MaJa

Spektralklasse: K0

5 Planeten
Entfernung zu Sol: 70.192 Lichtjahre
Entfernung zu Arkon: 77.995 Lichtjahre
Entfernung zum Nabeg-Sonnenfünfeck: 594 Lichtjahre
Entfernung zum 17-Planeten-Weltenwall (Khamashnam): 1.843 Lichtjahre
Entfernung zu Yogul: 70.633 Lichtjahre

Der Name der Sonne besteht aus den Anfangsbuchstaben des Vornamens der terranischen Raumschiffkommandantin Marie-Jaqueline Ackurat, die dieses System im 26. Jahrhundert erstmals erforschte.

Hauptwelt: Mackurat

innerhalb der Ökosphäre (zu heiß) in der Ökosphäre (Leben möglich) außerhalb der Ökosphäre (zu kalt) Mond vernichtet oder verschwunden
Alle Zahlenangaben (Stunden, Jahre, Gravo usw.) in Terra-Norm. Farbbalken entsprechen Atmosphärenzusammensetzung.

2. Mackurat
  Äquator- durchmesser:
ca. 12.000 km
 

Atmosphäre: Sauerstoff-Stickstoff (Aufenthalt am Tage durch die Hitze unmöglich)
Oberfläche: heiße und karstige Wüstenwelt mit einem riesigen Kontinent, Landanteil beträgt ca. 50%
Bewohner: keine
Geschichte: 2550 wurde der Planet vom terranischen Explorer EX-1508 bzw. ELISON unter dem Kommando von Marie-Jaqueline Ackurat katalogisiert und kartographiert. Diese kehrte nach Beendigung ihres aktiven Dienstes 2580 hierher zurück und gab dem Planeten nach sich selbst den Namen Mackurat. Ihren Lebensabend verbrachte sie dort als Schriftstellerin und Malerin in der Einsamkeit.
Am 7. Februar 1470 NGZ (5057) musste eine Korvette mit dem Ersten Terraner Arun Joschannan nach dem Beschuss durch drei unbekannte Diskusraumschiffe auf Mackurat notlanden. Die Besatzung verbarg ihren beschädigten Kugelraumer im Ozean und versteckte sich selbst vor ihren Verfolgern in einer Höhle mit Riesenwespen, da es dem Gegner offensichtlich darum ging, den hochrangigen Politiker gezielt zu finden und gefangenzunehmen. Einen Tag später trafen endlich die Liga-Flotte sowie 100 begleitende Blues-Schiffe im MaJa-System ein, zerstörten zwei der fremden Diskusraumer und retteten die Gestrandeten von Mackurat. Über die Angreifer ergaben sich keine neuen Erkenntnisse.
[PR 2664]

zur Sternenkarte