Cjuis

Spektralklasse: nicht ermittelt

Anzahl der Planeten: nicht ermittelt
Entfernung zu Sol: 34.472 Lichtjahre
Entfernung zu Arkon: 523 Lichtjahre

1222 NGZ (4809) brachten die Springer ein Trümmerstück des 497 NGZ (4084) zerstörten Kosmischen Basars NOWGOROD (ehemals Sporenschiff BOLTER-THAN) ins Cjuis-System, wo es später vom THAU-Konsortium zu einer Handelsstation der Galaktischen Händler umgebaut wurde. Die übriggebliebene Konstruktion besaß die Form einer flachgedrückten Hantel mit 15 Kilometern Länge, die aus einem stegförmigen Verbindungsstück sowie zwei Diskusscheiben mit einem jeweiligen Durchmesser von drei Kilometern bestand. Wegen ihres unfertigen und kaputten Aussehens wurde sie auch Trümmerbrücke genannt. Auf der im 13./14. Jahrhundert NGZ florierenden Station befanden sich neben den Springern auch rund 200 Aras sowie 7.000 Tefroder als Besatzung und die pflanzenähnlichen Zatysken für einfache Arbeiten. Ferner trieben sich dort auch jede Menge Gauner und Betrüger herum, die mit illegalen Waren und Drogen handelten. Rund um die Trümmerbrücke schwebten weitere Schrottteile, welche von speziellen Scouts (meist Tefroder) entsorgt werden mussten.
Am 11. Juli 1340 NGZ (4927) erreichten Perry Rhodan, Julian Tifflor und die Ara-Attentäterin Zhanauta Filgris mit der CONNOYT die Handelsstation, wo sie sich Informationen zum todbringenden Projekt "Ara-Toxin" erhofften. In die Geschäfte mit diesem biologischen Kampfstoff war u.a. auch der Springer Lamos Ozwach involviert. Einen Tag zuvor traf der öffentlichkeitsscheue Patriarch Saghul, Finanzier der Trümmerbrücke und Miteigentümer des THAU-Konsortiums, ein und ließ zum Ärger seiner Artgenossen den Verbindungssteg für eigene Zwecke räumen. Nach einem Attentat auf Saghul, bei dem dieser ums Leben kam, trat einer der wahren Drahtzieher des Toxikum-Projekts ans Licht: Der gestaltverändernde Gys-Voolbeerah Synuit sprengte den Steg, wo sich das zuvor integrierte Raumschiff MO befand, von den Hantelscheiben ab. Die anwesenden Tefroder wurden durch eine Hyperstrahlung geistig unterjocht und zum Dienst auf der MO gezwungen. Rhodan und Tifflor konnten maskiert in die Schiffszentrale gelangen, als drei von Synuit herbeigerufene Mobys – Ergebnisse der Nekrogenesis bzw. von Planetentransformationen – im Cjuis-System erschienen. Sie vernichteten einige arkonidische Schiffe und bildeten nach einer intensiven Energieaufnahme einen dreieckigen Transmitter. Danach ließ sich die MO in den Leerraum zwischen der Milchstraße und der Andromeda-Galaxis abstrahlen. Die zurückbleibende zerstörte Trümmerbrücke war als Handelsplatz vermutlich nicht mehr zu gebrauchen.
[PR-TB Ara-Toxin 5, 6]

Hauptwelt: nicht ermittelt

zur Sternenkarte