Sonne von Agopp

Spektralklasse: nicht ermittelt

mind. 3 Planeten
Entfernung zu Sol: 35.024 Lichtjahre

Hauptwelt: Agopp

innerhalb der Ökosphäre (zu heiß) in der Ökosphäre (Leben möglich) außerhalb der Ökosphäre (zu kalt) Mond vernichtet oder verschwunden
Alle Zahlenangaben (Stunden, Jahre, Gravo usw.) in Terra-Norm. Farbbalken entsprechen Atmosphärenzusammensetzung.

3. Agopp

Atmosphäre: Sauerstoff-Stickstoff
Oberfläche: Normalwelt
Bewohner: Agopper (bis zum 35. Jahrhundert noch keine Raumfahrt)
Geschichte: Nach der Invasion der Laren 3459/60 landeten Frank Eigk, Retortenmann Frank Chmorl-Pamo und der Siganese Simo San mit einer Space-Jet auf Agopp. Nach anfangs freundlicher Begrüßung sollten Eigk und Pamo wegen angeblichen Gesetzesverstoßes hingerichtet und durch einen Mutanten versteinert werden. Nach ihrer Rettung durch San kamen die Besucher auf dem Planeten den "Großen von Agopp" auf die Spur: mehrere terranische Deserteure der Solaren Flotte unter Enko Pyrrkout, die sich mit der Preisgabe von technischen Errungenschaften (z.B. Antigrav-Technik für Schwebegleiter) eine Machtposition sichern wollten. Leider richtete diese Maßnahme ein großes Chaos unter den Agoppern an. Als Chmorl-Pamo eine Rebellion gegen die Deserteure anzettelte, setzten diese sich mit aller Kraft zur Wehr, wobei Eigk der Versteinerung zum Opfer fiel und viele Rebellen ums Leben kamen. Erst nachdem Chmorl-Pamo und San die versteckte Korvette von Pyrrkout und seinen Leuten in ihre Gewalt brachten, gaben diese auf. Die Deserteure mussten an den Agoppern Wiedergutmachungen leisten, bevor man sie des Planeten verwies. Der Retortenmann und der Siganese blieben eine Zeit lang zur Unterstützung der Bewohner zurück, welche später den versteinerten Eigk aus seiner Starre aufweckten.
[PR-TB 138]

zur Sternenkarte