Halo

Spektralklasse: G6-V

10 Planeten
Entfernung zu Sol: 17.340 Lichtjahre
Entfernung zu Arkon: 16.785 Lichtjahre
Entfernung zum Godoron-Sektor: 7.826 Lichtjahre
Entfernung zum Mastak-Sektor: 8.848 Lichtjahre

Halo ist eine einzelstehende Sonne – das nächstgelegenste Nachbargestirn liegt 397 Lichtjahre entfernt.

Hauptwelt: Aurora

innerhalb der Ökosphäre (zu heiß) in der Ökosphäre (Leben möglich) außerhalb der Ökosphäre (zu kalt) Mond vernichtet oder verschwunden
Alle Zahlenangaben (Stunden, Jahre, Gravo usw.) in Terra-Norm. Farbbalken entsprechen Atmosphärenzusammensetzung.

1. Halo I
Mittlerer Abstand zur Sonne:
53,4 Mio. km
Äquator- durchmesser:
3.288 km
  Schwer- kraft:
0,25 g

Atmosphäre: nicht ermittelt
Oberfläche: nicht ermittelt
2. Noros
Mittlerer Abstand zur Sonne:
80 Mio. km
Äquator- durchmesser:
4.820 km
  Schwer- kraft:
0,35 g

Atmosphäre: bis 1516 NGZ (5103) Sauerstoff-Stickstoff
Oberfläche: bis 1516 NGZ (5103) Nebelwelt, danach lebensfeindliche Magmawelt
Bewohner: bis 1516 NGZ (5103) Erinn-Flugschlangen (primitiv)
Geschichte: Am 19. Mai 1516 NGZ (5103) vernichtete eine Flotte der Onryonen unter Penccas Khelliod als Machtdemonstration die Oberfläche von Noros und verwandelte sie in eine glutflüssige, leblose Magmawelt. Dabei starben auch alle Erinn-Flugschlangen. Die zur Verteidigung eingetroffenen Posbi-BOXEN konnten diesen Völkermord trotz Gegenwehr leider nicht verhindern. Das Neue Galaktikum machte dieses Verbrechen in der ganzen Milchstraße über die Medien publik.
[PR 2740]
3. Aurora
Mittlerer Abstand zur Sonne:
109,9 Mio. km
Äquator- durchmesser:
12.504 km
Umlaufzeit:
244,17 Tage
Rotations- zeit:
23,55 h
Achsen- neigung:
  Schwer- kraft:
0,98 g

Atmosphäre: Sauerstoff-Stickstoff
Oberfläche: erdähnliche Normalwelt
Bewohner: Vertreter sämtlicher galaktischer Völker (1463 NGZ (5050): 40 Mio. Einwohner)
Hauptstadt: Galakto City (einzige Stadt mit 20 km Grundflächen-Durchmesser, Gebäudebauweise aus Kegelstumpf-Stufenpyramiden, viele Parkanlagen und Wälder)
Regierung & Politik: seit 1. Januar 1350 NGZ (4937) Hauptsitz des (Neuen) Galaktikums
techn. Anlagen: seit 1463 NGZ (5050) Handelsstern JERGALL des Polyport-Netzes nahe dem Planeten
Geschichte: Die vorher unbewohnte Welt wurde im 14. Jahrhundert NGZ nach der TRAITOR-Bedrohung als Sitz des Neuen Galaktikums ausgebaut. Aurora befindet sich fast genau auf halbem Weg zwischen dem Sol-System (Zentralsystem der Liga Freier Terraner (LFT)) und dem Arkon-System (Zentralsystem des Gos'Tussan bzw. Kristallimperiums). Ferner wurde 1366 NGZ (4953) die Transitstrecke zwischen den beiden wichtigsten politischen Machtblöcken der Milchstraße eingeweiht, die per Situationstransmitter von Mars bis Arkon II reichte und über die Zwischenstationen im Godoron-Sektor und im Mastak-Sektor geführt wurde. Die Reichweite dieser Art Halbraumtunnel betrug bis zu 10.000 Lichtjahre, sodass Raumschiffe beider Sternenreiche bei einem Überlichtfaktor von 15 Millionen knapp über 10 Stunden von ihrer jeweiligen Hauptwelt nach Aurora benötigten. Eine Direktverbindung von Sol nach Arkon über alle drei Stationen dauerte 20,68 Stunden Flugzeit.
Am 8. April 1460 NGZ (5047) tagte das Neue Galaktikum auf Aurora, um über Wirtschaftshilfen in der Eastside nach dem Abzug der Terminalen Kolonne zu beraten. Der teilnehmende Sonderbeauftragte Julian Tifflor kam mit Perry Rhodan und Gucky einer Verschwörung der Verbrecherorganisation Hydryllid auf die Spur, die mehrere Redner des Galaktikums ermordete und einen Bombenanschlag auf die Konferenz plante. Auch Tifflor stand dabei auf der Todesliste. Mit Unterstützung des "zukunftssehenden" Hyperphysikers Medach Jano sowie der Cheborparnerin Koral Pfanthagasai (KoPf) konnten die Sprengsätze sowie einige Springer-Attentäter am 9. April entdeckt und unschädlich gemacht werden. Die führende Kraft hinter dieser Terroraktion, an der auch Auroras Sicherheitschef Verton cer Akona beteiligt war, bildete KoPfs Assistentin Tremayna da Falkan. Diese wollte verhindern, dass das Galaktikum im Zuge der zu bewilligenden Aufbauhilfen den illegalen Tätigkeiten der Hydryllid in der Eastside, die dort wirtschaftlich mit Hy-Industries hochaktiv waren, auf die Spur kam. Bevor die Falkanin auch Tifflor und KoPf ermorden konnte, wurde sie von der Cheborparnerin getötet.
Am 16. Januar 1463 NGZ (5050) traf Reginald Bull mit der JULES VERNE auf dem Planeten ein, um nach einigen Konferenzen und Besprechungen die Ratsmitglieder des Neuen Galaktikums über die Bedrohung durch die Frequenz-Monarchie zu informieren. Mit Hilfe des arkonidischen Imperators Bostich I. konnte sich Bull der Unterstützung durch die Galaktische Flotte sicher sein. Seit dem gleichen Jahr befand sich der Handelsstern JERGALL (Durchmesser: ca. 2.200 km) des Polyport-Netzes, ursprünglich aus der Galaxis Anthuresta stammend, nahe Aurora, um Kontakte zu anderen Sterneninseln herstellen zu können. Ab August 1469 NGZ (5056) war zusätzlich die zu einem Handelsschiff des Polyport-Konsortiums umgebaute BASIS im Orbit des Planeten stationiert, um über JERGALL eine Reise nach Anthuresta antreten zu können. Vor dem geplanten Start kam es unter der Besatzung der BASIS durch das Einwirken eines fremden Universums zu seltsamen Todesfällen. Am 5. September gelangte der alarmierte Perry Rhodan mit Gucky an Bord, wo sie auf den mysteriösen Ennerhahl sowie auf Delorian Rhodan trafen, welche vor den bevorstehenden Angriffen der Entität QIN SHI und deren Hilfsvolk, den Dosanthi warnten. Kurz darauf wurde das ehemalige Fernraumschiff in eine ferne Doppelgalaxis (Dosa, Zasao) entführt. Am 9. Oktober fand auf Aurora eine Sondersitzung des Galaktikums statt, in der über das Verschwinden des Sol-Systems und dem daraus resultierenden Machtvakuum debattiert wurde. Der Vorsitzende, Imperator Bostich I., erklärte im Rat den Ausnahmezustand und verhängte das Kriegsrecht über die Milchstraße, da er von einem großangelegten Angriff Unbekannter auf andere Völker ausging. Die Ratsteilnehmer gaben dafür ihre Zustimmung.
Ende Juli 1514 NGZ (5101) traf Rhodan über das von Leistungsschwankungen betroffene Polyport-Netz in JERGALL ein, wo er als Greis erschien, sodass sein Zellaktivator rund zwei Tage benötigte, um ihn wiederherzustellen. Der Terraner startete schließlich mit dem Schattenmaahk Pral und dessen Raumschiff PRECVER einen weiteren "Testlauf" ins Netz. Mitte Mai 1516 NGZ (5103) erschien im Halo-System eine Flotte der Onryonen unter Penccas Khelliod, um auf der Hauptwelt die erste rechtsprechende Ordische Stele der Milchstraße zu installieren. Die alarmierten und zahlenmäßig überlegenen Einheiten der Galaktischen Flotte, vorwiegend Posbi-BOXEN, versperrten den Eindringlingen den Weg, sodass Khelliod dem Vorsitzenden des Neuen Galaktikums, dem Cheborparner Uldormuhecze Foelybeczt (UFo) ein dreitägiges Ultimatum stellte. Nachdem dieses am 19. Mai verstrich, belegten die Onryonen zur Strafe den Nachbarplaneten Noros mit Dauerfeuer und vernichteten dessen Oberfläche nebst Bewohner, die Erinn-Flugschlangen. Dieser Völkermord wurde vom Galaktikum in der ganzen Milchstraße über die Medien publik gemacht. Khelliod nahm mit seinem Flaggschiff SHOYOO direkt Kurs auf Aurora und forderte UFo ein letztes Mal auf, den Widerstand zu beenden. Dem Cheborparner blieb schließlich keine Wahl, als die Errichtung der 300 Meter hohen Ordischen Stele inmitten der Hauptstadt zuzulassen. Er erhielt später eine Audienz bei Khelliod an Bord der SHOYOO – begleitet vom Mehandor Tenkroden, in dessen Ganzkörpermaske sich der USO-Chef Monkey und der totkranke Swoon Gyr Boskaide verbargen. Das Ziel der beiden war es, einen Linearraumtorpedo der Onryonen zu stehlen, was mit dem Abschuss dieser Waffe auch gelang. Zusammen mit dem USO-Team konnte das nicht scharf gemachte Geschoss von einem Springer-Schiff in Empfang genommen werden, während UFo bereits vorher unbehelligt die SHOYOO verließ.
[PR-Extra 12, PR 2514, 2600, 2624, 2716, 2740, 2741]

zur Sternenkarte

nach oben