Achavur

Spektralklasse: nicht ermittelt

6 Planeten
Entfernung zu Sol: 62.391 Lichtjahre
Entfernung zu Arkon: 69.525 Lichtjahre
Entfernung zu Bandyll: 320 Lichtjahre
Entfernung zu Helitas: 59.767 Lichtjahre
Entfernung zu Medusa (Dunkelwelt): 66.996 Lichtjahre

Hauptwelt: Liemer

innerhalb der Ökosphäre (zu heiß) in der Ökosphäre (Leben möglich) außerhalb der Ökosphäre (zu kalt) Mond vernichtet oder verschwunden
Alle Zahlenangaben (Stunden, Jahre, Gravo usw.) in Terra-Norm. Farbbalken entsprechen Atmosphärenzusammensetzung.

4. Liemer

Atmosphäre: Sauerstoff-Stickstoff
Oberfläche: Wüstenwelt mit wenigen Wäldern, viele bis zu 800 Meter tiefe Bombenkrater
Bewohner: Liemerer (Lemurer-Abkömmlinge), seit dem 15. Jahrhundert NGZ auch Gorragani (Tefroder-Kolonisten)
Hauptstadt: Yeenis
Regierung & Politik: seit dem 15. Jahrhundert NGZ Bestandteil der Transgenetischen Allianz (TGA)
Geschichte: Der lemurische Kolonialplanet wurde ca. 50.000 v.Chr. während des Krieges mit den Halutern angegriffen und schwer verwüstet. Die Bewohner fielen danach in die Primitivität zurück und entdeckten erst ca. 3300 n.Chr. wieder die Raumfahrt. Zu Beginn des 15. Jahrhunderts NGZ wurde Liemer Mitglied der TGA.
Am 9. Juni 1518 NGZ (5105) erreichte Monkey, Lordadmiral der Neuen United Stars Organisation (USO), in der Maske des Parawissenschaftler Dyawad Thane und an Bord des Kreuzers SOOSUNG Liemer, um dort im Zuge des Projekts Morgenglocke einen Riesenschwindel durchzuführen: Es wurde zuvor das Gerücht verbreitet, dass in einer der entdeckten lemurischen Bunkeranlagen eine geheimnisvolle Apparatur namens Drokartronik aufgetaucht war, die auf Basis von Drokarnam (PEW-Metall) arbeitete und einer Bewusstseins-Transferanlage nicht unähnlich war. Der tefrodische Geheimdienst schickte daraufhin seinen Agenten Vacdin Faiersal auf den Planeten, um über die Archäologin Berenice Hashbatin (in Wahrheit eine eingeweihte USO-Spezialistin) mehr über diese Gerätschaft zu erfahren. Als "Thane" einige Tage später effektvoll die Drokartronik (nur eine Attrappe) aktivierte und die Erweckung von Parakräften vorgaukelte, nahm Faiersal über Hyperfunk Kontakt mit seinen Vorgesetzten auf. Am 21. Juni erschienen als Verstärkung mit der SATAFAR die beiden tefrodischen Mutanten Dienbacer und Balgen Orgudd, die sich selbst ein Bild von dem Wunderwerk machen wollten. Genau dies hatte Monkey beabsichtigt, bevor die Falle zuschnappte. Der Anti Ruval Hanóor betäubte mit seiner Begabung des Paraschocks die zwei Mutanten, welche dann vom Oxtorner auf die SOOSUNG entführt wurden. Bei den anschließenden Kämpfen kamen Hanóor, Hashbatin und Faiersal ums Leben. Die SATAFAR griff den flüchtenden Kreuzer an, doch Monkey und die Besatzung entkamen der Zerstörung über einen Transmitter zum USO-Flaggschiff YART FULGEN. Danach erfolgte der Rückflug nach Medusa, wo Dienbacer und Orgudd – noch immer bewusstlos – später ein unfreiwilliger Auftrag erwartete.
[PR 2848]

zur Sternenkarte