Gorbas

Spektralklasse: nicht ermittelt

8 Planeten
Entfernung zu Sol: 48.898 Lichtjahre
Entfernung zu Akon: 12.790 Lichtjahre
Entfernung zu Ichest: 7.537 Lichtjahre

Um 50.000 v.Chr. – zur Zeit des Krieges der Bestien (Haluter) gegen die Lemurer – befand sich das Gorbas-System innerhalb einer Dunkelwolke und diente so den Bestien-Nachkommen als Versteck. Durch die Eigenbewegung wanderte das System mit der Zeit aus der Wolke heraus und befand sich im 14. Jahrhundert NGZ rund zwei Lichtjahre außerhalb ihrer Ausläufer.
Im Juli 1327 NGZ (4914) ging das gesamte Gorbas-System in einer Explosion unter, nachdem ein 122 Lichtjahre entfernter Stern (SN-EAST-1205-02) 1205 NGZ (4792) zur Supernova geworden war und damit auch Gorbas nachträglich aufheizte!
[PR-TB Lemuria 4, 6]

Hauptwelt: Gorbas IV

innerhalb der Ökosphäre (zu heiß) in der Ökosphäre (Leben möglich) außerhalb der Ökosphäre (zu kalt) Mond vernichtet oder verschwunden
Alle Zahlenangaben (Stunden, Jahre, Gravo usw.) in Terra-Norm. Farbbalken entsprechen Atmosphärenzusammensetzung.

4. Gorbas IV (Serkhen)

Atmosphäre: Sauerstoff-Stickstoff
Oberfläche: karge Normalwelt, Landanteil beträgt ca. 50%, unterentwickelte Tier- und Pflanzenwelt
Bewohner: keine
Regierung & Politik: nach 1320 NGZ (4907) Teil des Akonischen Reiches
techn. Anlagen: Arsenalwelt der Bestien (subplanetare Fabriken und Werften, Tiefschlafstation, Klon- und Aufzucht-Labore, Abwehrgeschütze), Zeittransmitter und Gen-Modulationsmaschine der Lemurer (Kriegsbeute), im 14. Jahrhundert NGZ auch Personentransmitter der Akonen
Wirtschaft: im 14. Jahrhundert NGZ kurzzeitiger Abbau von hochwertigen Hyperkristallen durch die Akonen
Geschichte: Um 50.000 v.Chr. legten zwanzig Bestien unter Garm Hesset auf Gorbas IV aufgrund der Kristallvorkommen ihr Arsenal an und versetzten sich in den Tiefschlaf, um später im Kampf gegen die lemurischen "Zeitverbrecher" wieder geweckt zu werden. Im April 1327 NGZ (4914) erwachten die Bestien nach rund 55.000 Jahren aus der Kryostase, nachdem ihr Stützpunkt den ersten Hyperfunkimpuls einer Sternenarche der Lemurer empfangen hatte. Anschließend setzten sie die Gen-Anlagen für den beschleunigten Wachstum von Klonkriegern in Betrieb. Durch Manipulationen des unsterblichen Lemurers Levian Paronn erreichten die PALENQUE mit Perry Rhodan sowie die Schiffe LAS-TOÓR und HALUT mit Icho Tolot den Planeten, der Jahre zuvor von den Akonen entdeckt worden war. Dort wurden sie sofort von den kriegerischen Haluter-Vorfahren attackiert, welche auch die HALUT wrackschossen. Auf der Oberfläche bekamen es die Besatzungen mit sehr rasch auftauchenden und wechselnden Lebensformen zu tun, die versehentlich durch die Gen-Modulationsmaschine entstanden waren. Als ein zweiter zeitgereister Tolot die Situation rettete und den Zutritt in das Arsenal ermöglichte, begab sich der erste Tolot durch den Zeittransmitter in die Vergangenheit, um so den Kreis zu schließen. Gleichzeitig erschien Paronn auf Gorbas IV, um die Zeitmaschine für seine Zwecke zu nutzen und ein großes Paradoxon auszulösen. Der parabegabte Lemurer-Klon Boryk überwältigte den Unsterblichen, während der zeitgereiste Tolot die letzten Bestien besiegte und auch den Transmitter zerstörte. Kurz darauf gelang Paronn jedoch die Flucht, bevor er mit seinem akonischen Schiffsverband nach Drorah zurückkehrte. Rhodan und seine Begleiter flüchteten sich indessen vor der rasant mutierenden Tier- und Pflanzenwelt in die unterirdische Station, als die ersten Klone mit einsatzbereiten Kampfraumern aus den Planetenwerften die PALENQUE und die LAS-TOÓR angriffen. Schließlich gelang den Kunstwesen die Festnahme von Rhodan, Tolot und weiteren Gefährten, die ihre Gefangenen per Transmitter nach Paggosh, einer weiteren Arsenalwelt, brachten. Kurz darauf tauchte eine alarmierte terranische Flotteneinheit nebst akonischen Kampfverbänden über Gorbas IV auf, die die Schiffe der Bestien-Klone komplett aufrieb. Zudem war der Transmittersprung angemessen worden, sodass die Raumschiffe nach Erstürmung des Stützpunktes ebenfalls nach Paggosh aufbrachen. Die ausgehende Gefahr vom Arsenal war damit gebannt.
Gorbas IV und seine technischen Anlagen gingen später mit der Supernova-bedingten Aufheizung und anschließenden Vernichtung des Zentralgestirns im Juli 1327 NGZ (4914) unter!
[PR-TB Lemuria 4, 6]

zur Sternenkarte