Fornax

(vojaridisch: Laxaron)

elliptische Kleingalaxie

Anzahl der Sterne: ca. 20 Mio. Sonnenmassen
Durchmesser: 7.000 Lichtjahre
Entfernung zum Zentrum der Milchstraße: 557.230 Lichtjahre

Vor rund 14 Millionen Jahren kam das Volk der in Laxaron beheimateten Vojariden in Kontakt mit dem Geisteswesen Wanderer, die später bei der Entstehung der Superintelligenz ES als "Geburtshelfer" in Erscheinung traten. Danach fand die Verwandlung der Vojariden in die säulenartigen Nocturnen statt. Ein Kollektivbewusstsein aus rund 700.000 Einzelstöcken ging dabei als "Weiser von Fornax" in die Geschichte ein. Vor etwa sieben Millionen Jahren machten sich die beiden Nocturnenstöcke Antallin und Satrugar auf den Weg nach Tan-Jamondi II, um ES und den Schutzherren von Jamondi beim Kampf gegen die Truppen der negativen Superintelligenz STROWWAN beizustehen.
  429 NGZ (4016) errichtete die Kosmische Hanse in der Heimat der Nocturnen ein Handelskontor, nachdem Perry Rhodan mit der BASIS auf der Suche nach EDEN II erstmals Kontakt zu dem Weisen hatte. Da die Kartanin aus der Galaxie Ardustaar bzw. Pinwheel (M 33) bereits seit 3587 ein Abkommen mit dem Weisen von Fornax für den Abbau von Paratau (psi-haltiges Ausscheidungsprodukt der Nocturnen) besaßen, führte dies zu Konflikten zwischen den Galaktikern und den Katzenwesen. Ab 1174 NGZ (4761) war Fornax die Wahlheimat vieler verbannter Überschwerer von Paricza. Im gleichen Jahr wurde die parabegabte Sahira Saedelaere auf dem Raumschiff MUTTER geboren, wo sie fortan mit ihrer Mutter Siela Correl innerhalb der Kleingalaxie einsiedlerisch lebte und mit den Nocturnen kommunizierte, wobei sie 1197 NGZ (4784) mit ihren Parafähigkeiten einen neuen Stock namens SCHWESTER entstehen ließ. Von 1212 bis 1218 NGZ (4799 bis 4805) wanderten die meisten Nocturnenschwärme in Richtung Große Leere ab – zurück in Fornax blieben nur sehr wenige junge Einzelstöcke. 1238 NGZ (4825) wurden Roi Danton und Julian Tifflor während einer Geheimmission in der Zwerggalaxie vom Thoregon-Gegner Shabazza entführt und später mit Kontrollchips konditioniert.
  1289 NGZ (4876) wurde die 115-jährige Sahira von einem fünfdimensionalen Impuls getroffen, der ihren Alterungsprozess unvermittelt ins Gegenteil umkehrte und sie immer weiter verjüngte. Die Ursache war ein mentaler Schockschrei der kristallartigen Gijahthrakos, die mit ihrem im All vagabundierenden Wandelstern zeitgleich vor Ort waren und das Verschwinden der Nocturnen bemerkt hatten. Im April 1390 NGZ (4977) überließ Correl ihrer Tochter (mittlerweile mit dem Aussehen einer Teenagerin) das Schiff MUTTER, mit dem Sahira in einem Kryosarg untergebracht allein nach Tahun geflogen wurde. Dort erhoffte man sich Heilung von der seltsamen "Krankheit". Gleichzeitig starben die verbliebenden Nocturnenstöcke in Fornax allmählich ab. Ende Juni 1402 NGZ (4989) kehrte Sahira mit der Space-Jet OPA sowie Sidhars Schwarzer Maschine, die ihr wieder ein Leben mit normalem Alterungsprozess (bzw. eventuell auch die Unsterblichkeit) ermöglichte, in die Kleingalaxie zurück. Dort wollte sie sich neuen Aufgaben widmen – u.a. der Suche nach dem geheimnisvollen Nexiom im Auftrag der Nocturnen.
[PR 1259 - 1800, 2249, PR-Arkon 2, 11, 12]

zur Sternenkarte