Kamaad

sonnenloser Planet

Orionnebel
Entfernung zu Sol: 1.597 Lichtjahre
Entfernung zu Arkon: 35.352 Lichtjahre
Entfernung zum Orionnebel-Zentrum: 5,83 Lichtjahre

    Äquator- durchmesser:
10.356 km
  Schwer- kraft:
0,73 g

Atmosphäre: Sauerstoff-Stickstoff (dünn)
Oberfläche: Ödwelt
Bewohner: primitive marine Lebensformen im Milchozean
Geschichte: Der Irrläuferplanet besaß ein Alter von ca. 4,8 Milliarden Jahren und war somit bedeutend älter als die rund eine Million Jahre alten Sonnen des umgebenden Nebels. Offenbar gab es auf Kamaad früher ein unbekanntes Intelligenzvolk, das im 16. Jahrhundert NGZ allerdings nicht mehr existierte. Mysteriöse Hinterlassenschaften waren der so genannte Milchozean (an der Oberfläche 1287 km durchmessende, warme mit Biomasse gefüllte trübe Substanz, die Helligkeit und Sauerstoff erzeugte), eine riesige achtfingrige Skulptur sowie ein kegelförmiges, kilometerhohes und mit Räumlichkeiten durchzogenes Bauwerk namens Termitenhügel.
1514 NGZ (5101) erforschten die Haluter Icho Tolot, Luto Faonad und Avan Tacrol im Auftrag des terranischen Multimilliardärs Viccor Bughassidow die Geheimnisse der Dunkelwelt. Am 7. Juli erschien der Jaj-Gestaltwandler und Jäger Leza Vlyoth mit seinem veränderlichen Raumschiff XYANGO auf Kamaad, um im Auftrag der Onryonen Tolot gefangenzunehmen und dem Atopischen Tribunal zu übergeben. Begleitet wurde er von dem stark parabegabten und skrupellosen Anti Peo Tatsanor. Die XYANGO zerstörte die auf dem Planeten geparkte HALUTA IV der drei Forscher und nahm dann selbst die Form eines halutischen Raumers an. Im guten Glauben, es mit einem hilfsbereiten Artgenossen zu tun zu haben, wurden Tolot und seine Gefährten unvorbereitet mit Bomben angegriffen, wobei Faonad zu Tode kam. Auf ihrer Flucht geriet Tacrol im Termitenhügel in Gefangenschaft und wurde von Tatsanor gefoltert, um Tolot zum Aufgeben zu bewegen. Dieser verschaffte sich Zugang zur XYANGO, wo es schließlich zum Zweikampf mit Vlyoth in der Gestalt eines Uleb kam. Der Haluter verlor dabei gegen den Jaj und wurde per Energiefeld festgesetzt. Am 12. Juli erschien die KRUSENSTERN mit Perry Rhodan und dem Milliardär Bughassidow bei Kamaad, nachdem sie einen Notruf der HALUTA IV erhalten hatten. Der Jaj prahlte über Funk mit der Gefangennahme der beiden Haluter und startete mit der XYANGO ins All – nur um kurz darauf in Gestalt einer Springerwalze zurückzukehren. Er rammte die im Orbit Kamaads befindliche KRUSENSTERN und enterte mit Kampfrobotern den ausrangierten Posbiraumer, um nun auch Rhodan habhaft zu werden. Der Terraner konterte, indem er zeitgleich mit mehreren Posbis in die XYANGO überwechselte und Tolot sowie Tacrol befreite. Nachdem Vlyoth Bughassidow mit Hilfe eines Posbis, den er per übertragener Körpermasse gefügig gemacht hatte, in seine Gewalt bringen konnte, vernichtete Rhodan exakt dieses Robotwesen. Aufgrund dieses partiellen Todes geriet der Jäger in die Defensive und floh mit der XYANGO. Mit dem gefangenen Anti Tatsanor und deren Infos über das Atopische Tribunal verließ die beschädigte KRUSENSTERN am 14. Juli den Planetenorbit.
[PR 2709 - 2711]

zur Sternenkarte