Adad

Spektralklasse: A Zwerg

1 Planet
Entfernung zu Sol: 26.283 Lichtjahre
Entfernung zu Reddeye: 45,73 Lichtjahre

Die Sonne hat ihren Namen von Adad, dem terranisch-altmesopotamischen Wettergott, erhalten. Der Weiße Zwerg ist das Überbleibsel einer Supernova, die vor etlichen Millionen Jahren das Sonnensystem verwüstet hatte. Er liegt in einer Raumgegend, die von einer hyperenergetisch aufgeladenen Staubwolke ausgefüllt wird und durch die nur ein schlauchförmiger Flugkorridor zum Stern führt.

Hauptwelt: Ereshkigal

innerhalb der Ökosphäre (zu heiß) in der Ökosphäre (Leben möglich) außerhalb der Ökosphäre (zu kalt) Mond vernichtet oder verschwunden
Alle Zahlenangaben (Stunden, Jahre, Gravo usw.) in Terra-Norm. Farbbalken entsprechen Atmosphärenzusammensetzung.

1. Ereshkigal (Höllenwelt)
  Mittl. Tages- temperatur:
+100/-120° C
Schwer- kraft:
ca. 1,5 g

Atmosphäre: Sauerstoff-Stickstoff
Oberfläche: Extremwelt mit mächtigen Orkanen und großen Temperaturunterschieden sowie gefährlichen Säureregen, Landschaften und Flora in vielfältigen Farben vorhanden; im Orbit von mehreren zehntausend Kilometern existiert eine kompakte Kugelschale aus Planetentrümmern
Bewohner: Namtar (Hardheads; halbintelligent), Neversames (seit 2437 mutierte Terra-Kolonisten von Reddeye – 3113: ca. 2.500 Einwohner); ständige Mutationen der Bewohner durch kleine Parasiten
Regierung & Politik: ab 3113 unter Quarantäne stehende Geheimwelt des Solaren Imperiums
techn. Anlagen: im 32. Jahrhundert drei bewaffnete Raumstationen im Orbit, Kuppelstation der Organisation Libra, ab 3113 auch Forschungs- und Handelsstation des Solaren Imperiums
Geschichte: Vor zig Millionen Jahren war der heutige Planet der Gesteinskern eines Gasriesen, bevor seine Sonne in einer Supernovaexplosion verging und die Gashülle fortriss. Später gesellten sich die Trümmer anderer Himmelskörper zu Ereshkigal und bildeten eine Kugelschale um den Planeten, auf dem sich durch den Einfluss des Weißen Zwerges nun eine Sauerstoff-Stickstoff-Atmosphäre bildete. Im Laufe der Evolution bewirkten Parasiten verstärkt Mutationen bei der entstandenen Tier- und Pflanzenwelt, bis sich schließlich die hominiden Namtar entwickelt hatten.
2437 erreichte die Kaulquappe THA-IV von Reddeye kommend den Planeten, wo sich die Besatzung sofort mit den Parasiten infizierte und Opfer der Nergeischen Verformung wurde. Boris Parthan flüchtete panisch als Einziger mit dem Beiboot von Ereshkigal und brachte unbeabsichtigt die Krankheit auf seinen Heimatplaneten. Die zurückgebliebenen Kameraden erhielten unerwartet Hilfe von den Namtar, welche sie durch medizinische Hilfe vor dem Tode bewahrten und genetische Veränderungen an ihnen vornahmen, damit sie überleben konnten. Parthan kehrte schließlich auf die Höllenwelt zurück, um dort in jahrelanger Forschungsarbeit ein Gegenmittel für die Nergeische Verformung anzufertigen. Aus den gestrandeten Reddeyern, die den Planeten nun nicht mehr verlassen konnten, entwickelten sich die Neversames, die kaum noch Ähnlichkeit mit Menschen hatten. Lediglich Parthan flog erneut Reddeye an, um dort sein Heilmittel zu präsentieren und anschließend Hohekanzler zu werden. Zu Anfang des 30. Jahrhunderts begann der machthungrige Reddeyer Mediziner Selin Darakh damit, aus den Neversames von Ereshkigal heimlich ihm ergebene Söldner zu formen, die für ihn kämpften. Er entwickelte sich zu einer negativen Wesenheit, deren körperliche Ableger sich in Form einer verschlungenen Ballung aus Leibern und Gliedmaßen von hilflosen Reddeyern, Neversames sowie Robotern darstellten.
Ende Februar 3113 wurde der von der Reddeyer Untergrundbewegung Libra gefangen genommene USO-Captain Rulan Karkeron mit einem Schiff nach Ereshkigal gebracht. Nach einer Bruchlandung konnte der Oxtorner entkommen und fand bei den Neversames und ihrem Anführer Lionarth Davinsh Unterschlupf. Anfang Mai erschien die auf Autopilot geschaltete, altersschwache THA-IV mit Lordadmiral Atlan, Fellmer Lloyd und der SolAb-Agentin Rhaen Tolsom auf der Höllenwelt. Nach dem Absetzen eines Notrufes gerieten die Gefährten in die Hände der Söldner, die sie in die Kuppelstation brachten. In einem tiefen Schacht entdeckten Atlan und die anderen die Körper-Ansammlung, welche vom übergeordneten Darakh-Bewusstsein als Ableger zusammengetrieben worden war. Die machtgierige Wesenheit setzte alles daran, mit seinen mentalen Fähigkeiten sowie den Söldnern die Galaxis zu erobern, sobald dafür Raumschiffe zur Verfügung stünden. Unterdessen stieß Karkeron mit einigen Neversames zur Gruppe, die gemeinsam die Ballung mit Schockern ausschaltete bzw. erlöste und so die Verbindung zu den verwirrten Söldnern unterbrach. Nach der Landung des USO-Kreuzers QUESTRON wurde Atlans Gruppe umgehend medizinisch betreut. Mit Erlaubnis der Neversames sollten intensive Beziehungen zum Solaren Imperium geknüpft werden, sodass Ereshkigal unter dessen Schutz genommen werden konnte. Karkeron als legitimer Vertreter des Sternenreichs blieb zusammen mit Tolsom auf dem Planeten, da ihrer beider Infizierungen schon stark fortgeschritten waren. Die QUESTRON mit Atlan und Lloyd kehrte danach ins Reddeye-System zurück, wo der Telepath noch immer einen Ableger Darakhs esperte.
sonstiges: Der Planet wurde nach Ereshkigal, die terranisch-sumerische Schlangengöttin und späteren Göttin der Unterwelt, benannt.
[ATLAN-TB Höllenwelt 3]

zur Sternenkarte