Bolo

Doppelstern

Bolo A

Spektralklasse: M Riese

Bolo B

Spektralklasse: nicht ermittelt

1 Planet
Entfernung zu Sol: 21.513 Lichtjahre

Hauptwelt: Last Hope

innerhalb der Ökosphäre (zu heiß) in der Ökosphäre (Leben möglich) außerhalb der Ökosphäre (zu kalt) Mond vernichtet oder verschwunden
Alle Zahlenangaben (Stunden, Jahre, Gravo usw.) in Terra-Norm. Farbbalken entsprechen Atmosphärenzusammensetzung.

1. Last Hope
  Äquator- durchmesser:
12.900 km
  Rotations- zeit:
64,3 h
  Mittl. Tages- temperatur:
+500 °C
Schwer- kraft:
1,01 g

Atmosphäre: Sauerstoff-Stickstoff (nur geringe Gasreste)
Oberfläche: Extremwelt; durch die langsame Rotation auf der Tagseite Gluthitze mit geschmolzenem Blei und Zinn, auf der Nachtseite Eiseskälte (-180 °C); erträgliche Temparaturen gibt es nur in der dazwischen liegenden Zwielichtzone, wo durch die aufeinandertreffenden heißen und kalten Luftmassen starke Wirbelstürme entstehen.
Bewohner: terranische Wissenschaftler, primitive Marschiere-Viels
Regierung & Politik: im 14. Jahrhundert NGZ Teil der Republik Plophos
techn. Anlagen: seit dem 24. Jahrhundert modernes plophosisches Forschungszentrum "Sitzender Drache", im 16. Jahrhundert NGZ mobile Forschungsstation Sunset City der Liga Freier Galaktiker (LFG)
Geschichte: 2309 bis 2329 existierte am Nordpol einer der wichtigsten Geheimstützpunkte von Iratio Hondro, Obmann von Plophos, wo dieser nach seinem politischen Sturz im Juli 2329 Zwischenstation machte, jedoch vor rebellierenden Untergebenen flüchten musste. Last Hope wurde 2431 von Hondros Nachfolgerin Mory Rhodan-Abro dem Wissenschaftler Geoffry Abel Waringer als Forschungsplanet zur Verfügung gestellt. Dabei entstanden bedeutende technische Errungenschaften wie das FpF-Gerät oder der von den Dolans übernommene Paratronschirm. Mitte Mai 2436 erreichte der schwerverletzte USO-Spezialist Vito Batabano mit der TITMOUSE Last Hope und berichtete, dass die Akonen auf einem Mond von Hep-Tart einen Zeittransmitter bauten. Daraufhin wurde die alte arkonidische BRAE BURN unter Haiker Lastron in der Rolle eines Rebellen zurückgeschickt, damit das Gerät gegen ihre Konstrukteure gerichtet oder zerstört werden konnte.
  Im November 3433 führten Waringers Experimente mit Howalgonium und 6-D-Strahlungen vor Ort dazu, dass neben dem Auftreten von Pulsationen und Schrumpfeffekten auch der gefährliche Supermutant Ribald Corello angelockt wurde. Obwohl er nach einem Angriff auf die Wissenschaftsstation von Alaska Saedelaere in seinem Raumschiff überwältigt werden konnte, durfte er auf Perry Rhodans Anweisung hin abziehen, da man seine freiwillige Zusammenarbeit noch benötigte. Mitte Dezember 3441 versuchten die zwei mit parapsychischen Fähigkeiten versehenen Wissenschaftler Avril Youngman und Ishi Tetagori die Macht auf Last Hope an sich zu reißen, indem sie den Verdummungseffekt durch den Sternenschwarm für sich ausnutzten. Als Rhodan und Atlan mit der GOOD HOPE II und der GONOZAL das Waringer-Team (80.000 verdummte Wissenschaftler und Techniker) abholen wollten, konnten sie mit Hilfe von Lucky Log und Patulli Lokoshan die beiden Forscher besiegen. Am 10. Januar 3442 erfolgte nach der Evakuierung der gemeinsame Weiterflug zur Hundertsonnenwelt. Ende September 3580 erbeutete ein Einsatzkommando unter Atlans Leitung heimlich die Konstruktionspläne der cappinschen Dakkarkoms auf dem von Laren besetzten Planeten. Zeitgleich befand sich eine Pyramide der Mastibekks auf Last Hope, welche die SVE-Raumer der Laren mit Energie versorgte.
  Im November 1344 NGZ (4931) wurden die Forschungsanlagen nebst Wissenschaftlern nach Jonathon verlegt, um sie vor der Terminalen Kolonne TRAITOR in Sicherheit zu bringen.
  Der mysteröse Adam von Aures erreichte mit einer Alternativversion von Rhodan an Bord der SARAH CONSTANT II am 27. November 1551 NGZ (5138) das Bolo-System. Erklärtes Ziel war es, in den Besitz einer Biophore zu kommen, die zur Zeit von Wissenschaftlern im Zuge von Projekt Genesis auf Last Hope zu möglichen Reproduktionszwecken untersucht wurde. Eine Impfung mit einem On-Quant konnte dem vermeintlichen Rhodan-Doppelgänger die nötige Vitalenergie zum Überleben verleihen, da er nicht Teil dieses Universums war. Beim unerlaubten Anflug wurde das Schiff trotz Tarn-Blende von der Wachflotte entdeckt und abgeschossen. Von Aures und Rhodan entkamen zuvor mit einer Rettungskapsel und wurden nach der unbemerkten Landung von Pain Faaling abgeholt – einem Mitarbeiter in Sunset City und Anhänger des Techno-Mahdi, der das Duo unterstützen wollte. In der Maske des eingeweihten Stellvertretenden Sicherheitschefs Teo Tauren kam von Aures in greifbare Nähe der Biophore, mit der die Wissenschaftler in einem Labor der beweglichen Station experimentierten. Falls es gelänge, den vorhandenen On-Quant zu reproduzieren, könnte man bei entsprechender Menge eine künstliche Form von Eiris (der energetische Anker einer Superintelligenz innerhalb einer Mächtigkeitsballung) herstellen und in der Milchstraße sowie den umliegenden Galaxien verteilen. Da ES selbst nicht mehr gegenwärtig war, könnten nachrückende Wesenheiten ähnlicher Natur eventuell auf Distanz gehalten werden. Die Stationsdirektorin Youko Ortokur wurde bei Taurens bzw. von Aures' Aktionen misstrauisch, zumal sie sowieso Spionage innerhalb von Sunset City vermutete. Während die Oxtornerin den Alternativ-Rhodan entdeckte, den sie für den echten hielt, enttarnte von Aures mit Chao Dorodena einen tefrodischen Agenten. Statt ihn aber auffliegen zu lassen, bot er ihm einen Handel an: Er wollte eine baldige Zusammenkunft mit Maghan Vetris-Molaud und seinem Berater Zeno Kortin erzielen, dafür verriet er den Tefrodern die aktuelle Position der Scheibenwelt Wanderer. Gegenüber Ortokur erklärte von Aures, nun in der Gestalt eines TLD-Agenten namens Karim Sbarcea, "Rhodans" Anwesenheit mit einer angeblichen Geheimmission im Auftrag von ES, in der der Terraner ohne Zellaktivator nur mittels Biophore stabilisiert werden könne. Über Dorodenas Versteck auf dem Marschiere-Viel Mieza konnten von Aures und Rhodan kurz darauf heimlich Funkkontakt zu Vetris-Molaud aufnehmen, den der mutmaßliche Adaurest erfolgreich für seine weiteren Pläne einspannte. Der Marschiere-Viel wurde dabei plötzlich Opfer einer thermischen Entladung, die den Mitwisser Dorodena tötete und den Alternativ-Rhodan schwere Verbrennungen zufügte. Zurück in Sunset City und mit der Ausrede, vom tefrodischen Agenten entführt worden zu sein, bereitete "Sbarcea" nun die Flucht vor, während man den verletzten Terraner medizinisch behandelte. Durch die Hilfe weiterer Anhänger des Techno-Mahdi konnte von Aures die weiterhin argwöhnische Stationsdirektorin austricksen und den extrem gesicherten Behälter mit der Biophore an sich nehmen. Am 4. Dezember entkamen er und Rhodan an Bord einer Space-Jet und mit ihrer Beute von Last Hope. Ziel war Wanderer, dessen nächster Standort dem Adaurest bekannt war.
[PR 196 - 720, 2340, 2947 - 2949]

zur Sternenkarte

nach oben