Firing

Spektralklasse: G2

5 Planeten
Entfernung zu Sol: 8.467 Lichtjahre
Entfernung zu Arkon: 27.590 Lichtjahre

Hauptwelt: Lepso

innerhalb der Ökosphäre (zu heiß) in der Ökosphäre (Leben möglich) außerhalb der Ökosphäre (zu kalt) Mond vernichtet oder verschwunden
Alle Zahlenangaben (Stunden, Jahre, Gravo usw.) in Terra-Norm. Farbbalken entsprechen Atmosphärenzusammensetzung.

2. Lepso
  Äquator- durchmesser:
11.981 km
  Rotations- zeit:
21,3 h
  Mittl. Tages- temperatur:
+18° C
Schwer- kraft:
0,96 g

Atmosphäre: Sauerstoff-Stickstoff
Oberfläche: heiße Normalwelt mit mehreren Wüsten
Bewohner: früher einarmige Gavivis in Symbiose mit Tyarez (hautähnliche und parabegabte Symbionten), Lepsoter bzw. Lepsonen (Arkon-Kolonisten), zahlreiche andere Volksgruppen
Hauptstadt: Orbana (2407: 15 Mio. Einwohner)
Regierung & Politik: Staatlicher Wohlfahrtsdienst (SWD), der Geheimdienst, Zoll und Ordnungsmacht zusammenfasst; Herrscher trägt den Titel Thakan; im 22. Jahrhundert und im 13. Jahrhundert NGZ keiner galaktischen Großmacht zugehörig, durch das Fehlen expliziter Gesetze ist Lepso ein sehr gefährliches Pflaster
Wirtschaft: Freihandelswelt
Geschichte: Vor unbestimmter Zeit gingen Gavivis und Tyarez erstmals eine körperliche und geistige Symbiose ein, bevor es ihnen gemeinsam gelang, ein (räumlich nicht wahrnehmbares) Faltschiff zu bauen, mit dem Gavivi Destin und Tyarez Suwjush die Galaxien bereisten. Im 10. Jahrtausend v.Chr. kamen die ersten arkonidischen Siedler auf den Planeten und vertrieben schrittweise die Gavivis. Lediglich der Onur-Khasurn beteiligte sich aus persönlichen Gründen nicht an der Verfolgungspolitik. Als Destin und Suwjush mit ihrem Schiff zurückkehrten, lebten ihre Artgenossen bereits im Untergrund. Später wurde mit der CAMOUFLAGE ein großes Faltschiff gebaut, mit denen Gavivis und Tyarez auswandern und einen neuen Planeten besiedeln wollten. Nach dem Start blieb der Kontakt zwischen Lepso und der CAMOUFLAGE bestehen. Als das Schiff nach langer ergebnisloser Suche ca. 2000 n.Chr. den Akonen in die Hände fiel, wurde der letzte Gavivi an Bord von ihnen getötet. Die Tyarez sollten anschließend mit ihren Paragaben gezwungen werden, die Macht der Akonen heimlich im arkonidischen Imperium auszudehnen. Zwei Tyarez kontaktierten 2003 in ihrer Not den Onur-Khasurn, sodass acht Brüder der Familie (u.a. Zewayn da Onur) von Sadik eine Symbiose mit ihnen eingingen und so gemeinsam die CAMOUFLAGE befreiten. Durch eine Intrige der feindlich gesinnten da Tromins wurde die Onur-Familie jedoch entehrt und nach Lepso zurückgeschickt, während die Brüder zu den "Acht Namenlosen" erklärt wurden und untertauchen mussten.
2103 existierte auf Lepso ein Geheimstützpunkt der Solaren Abwehr (SolAb) und der United Stars Organisation (USO). Im März gleichen Jahres wurde die Verteilerstation der Antis für die Droge Liquitiv entdeckt und ausgehoben. Der Planet war von 2406 bis 2408 auch Ausgangspunkt etlicher Aktivitäten der Verbrecherorganisation CONDOS VASAC. Anfang August 2406 wurde USO-Spezialist Sinclair M. Kennon bei seiner Flucht von Lepso so schwer verletzt, dass man sein Gehirn auf dem Medoplaneten Tahun in eine Robot-Vollprothese einsetzen musste. Im Frühjahr 2408 brach auf dem Planeten die von Heyscal eingeschleppte Metamorph-Seuche aus, die zu Millionen von Todesopfern unter der Bevölkerung führte. Lepso verlor danach viele Jahrhunderte lang seine Stellung als Freihandelswelt.
Im März 3102 reiste Lordadmiral Atlan nach Lepso, nachdem ein Doppelgänger seiner selbst unter den Augen der Medien getötet wurde. Bei der Obduktion ergab sich, dass der Tote Zewayn da Onur war, der von einem Tyarez wie eine zweite Haut umgeben wurde und so Atlans Aussehen erhalten hatte. Das Symbiosewesen hatte zudem die Lebenserwartung des Arkoniden auf über 1.100 Jahre verlängert. Während der Lordadmiral mit dem topsidischen USO-Agenten Chrekt-Chrym die Geschichte des ortsansässigen Onur-Khasurns untersuchte, wurde der Marsianer Olip a Schnittke bei seinen weiteren Recherchen zum Selbstmord gezwungen. Später traf Atlan auf Artemio Hoffins, den Geheimdienstchef des Imperiums Dabrifa, der über einen Tyarez-Körper die relative Unsterblichkeit erlangen wollte. Mit Destins getarntem Faltschiff entkam er von Lepso, um die CAMOUFLAGE zu suchen. Zusammen mit dem Arkoniden Ohm Santarin von der Unabhängigen Hilfsorganisation für Bedrängte (UHB) traf Atlan über den Umweg der Wüste Schweißöde auf das Khasurn-Oberhaupt Penzar da Onur, der die Ehre seiner Familie wiederhergestellt haben möchte. Nach dessen Ermordung durch den ehemaligen Thakan Flakio Tasamur begaben sich Atlan und Santarin nach Sadik, um Penzars Wunsch zu erfüllen. Zewayns Opferung in Atlans Maske war ein Hinweis an den Lordadmiral, sich des Falles CAMOUFLAGE anzunehmen.
Anfang Juli 3429 entführte Tschernte Posh von der SolAb mit der MOVRET eine extrem wertvolle Containerladung ÜDK-Howalgonium, die dringend für das Antitemporale Gezeitenfeld (ATG-Feld) im Sol-System benötigt wurde, nach Lepso. Der unehrenhaft entlassene USO-Mitarbeiter Ratber Tostan kam einem Agentenring des Imperiums Dabrifa auf die Spur, der in den Besitz der Fracht gelangen wollte. Der örtliche Geheimdienst konnte die Agenten überwältigen, während Tostan den Container in einem Versteck sicherstellte und der Solaren Flotte übergab, sodass man ihn aufgrund dieses Verdienstes rehabilitierte.
Im März 1291 NGZ (4878) kam der Gestalter Shabazza, der in Perry Rhodans Körper auf der Flucht war, auf den Planeten und übernahm dort das Bewusstsein der Lepso-Suma-Urwaldintelligenz. Der erklärte Feind der Koalition Thoregon wurde daraufhin zusammen mit dem Wald vernichtet. Nach der Erhöhung der Hyperimpedanz 1331 NGZ (4918) befand sich die Raumstation LE-prachtvoll in einer Umlaufbahn um Lepso, die zunächst erfolglos als Konkurrenz zum Vergnügungsschiff BASIS gedacht war und dann am 1. September 1337 NGZ (4924) an die Organisation Taxit verkauft wurde. Seitdem wurde sie unter der Leitung des Kämmerers bzw. Roi Danton als Warenumschlagplatz der Neuen USO genutzt, wo man insbesondere mit Hyperkristallen (vor allem Khalumvatt) handelte. 1340 NGZ (4927) infizierten die Medo-Nomaden den Planeten mit dem Ara-Toxin und setzten ihn so der todbringenden Nekrogenesis aus. Durch das Gegenmittel des geläuterten Meisters der Insel Aset-Radol (Faktor VI) konnte später die Umwandlung von Lepso in einen Moby verhindert werden.
Ende Februar 1344 NGZ (4931) kauften die Agenten Solomon G. Gill und Inez Hatcher von der Liga Freier Terraner (LFT) auf LE-prachtvoll bzw. der so genannten Kristallbörse Unmengen des eigentlich wertlos gewordenen Howalgoniums auf. Zugleich versuchten mehrere Erpresser erfolglos, sämtliche Kristallvorräte der Station zu erpressen. Die beiden TLD-Agenten verschickten nach Entlarvung der Täter am 1. März 8,7 Tonnen Howalgonium nach Terra, um es dort stabilisieren zu lassen. Am 5. November ließ Danton die Kristallbörse räumen sowie die angekauften Howalgonium-Vorräte abtransportieren, bevor sie der Terminalen Kolonne TRAITOR in die Hände geraten konnten. LE-prachtvoll wurde schließlich am 30. November zusammen mit einigen kriminellen Elementen, die die Station nicht verlassen wollten, von einen Traitank zerstört.
[PR 108 ff, ATLAN 1 ff, ATLAN-TB Lepso 1 - 3, PR-TB Ara-Toxin 2, 6, PR-JB 7 – Story "Ein seltsamer Helfer"]

zur Sternenkarte

nach oben