BB14-KH3698-R1

Spektralklasse: nicht ermittelt

mind. 4 Planeten
Entfernung zu Sol: 29.608 Lichtjahre
Entfernung zu Arkon: 27.496 Lichtjahre

Hauptwelt: BB14-KH3698-R1 IV

innerhalb der Ökosphäre (zu heiß) in der Ökosphäre (Leben möglich) außerhalb der Ökosphäre (zu kalt) Mond vernichtet oder verschwunden
Alle Zahlenangaben (Stunden, Jahre, Gravo usw.) in Terra-Norm. Farbbalken entsprechen Atmosphärenzusammensetzung.

4. BB14-KH3698-R1 IV

Atmosphäre: keine
Oberfläche: Ödwelt
Geschichte: Am 9. Dezember 2047 entdeckte die ARKON II unter Imperator Gonozal VIII. (Atlan) im Orbit des Planeten einen künstlichen Mond (Durchmesser: 10.753 km) – ein Gebilde aus einer teilorganischen Verbundlegierung bzw. ein riesiger Saam-Sporenträger, der gentechnisch von Aras für die Tekteronii erschaffen wurde. Als ein Einsatzkommando mit Atlan eine auf dem Planeten abgestürzte Stachelkugel bzw. Spore untersuchen wollte, wurde dieses von Hyperaktivitäten des Mondes geistig beeinflusst und ließ die Betroffenen zu Amokläufern werden. Unter Verlusten zog sich das Kommando auf das Schiff zurück und zerstörte von der ARKON II aus die Stachelkugel. Danach stürmten Atlan und seine Gefährten das Innere des Kunstmondes, konnten jedoch den dort herrschenden Götzen des Cyén Xanthyn Ol'dan nicht bezwingen, sodass der Arkonide auch den Sporenträger vernichten ließ.
[ATLAN-HC 14]

zur Sternenkarte