Bootasha

sonnenloser Planet

Entfernung zu Sol: 60.003 Lichtjahre
Entfernung zu Arkon: 77.915 Lichtjahre
Entfernung zu Gorgesd: 7.032 Lichtjahre
Entfernung zu Onuper: 1.237 Lichtjahre

    Äquator- durchmesser:
14.352 km
  Schwer- kraft:
1,18 g

Atmosphäre: geringe Reste von Ammoniak, Kohlenmonoxid, Methanhydrat, Sauerstoff
Oberfläche: von Schluchten und Spalten durchzogene kalte Ödwelt, vorhandenes hyperaktives Metall weist Ähnlichkeiten zum PEW-Metall auf, vereinzelte Eisflächen auf der Nordhalbkugel
Bewohner: Onryonen (in Kuppelstädten)
Regierung & Politik: im 16. Jahrhundert NGZ Gefängniswelt des Atopischen Tribunals
techn. Anlagen: 1516 NGZ (5103) im Orbit drei Onryonen-Cluster, gebildet aus 4.000, 4.500 und 6.000 Raumschiffen; subplanetarische Verliese (so genannte Bußklausen)
Wirtschaft: Abbau von Rohstoffen
Geschichte: Vor mehreren Jahrtausenden havarierte ein Raumschiff der sehr langlebigen, telepathisch begabten und fadenförmigen Benetah auf der Dunkelwelt, wo sie lernten, sich mittels des hyperaktiven Metalls (Vae-Metall) durch den Himmelskörper zu bewegen. Um 1200 NGZ (4787) erschienen die ersten Onryonen auf Bootasha, die von den Fadenwesen nichts bemerkten.
Nach dem Atopischen Richterspruch am 20. September 1514 NGZ (5101) wurden unbestimmte Zeit später die beiden verurteilten Kardinal-Fraktoren Perry Rhodan und Gaumarol da Bostich (Auslöser der Ekpyrosis bzw. des Weltenbrandes in der zukünftigen Milchstraße) auf den zur Gefängniswelt umgebauten Dunkelplaneten überführt. Die Onryonen brachten beide in je einer subplanetaren Bußklause (eine individuell gestaltete, weitgehend autonome und energieautarke Wohneinheit) unter, wo sie mit 500 Jahre Mobilitäts- und Autoritätsentzug belegt wurden. Der Terraner residierte in 8 Kilometern Tiefe – der Arkonide sogar in 16 Kilometern Tiefe. Dabei sollte Rhodan seine Haftstrafe dauerhaft in einem nachgebildeten Haus des Jahres 1971 verbüßen, betreut vom onryonischen Bußwart Soroloyn Tevvcer. Irgendwann kontaktierte der vergnügungssüchtige Benetah Neacue unbemerkt den Terraner in seiner Klause und brachte ihn schließlich durch die Vae-Kapillaren zu einem anderen Gefangenen, welcher bereits seit zwanzig Jahren auf Bootasha inhaftiert war: den Laren Avestry-Pasik, der in seiner vom Atopischen Tribunal besetzten Heimat zum Widerstand gehörte. In Kürze sollte eine larische Robotflotte eintreffen, um Avestry-Pasik aus seinem Gefängnis zu befreien. Neacue bot ihm an, ihm bei der Flucht zu helfen – vorausgesetzt, dass er Rhodan und Bostich mitnahm. Der Lare stimmte diesem sehr unwillig zu, da der Terraner bei seinem Volk als "Hetork Tesser", dem Vernichter des Konzils der Sieben, bekannt und verhasst war. Am Tag der Flucht (irgendwann Ende 1515 NGZ (5102)) brachten die Benetah alle drei Personen via Kapillaren aus ihren Bußklausen in Richtung Oberfläche, während in den Wohneinheiten der beiden Aktivatorträger je eine Zellaktivator-Kopie mit den typischen Vitalimpulsen zur Ablenkung zurückblieb. Trotz eines schweren Unfalls, bei dem Bostich einen Arm verlor, konnten alle Flüchtlinge mitsamt Neacue auf das Onryonen-Schiff GYUDOON überwechseln. Zu Rhodans Bedauern nahm das Raumschiff Kurs auf die Laren-Galaxis Larhatoon (NGC 3190).
Einige Zeit zuvor, im Januar des gleichen Jahres, konnte der Terranische Liga-Dienst (TLD) aus dem Jaj-Raumschiff XYANGO kurz vor dessen Selbstzerstörung 158 Bauteile des Bordcomputers retten – darunter waren auch Datenspeicher, die u.a. die Namen und Koordinaten dreier Gefängniswelten des Atopischen Tribunals enthielten. Auf einer dieser Dunkelplaneten, so war man der Meinung, wurden mit großer Wahrscheinlichkeit die zwei gesuchten Fraktoren gefangengehalten. Anfang März 1516 NGZ (5103) erreichte die modernisierte KRUSENSTERN von Viccor Bughassidow als zweiten Anlaufpunkt Bootasha, wo die Vitalimpulse der beiden vermeintlichen Zellaktivatoren geortet wurden. Ein Beiboot der Posbi-BOX mit den Halutern Icho Tolot und Avan Tacrol wurde losgeschickt, um sich gezielt abschießen zu lassen, damit das Einsatzkommando getarnt als Trümmerteile die Gefängniswelt erreichen konnte. Mausbiber Gucky wurde über einen auf der Oberfläche aufgebauten Transmitter nachgeholt, wo dieser den Bußwart Tevvcer aufspürte. Nachdem der Onryone gefangengenommen und nach einiger Zeit die benötigten Informationen preisgegeben hatte, entdeckte das Team am 12. März die unerwartet leere Bußklause Rhodans mit der Zellaktivator-Imitation. Da der Terraner und der Arkonide eindeutig nicht mehr vor Ort waren und die Onryonen die Eindringlinge auf Bootasha aufgespürt hatten, kehrten die zwei Haluter mit Gucky per Transmitter zur KRUSENSTERN zurück, wobei sie den Bußwart mitnahmen.
[PR 2730 - 2732]

zur Sternenkarte