhundert Stützpunkt der United Stars Organisation (USO)
Geschichte: Vor rund 1,2 Millionen Jahren installierte ein unbekanntes Volk auf dem Planeten einen Monolithen, um damit damit eine Fluchtmöglichkeit vor den anrückenden Horden von Garbesch und dem Großen Galaktischen Krieg zu bieten. Die transmitterähnliche Anlage erwies sich allerdings als unbrauchbar. Um 50.000 v.Chr. war der Planet von Lemurern besiedelt, die die inneren Räumlichkeiten des gefundenen Monolithen technisch erweiterten, bevor ein Massenangriff der Haluter (Bestien) ihre Zivilisation auslöschte. Die Zerstörung der Oberfläche führte außerdem zu einer Eiszeit auf Thanaton, in der die Überlebenden ein karges Dasein fristeten und ihre Herkunft vergaßen. Erst Ende des 3. Jahrtausends n.Chr. bildeten sich wieder wärmere klimatische Verhältnisse. Die nun aufstrebende Gesellschaft wurde von den so genannten Silberherren beherrscht, welche sich durch den Verkauf von aus dem Monolithen stammenden Silberschmuck (der eine lebensverlängernde Wirkung besaß) ein hohes Ansehen erwirkt hatten. Seit ca. 3000 infiltrierten aber andere Völker der Milchstraße diese regierende Kaste, welche allein das Silber abbauen durften. Zu ihnen gehörte auch der Terraner Malcher.
Am 6. April 3112 erreichten Atlan, der vorher tagelang durch ein Psi-Imprint in ein Gedankenlabyrinth versetzt worden war, und der USO-Spezialist Santjun heimlich Thanaton, wo sie den Geheimstützpunkt der Organisation aufsuchten. Der dort tätige Agent Terry Ulcarach entpuppte sich als Mörder an seinem Kollegen, als dieser auf Ulcarachs illegalem Handel mit dem Silberschmuck aufmerksam geworden war. Der Lordadmiral und der Spezialist machten sich schließlich auf konventionelle Weise auf den Weg zum Monolithen im Gebirge. Nachdem Ulcarach zuvor dem Silberherrn Malcher von der Ankunft der USO-Leute gewarnt hatte, ließ dieser den Agenten töten und das uralte technische Bauwerk evakuieren. Im Inneren des Monolithen löste Atlan mit seinem Zellaktivator unbewusst eine sehr starke Hyperstrahlung aus, die durch lemurische Einbauten aktiviert wurde und sich gefährlich auf Lebewesen auswirkte. Während Malcher mit einem Raumschiff vom Planeten fliehen konnte, rief der Arkonide die im All wartende IMASO zur Hilfe. Das USO-Schiff flog Thanaton an und hatte keine andere Wahl, als den Monolithen durch Beschuss zu zerstören, um die Strahlung zu beenden. Mit Atlan und Santjun startete die IMASO am 15. April, nachdem eine hyperenergetische Schockwelle empfangen wurde, die auf einen anderen Monolithen in einigen tausend Lichtjahren Entfernung hindeutete. Am 16. Mai wurde bekannt, dass alle Metallmonolithen in der Galaxis ihre gefährlichen hyperphysikalischen Eigenschaften sowie ihre Transportfunktion verloren hatten.
[ATLAN-TB Monolith 1, 6]

zur Sternenkarte