Migt

Spektralklasse: nicht ermittelt

1 Planet
Entfernung zu Sol: 42.114 Lichtjahre
Entfernung zu Arkon: 25.820 Lichtjahre
Entfernung zum Galaktischen Zentrum: 33.394 Lichtjahre

Hauptwelt: Haspro

innerhalb der Ökosphäre (zu heiß) in der Ökosphäre (Leben möglich) außerhalb der Ökosphäre (zu kalt) Mond vernichtet oder verschwunden
Alle Zahlenangaben (Stunden, Jahre, Gravo usw.) in Terra-Norm. Farbbalken entsprechen Atmosphärenzusammensetzung.

1. Haspro

Atmosphäre: Sauerstoff-Stickstoff
Oberfläche: Normalwelt
Bewohner: faun- bzw. satyr-ähnliche Hasproner (für ihre Rechenkünste ohne Positronik bekannt)
Regierung & Politik: im 15. Jahrhundert NGZ Zentralwelt des Hasprotagar
Geschichte: Im Frühjahr 2040 gehörte ein Hasproner, dessen Volk im 21. Jahrhundert Teil des Tai Ark'Tussan (Großes Arkon-Imperium) war, zu einem Einsatzteam des terranischen Mutanten Fellmer Lloyd. Nach der Monos-Ära (12. Jahrhundert NGZ) begründeten die Faunwesen das Hasprotagar, welches wegen seiner galaktischen Lage weit in der Northside nicht im direkten Brennpunkt des Gos'Tussan (Kristallimperium) der wiedererstarkten Arkoniden lag. Zu Beginn des 14. Jahrhunderts NGZ umfasste das Sternenreich bereits 69 Welten in 52 Sonnensystemen, wobei viele ausgewanderte Hasproner noch auf weiteren Planeten in näherer Nachbarschaft lebten und deren Völker in gewisser Weise "unterwanderten". Nach der Erhöhung der Hyperimpedanz 1331 NGZ (4918) gewannen die Faunwesen in der Region zunehmend an Einfluss und kontrollierten 1350 NGZ (4937) mit dem Hasprotagar bereits 222 Welten in 191 Sonnensystemen. Mit Stichtag des 1. Januar 1463 NGZ (5050) gehörten zum Sternenreich (bezeichnet als "sehr starke Mittelmacht") in einem Raumgebiet von rund 7.000 Lichtjahren Durchmesser insgesamt 1.118 Siedlungswelten in 1.022 Sonnensystemen. Ferner gab es in dieser Zeit einen zunehmenden Konflikt mit den benachbarten Dron.
Am 12. Oktober 1518 NGZ (5105) war Haspro eine von zehn Welten in der Galaxis, die zeitgleich von jeweils rund 2.500 Sterngewerken der kriegerischen Tiuphoren in einer Machtdemonstration attackiert wurden (Fall Janus). Unterdessen befielen tiuphorische Indoktrinatoren sämtliche Einheiten der Verteidiger, die sich nun hilflos gegenseitig beschossen und vernichteten. Die Verlustrate betrug dabei über 10.000 Schiffe, während die Angreifer unangefochten den Hauptplaneten erreichten und ihn verwüsteten. Allerdings fingen die Tiuphoren unter den Besiegten keine Bewusstseine für ihre Sextadim-Banner ein, sondern sie zogen sich danach wieder komplett aus dem Sonnensystem zurück.
[PR 55, 2500 ff]

zur Sternenkarte