Epihilon

Spektralklasse: G2

8 Planeten
Entfernung zu Sol: 4.286 Lichtjahre

Hauptwelt: Taura

innerhalb der Ökosphäre (zu heiß) in der Ökosphäre (Leben möglich) außerhalb der Ökosphäre (zu kalt) Mond vernichtet oder verschwunden
Alle Zahlenangaben (Stunden, Jahre, Gravo usw.) in Terra-Norm. Farbbalken entsprechen Atmosphärenzusammensetzung.

3. Taura

Atmosphäre: Sauerstoff-Stickstoff
Oberfläche: Normalwelt
Bewohner: Tauraner (Terra-Kolonisten – 3430: 2 Mrd., 1341 NGZ (4928): 4,4 Mrd. Einwohner)
Hauptstadt: Aghiktare
Regierung & Politik: im 35. Jahrhundert autarkes Sonnensystem, im 14. Jahrhundert NGZ Teil der Liga Freier Terraner (LFT)
Geschichte: Die ersten terranischen Siedler kamen im 25. Jahrhundert auf Taura an. Rund tausend Jahre später lebten die Kolonisten, deren eigenes Wirtschaftssystem stark unterentwickelt war, sehr verschwenderisch und in großem Luxus, was nur durch großzügige Kredite anderer Sternenreiche möglich war. Die Bewohner selbst zeichneten sich dabei durch körperliche Fettleibigkeit aus. Am 1. Oktober 3430 besuchte Perry Rhodan mit der INTERSOLAR den Planeten, um über einen Beitritt der Tauraner zum Solaren Imperium zu verhandeln. Während des prunkvollen Staatsempfangs fiel der Großadministrator beinahe einem perfiden Mordanschlag zum Opfer, den man einem konkurrierenden Sternenimperium zuordnete. Danach reiste der verletzte Rhodan ohne weitere Gespräche von Taura ab.
Im Juni 1341 NGZ (4928) erschien die PAN-THAU-RA nahe Taura, nachdem die loowerischen Zweidenker unter Kilan-Gerp das Sporenschiff mittels Transferanlagen aus dem Hyperraum in das Normaluniversum geholt hatten. Gleichzeitig tauchten die Einheiten der verfeindeten Ein- und Zweidenker auf und lieferten sich eine brutale Raumschlacht um die PAN-THAU-RA, welche auch den Planeten bedrohte. Eine alarmierte LFT-Flotte mit Reginald Bull war zur Tatenlosigkeit verdammt. Hisk-Mekang, der Anführer der Eindenker, erpresste den in seiner Gewalt befindlichen Rhodan damit, dass er Taura zerstören würde, falls der Terraner nicht die PAN-THAU-RA mit seinen Bewohnern vernichten sollte. Die Zweidenker hatten vor, das Sporenschiff als Waffe in den Existenzbereich der Kosmokraten schicken, um sich wegen der Hyperimpedanz zu rächen. Dies wollten ihre loowerischen Kontrahenten aus Furcht vor Vergeltung um jeden Preis verhindern. Die heimlich mit einem Schiff eingetroffene Sirken (eine Inkarnation von Baya Gheröl) konnte zusammen mit Gucky, den von Alkyra II stammenden Monaden und dem gestaltverändernden Joker eine Psi-Schockwelle erschaffen, welche alle Loower friedlich stimmte, bevor im Inneren der PAN-THAU-RA die Selbstzerstörung wirksam wurde. Nach dem Ende der Kämpfe verließ das Sporenschiff, mit dem Sirken/Gheröl ihre eigenen Pläne hatte, das Epihilon-System. Die Loower kehrten brüderlich geschlossen mit Hisk-Mekang und Kilan-Gerp zu ihrer Heimatwelt zurück.
[PR 400, PR-TB PAN-THAU-RA 3]

zur Sternenkarte